Frage von Kathrinhessel, 97

Darf man mich fotografieren und dann anzeigen?

Ich stand heute mit ein paar Freunden am Straßenrand an einer Schule. Also nicht auf dem Schulgelände. Dann hat irgendjemand von meinen Freunde Blätter zerrissen und auf die Straße geschmissen, welche aber nicht zum Schulgelände gehört. Ein Lehrer wollte uns dann einzeln fotografieren, ohne unser Einverständnis, um uns damit anzeigen zu können. Darf er das, und werden die Bilder als Beweise bei der Polizei angenommen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FragaAntworta, 55

Nein, darf er nicht, nur auf dem Schulgelände übt er sowas wie Hausrecht aus, aber Fotos darf er nicht so einfach von euch machen, zudem, was sagen die schon aus? Da stehen welche herum, was hat das schon an Beweiskraft. Andersherum. könntest ihr kontern, mit einer Abmahnung wegen den Fotos, ihr wisst ja nicht, was damit passiert, vielleicht ist er wenig seltsam, und es gab da gewisse Gerüchte?

Kommentar von Kathrinhessel ,

oh dann Dankeschön. Eine Frage hätte ich aber noch. Auf den Blättern, die auf der Straße verteilt waren, stand der Name eines Freundes, welcher aber nicht dabei war. Er war schon zuhause und wusste von nichts. Dieser Lehrer möchte ihn aber jetzt anzeigen. Geht das?

Kommentar von FragaAntworta ,

Eine Anzeige geht immer, aber was darauf wird, entscheiden dann die Ermittlungen, allerdings ist der Lehrer in seinem Gebaren schon ein wenig lächerlich und nicht frei von Schuld.

Antwort
von goodquestion138, 42

Nein, ohne eure Einverständnis darf er keine Fotos von euch machen und er kann die erst recht nicht vor Gericht verwenden, weil die ja manipuliert sein könnten. Macht euch keine Sorgen da wird nichts passieren

Antwort
von TheGrow, 12

Hallo Kathrinhessel,

Du hast ja nun schon sechs Antworten bekommen. Dir haben meine sechs Vorredner ja nun schon mitgeteilt, dass Dich der Lehrer nicht ohne Dein Einverständnis fotografieren darf.

Das blöde an den sechs Antworten ist bloß, dass alle sechs Antworten falsch sind.

Es gibt kein Gesetz, welches es verbietet andere Personen zu Fotografieren. Es gibt zwar das folgende Gesetz:

*************************************************************************************

§ 22 KunstUrhG

Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete dafür, daß er sich abbilden ließ, eine Entlohnung erhielt. Nach dem Tode des Abgebildeten bedarf es bis zum Ablaufe von 10 Jahren der Einwilligung der Angehörigen des Abgebildeten. Angehörige im Sinne dieses Gesetzes sind der überlebende Ehegatte oder Lebenspartner und die Kinder des Abgebildeten und, wenn weder ein Ehegatte oder Lebenspartner noch Kinder vorhanden sind, die Eltern des Abgebildeten.

*************************************************************************************

Dieses Gesetz verbietet es zwar Bilder von Dir zu verbreiten oder öffentlich zur Schau zu stellen, aber weder verbietet es Dich zu Fotografieren, noch verbietet es Fotos die als Beweismittelmittel in Betracht kommen, der Polizei zu übergeben.

Aber ganz ehrlich. Warum sollte Euch der Lehrer anzeigen, nur weil ihr paar zerrissene Blätter auf die Straße geworfen habt? Sicherlich ist das eine Ordnungswidrigkeit, aber ich bezweifle, dass die Polizei oder die Bußgeldstelle tätig werden. Selbst wenn Euch die Polizei persönlich dabei erwischt hätte, würde sie Euch vermutlich nur mündlich verwarnen und auch allenfalls auffordern Euren Müll von der Straße aufzusammeln.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von FusselAmNabel, 30

die bilder würden ja gar nichts beweisen....da steht ihr ja nur drauf und es liegen papierschnipsel auf dem boden....der lehrer würde sich zudem auch nur lächerlich bei der polizei machen....wenn mich einer ungefragt fotografieren würde,und es nicht unterlassen würde ,nachdem ich gesagt hätte das ich es nicht möchte,würde ich ihm das handy aus der hand schlagen und es danach mit ordentlich schmackes auf den boden oder an eine hauswand werfen....

Kommentar von JohannesGolf ,

...was dann Sachbeschädigung wäre und somit eine Straftat

Kommentar von TheGrow ,

wenn mich einer ungefragt fotografieren würde,und es nicht unterlassen würde ,nachdem ich gesagt hätte das ich es nicht möchte,würde ich ihm das handy aus der hand schlagen und es danach mit ordentlich schmackes auf den boden oder an eine hauswand werfen....

Das ist ja eine richtig gute Idee.

Die Person die Dich fotografiert, darf das, auch wenn Du dieses nicht möchtest.

Und Du willst  mehrere Straftatbestände erfüllen, um das Fotografieren zu unterbinden?

So auf Schlag, fallen mir gleich zwei Straftatbestände ein die Du auf mit ziemlicher Sicherheit erfüllst:

  1. gem. § 240 StGB eine Nötigung und
  2. gem. § 303 StGB eine Sachbeschädigung

Verletzt sich die Person bei der Aktion, würde noch der folgende Straftatbestand dazu kommen:

  • gem. § 223 die Körperverletzung

Zivilrechtlich würde natürlich noch eine Schadensersatzforderung auf Dich zukommen.

Also wie gesagt, währe eine echt richtig gute Idee

Antwort
von JuliDieJuli, 8

Das ist quatsch und die Bilder würden auch nicht als Beweise gelten. Er darf euch auch nicht  so einfach fotografieren...

Antwort
von YoutubeNoob, 42

Er darf es nicht ohne dein/euer Einverständnis.Das andere weiß ich nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten