Darf man in Spanien im Wohnmobil leben?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es kommt auf die örtliche Regelung an. In vielen Gemeinden ist es verboten im Wohnmobil zu übernachten, so wie du das auch nicht in der Innenstadt Münchens machen kannst.

In anderen ist es stark geregelt, d.h. man darf z.B. bis 3 Tage auf einem Platz übernachten und muss dann woandershin wechseln, um eben Nomadensiedlungen per Wohnmobil im öffentlichen Raum zu vermeiden, vor allem weil auch Parkplätze für die Einwohner und Touristen da sind, oft nicht dafür gedacht oder ausreichend vorhanden, dass jetzt Leute dort Leben wollen. Das hängt auch noch von weiteren Infrastruktureinrichtungen ab.

Woanders ist es dagegen gar kein Problem. Natürlich gibt es auch Campingplätze und Wohnwagenabstellplätze.

Eine andere Sache ist die behördliche Anmeldung. Da gelten wieder andere Regeln. Dazu müsstest du auf dem Einwohnermeldeamt/Rathaus/Registro Civil der jeweiligen Gemeinde nachfragen. Ein mobiler Wohnwagen ist ja keine feste Bleibe. Wenn du z.B. einen Dauermietvertrag am Campingplatz hast, kann das als solche angesehen werden. Ebenso, wenn es z.B. Dauerparkplätze für Wohnwagen oder dementsprechende Flächen in der jeweiligen Gemeinde gibt. Es kommt also von Ort zu Ort drauf an.

Eine weitere Sache ist, dass du zwar bis 90 Tage als Tourist nach Spanien kommen kannst, dort jedoch zum Leben eine Residencia, also Aufenthaltsgenehmigung brauchst. Für diese musst du entweder einen Job/Einkommen oder dementsprechendes Vermögen vorweisen. Später wird sie dann unbefristet, dann brauchst du das nicht mehr, aber vor allem beim Erstantrag. Auch brauchst du die Residencia und/oder das Empadronamiento/Meldebescheinigung für viele Behördengänge. Ich meine: wenn du wie ein Tourist dort leben willst, kein Problem. Wenn du jedoch vorhast, dort wie ein Spanier zu leben, brauchst du diese Papiere. Das geht vom Bankkonto (welches für Nichtresidenten nicht die gleichen Sicherheiten hat und ggf. nach Fristen aufgelöst werden kann) über Krankenversicherung, Handyverträge, Hochzeit, Zuschüsse, Einschulung der Kinder usw. usf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sol88
12.10.2016, 19:30

Gute Antwort! @mambero Sry will dich nicht nerven habe aber einen Text auf spanisch geschrieben und da du sehr gut spanisch zu sprechen scheinst wollte ich dich fragen ob du den Text der momentan Bei gutefrage.net unter den Stichworten "spanisch","lernen","Note",...steht zu kontrollieren

0

wenn du in Spanien unterwegs bist ,nur eine Nacht sonst musst du einen Campingplatz aufsuchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf Grundstücken mit einer Meldeanschrift kann man wohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In einigen Gemeinden ist es generell verboten "wild" zu Campen. Wohnmobile müssen auf Campingplatz.

In Roses Costa Brava kostet "wildes" Campen bis zu 250€

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Campingplätze die als Meldeadressen akzeptiert werden, übrigens nicht nur in Spanien google doch mal "Dauercamper".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?