Frage von laurel,

Darf man jemandem Böses wünschen? Rechtlich gesehen.

Beleidigungen wie Astloch etc. können strafbar sein.

Was ist mit bösen Wünschen wie "Ich wünsche, Sie würden vom Auto überfahren" oder "Hoffentlich kriegen Sie eine Hirnblutung" etc.

Ist das juristisch erlaubt?

Antwort
von Dunkerjinn,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das ist natürlich letztlich eine Frage für die Juristen bzw. ein Gericht, aber ich würde schon unterstellen, dass "Wünsche" dieser Art den Tatbestand einer Beleidigung erfüllen könn(t)en und somit "nicht erlaubt" sind.

Ich gehe dabei davon aus, dass Du meinst, wenn diese "Wünsche" gegenüber dem Betreffenden laut ausgesprochen werden.

Antwort
von glaubenichts,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Traue keinem Menschen etwas Böses zu, solange er dir nicht das Gegenteil beweist

Antwort
von Hasenkaninchen,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein, das erfüllt nicht den Tatbestand der Beleidigung meiner Meinung nach. Das ist aber so ziemlich das fieseste was ich mir vorstellen kann. Das mit dem Auto kann man aber je nach Tonfall übrigens auch als Drohung verstehen, das wäre dann wiederum auch rechtlich nicht ok...

Antwort
von caligula1,

Ich glaube kaum, dass das irgendwie strafbar ist

Antwort
von XxXAragornXxX,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Gilt ebenfalls als Beleidigung -> strafbar

Antwort
von nettvondir,

Nein. Dafür kannst Du angezeigt werden.

Sowas sagt man auch nicht.

Antwort
von DrFlutterguy,

Nein und machen sollte man es nicht. Aber du kannst Menschen gedanklich beleidigen aber da baut sich bloß Hass auf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten