Frage von TraumdeuterWGF, 187

Darf man menschen weh tun um sie zu retten?

Wenn wir hypotetisch davon ausgehen das wir ihnen damit wirklich helfen.

Oder ist es jedem menschen frei gestellt sich selbst zu schaden diese frage stellt also einen gewissen moralischen anspruch.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Digarl, 90

Du meinst also ethisch, nicht gesetzlich.

Das kommt ganz auf die genaue Situation an. Hier gibt es auch kein richtig und kein falsch, jeder hat da sicher seine eigene Meinung zu.

Ich gebe mal 4 Beispiele:

  • Jemand klemmt mit seinem Arm in einer Berg spalte fest und diese droht mit Wasser voll zu laufen. Jegliche Hilfe würde zu spät kommen und der festsitzende bettelt euch an, ihm daraus zu helfen. Offensichtlich gibt es nur eine Möglichkeit, das entfernen seines Arm. 

In einer solchen Situation darf, und sollte, man dies definitiv tun. Man retten ein Leben indem man jemanden Schmerzen zufügt. Dennoch, es wäre eine gute Tat.

  • Jemand ist den Drogen verfallen und scheint auch nicht mehr selbstständig aus seinem Loch zu kommen. Er weigert sich, sich behandeln zu lassen und konsumiert weiter.

Auch hier ist es vollkommen in Ordnung jemanden weh zu tun, um ihn damit zu retten. Vorausgesetzt die Person ist wirklich abhängig und kann nicht mehr über ihr Konsumverhalten freiwillig bestimmen. Ansonsten wäre es die Entscheidung des Konsumenten.

  • Jemand ist bei klarem Verstand und hat eine schwere physische Krankheit. Er weiß das er in kurzer Zeit ohnehin sterben wird und möchte sein Leben lieber ohne schmerzen und frühzeitig beenden.

 Hier ist es die Entscheidung des einzelnen. Man sollte die Person nicht daran hindern ihr eigenes Leben zu beenden. Lieber friedlich sterben, als unter schmerzen zu verrecken.

  • Jemand ist bei klarem Verstand und will sich sein Leben ein Ende setzen. Er ist vollkommen gesund und die Gründe sind banal bzw. unverständlich. Er hat sich bereits viele Gedanken dazu gemacht und ist sich sicher, dass er nicht mehr leben möchte. 

Meiner Meinung nach, sollte jeder sein eigenes Leben beenden können wenn er will. Ich finde es ist auch eine Art Mord, jemanden zum Leben zu zwingen. Nur umgekehrter Mord, was es meiner Meinung nach nicht besser macht. Wichtig ist es hierbei, dass die jeweilige Person auch zurechnungsfähig ist.

PS: Das alles sind Dinge, die meiner Meinung entsprechen. Bei Ethik und Moral gibt es meistens kein wirkliches richtig und kein richtiges falsch. zumindest nicht bei solchen Fragen. 

Kommentar von TraumdeuterWGF ,

vielen dank das hat potenzial zur hilfreichsten Antwort.

Ich bin der Meinung das ein mensch der sein leben beenden will nie "zurechnungsfähig" ist und wenn man einen menschen "zum leben zwingt" dann geht das nur wenn man ihn überzeugt!

wenn man ihn aber überzeugt hat sich nicht um zu bringen dann hat man ihn ja daran gehindert ist es dann rechtens?

Im übrigen denke ich ein tod ohne schmerzen ist definitiv erstrebenswerter als ein tod unter schmerzen der dafür das leben verlängert. Allerdings sind schmerzen subjektiv aber das fürt jetzt zu weit.

Kommentar von Digarl ,

Mit zum Leben zwingen meinte ich, dass man ihn z.B. in die Psychiatrie einsperrt (kommt ja vor). Also ihn auch gewaltsam abführt. 

Kommentar von TraumdeuterWGF ,

Nunja Gewalt muss das letzte mittel sein wie im gesetz. (Selbstmord ist verboten)

In dem Sinne ist es quasie legitim, das auch mit gewalt durch zu setzten

Wobei uns das jetzt zur definition von gewalt zwingt.

Der Gesetzgeber legitimiert Gewalt wenn sie angemessen ist.

(Bsp. Selbstverteidigung)

Aber durch psychische Einflussname ist es ja möglich einen Menschen von Selbstzerstörung ab zu halten

Kommentar von Digarl ,

Selbstverteidigung ist ja vollkommen legitim (meiner Meinung nach). Beziehst du dich eigentlich auf das moralische/ethische oder die juristische Seite?

Denn ich persönlich finde, dass sich die beiden Seiten teilweise ausschließen. So finde ich persönlich, dass sich jeder ein Ende setzen darf, wenn er will. Doch das Gesetz ist da ja ein wenig anders.

Kommentar von Digarl ,

Vielen Dank für den Stern!

Kommentar von TraumdeuterWGF ,

der war verdient

Antwort
von pingu72, 58

Schwere Frage. Das kommt natürlich auf die einzelne Situation an. 

Um ein Leben zu retten würde ich der Person körperlich weh tun (als Beispiel einen Luftröhrenschnitt bei Erstickungsgefahr). Psychisch nur wenn die Person ungewollt für sich eine Gefahr darstellt (zB bei psychischen Krankheiten oder Drogenkonsum eine Einweisung in eine Klinik)

Aber solange die Person bei vollem Bewusstsein und Verstand ist würde ich ihrem Wunsch entsprechen. 

Kommentar von TraumdeuterWGF ,

was definierst du als volles Bewusstsein/Verstand?

Kommentar von pingu72 ,

Wenn jemand noch klar denken kann und alles um ihn herum komplett wahrnimmt. 

Kommentar von TraumdeuterWGF ,

liegt das "klar denken" denn nicht im Auge des betrachters?

Kommentar von pingu72 ,

Naja, können zB frisch verliebte immer klar denken...? Und nur weil ich es anderes sehe bzw anderer Meinung bin bin ich noch lange nicht im Recht. Von daher lässt sich deine Frage nicht pauschal beantworten, es kommt immer auf die Situation an.

Kommentar von TraumdeuterWGF ,

und das giebt sehr sehr sehr viel spielraum

eben darum kann es auch wichtig sein jemandem emotional weh zu tun um ihm zu helfen. Wie man es auch mit kindern macht.

-> Verbote, Strafen, Schimpfen, etc.

Antwort
von Wolfnight, 41

Meinst du nur physisch oder auch psychisch?

Man muss den freien Willen eines Menschen immer respektieren und annehmen, dass er selbst weiß, was das beste für ihn ist. Nur manchmal kann der Fall eintreten, dass jemand sich nicht wirklich Gedanken über die Folgen seines Handelns gemacht hat. Er ist dabei, aus deiner Sicht einen großen Fehler zu begehen. Aus seiner Sicht ist es aber das völlig richtige. Du hast den Wunsch, die Person zu beschützen. Aber du weißt, dass sie sich hintergangen fühlen wird, wenn du sie von ihrem Plan abhältst. Du würdest sie sogar für immer verlieren. Hier würde, glaube ich, jeder anders handeln.

Kommentar von TraumdeuterWGF ,

das ist wahr aber nur aus eigennutz!

Kommentar von Wolfnight ,

Ich würde den Hass von Menschen auf mich ziehen, die ich mag, wenn ich sie nur so retten könnte.

Antwort
von GroupieNo1, 37

Naja ein einfaches Beispiel. Bei einer herzmassage ist es nicht ungewöhnlich, das man dem Menschen dabei die Rippen bricht.
Überlegst du nun, den Menschen sterben zu lassen, weil du ihm nicht die Rippen brechen willst, oder rettest du das Leben und nimmst in Kauf das der Person die Rippen brechen?

Kommentar von TraumdeuterWGF ,

Ich breche ihm natürlich die Rippen und riskiere das Schmerzensgelt außer jemand anderes tut es

Kommentar von GroupieNo1 ,

Sehe ich genauso!
Also gibt es sicher Situationen, in denen man jemanden verletzt um ihn das Leben zu retten.

Kommentar von TraumdeuterWGF ,

korrekt

Antwort
von Schokolinda, 26

du hast deine frage sehr weit gefasst. allein schon "weh tun" kann zweierlei bedeuten: körperlich oder seelisch.

auch was ein schaden ist, ist ansichtssache- manche halten piercings/tatoos für einen schaden/ verunstaltung, andere finden sie schön.

nach dem gesetz ist es jedem frei gestellt, sich selber zu schaden, mit der ausnahme, dass man sich nicht das leben nehmen darf.

so gibt es auch keine zwangsbehandlung für drogensüchtige - würdest du jemanden einsperren, um ihn von den drogen wegzukriegen, würdest du wegen freiheitsberaubung verurteilt.

moral ist so eine sache- davon hat jeder einen anderen begriff. daher ist es wichtig, sich ans gesetz zu halten, weil das für alle gleich ist.

Kommentar von TraumdeuterWGF ,

Das gesetz ist aber sehr weit gefasst!

Kommentar von Schokolinda ,

und zu recht nach meiner meinung.

Kommentar von TraumdeuterWGF ,

drumm ging es mir rein um den moralischen Aspekt

Kommentar von Schokolinda ,

und der moralische aspekt ist schrott, da sich kaum einer klar macht, dass Moral etwas diskutierbares ist.

Antwort
von lenchen28041, 30

Theoretisch ja, zb bei der Herzdruckmassage, kannst du jmd die Rippen brechen (aber lieber das als sterben;))

Antwort
von xD4N4LUSKx, 60

Wenn du Lebensrettende Maßnahmen machst, z.b. auf den Brustkorb mit den Handflächen eindrückst (Erste Hilfe).. du weißt was ich meine, Wiederbelebung halt. Ich kenne den Fachbegriff dafür grade nicht. Kann es sein das demjenigen die Rippen gebrochen werden (So habe ich es bei der Ersten hilfe gelernt) und ich habe schon von Menschen gehört, denen so das Leben gerettet wurde, aber die Person die sie gerettet haben auf Schmerzensgeld verklagt haben.

Ich hoffe ich hab es halbwegs Sinnvoll beschrieben :)

Kommentar von RedVelvet76 ,

Reanimation 

Kommentar von TraumdeuterWGF ,

ja das hab ich auch in meiner Ausbildung gelehrnt

Antwort
von TailorDurden, 60

Warum willst Du auf sowas ne pauschale Antwort? Sowas entscheidet man doch immer im Kontext. Natürlich ist das manchmal vertretbar, aber sicher auch nicht immer.

Kommentar von TraumdeuterWGF ,

vielen dank für die Antwort. in welchem fall ist es nicht vertretbar?

Kommentar von TailorDurden ,

Naja, zum Beispiel bei Gefühlen. Ich würde beispielsweise keine Freundin festhalten, nur damit sie nicht wieder zu ihrem verkorksten Ex fährt, der sie sowieso nur verarscht.

Wahrscheinlich weiß so eine Frau sogar selbst, dass er ihr nicht gut tut, aber dennoch sucht man Bestätigung und tut Dinge, die einem auf lange Sicht eher nicht gut tun.

Versuch mal, so ein Kind großzuziehen.. no way :D

Kommentar von TraumdeuterWGF ,

Haha aber genau das ist ja der Witz^^

eben solche Situationen meine ich

Du kannst sie nicht Festhalten, sondern müsstest ihr die Konsequenzen ihres Handelns vor Augen führen

...

also

Ich konstruiere mal:

Verkorkster

Ex ->

erneutes emotionales scheitern einer Beziehung. Mit sehr viel Schmerz.

Und Schmerz ist eigentlich ein sehr guter Lehrer das weiß jedes kind

...

(Mir des Risikos bewusst seiend, den Hass aller Mütter auf mich zu ziehen),

sage ich Das Kind auf die heiße Herdplatte fassen lassen wenn es will...

folge daraus -> das wird es nie wieder tun.

Daraus folgt du tust ihr allein mit der Erinnerung des vormaligen Scheiterns schon weh

oder indem du ihre Hoffnung zerstörst diese Beziehung zu retten

...

Allerdings bin ich überzeugt das wenn sie der Meinung ist nachdem du alles dir mögliche,

(bspw. eben jenes zuvor erwähnte)

getan hast,

dann wird sie sich rational entscheiden können,

oder

erneut scheitern aber du hast es wenigstens versucht

Antwort
von Volkerfant, 6

Du bist verpflichtet, anderen zu helfen, sonst bist du wegen unterlassener Hilfeleistung dran.

Zum Beispiel kann es sein, dass man bei einem Menschen bei der Wiederbelebung (Herz-Lunge-Massage) eine Rippe bricht. Das ist aber das kleinere Übel, wenn er dadurch gerettet wird.

Man muss es abwägen. Man wird auch nicht bestraft, wenn man im Schock, in der Not das Falsche macht. Oftmals reagiert man instinktiv richtig.

Kommentar von TraumdeuterWGF ,

in der tat ist der erste Fakt richtig was du dadurch allerdings implizierst(=>Herzlungenmassage) ist grundlegend Falsch denn wenn du nicht weißt wie das geht bist du nicht verpflichtet es zu tun...

eigentlich logisch.
Du bist überhaupt nicht verpflichtet mehr zu tun als das verhältnismäßig sinnvollste...

HILFE HOLEN...

Für eine Falsch durchgeführte herzlungenmassage können große Schmerzensgeldstrafen auf dich zu kommen

Antwort
von Bulls44, 37

Ok.. nehmen wir mal an, du gehst da eine Brücke entlang und siehst einen Mann der sich von der Brücke in die Tiefe stürzen will. So cool wie du bist, versuchst du ihn davon abzuhalten. Aber dieser Mann will sich immer noch von der Brücke stürzen. Also prügelst du ihm die Seele vom Leib.

Jetzt hast du jeden Mann das Leben gerettet und wirst als Held gefeiert. Also ja, das darfst du.

Kommentar von TraumdeuterWGF ,

nein ihm die seele aus dem leib zu prügeln rettet ihn nicht aber danke für die Antwort

Kommentar von TailorDurden ,

Haha :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community