Darf man in Notsituation mit einem Kranhubwerk Personenrettung durchführen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, es gibt die Paragraphen 34 und 35 StGB, in denen kurz gesagt steht, dass man in Notsituationen straffrei ist, wenn man durch seine Tat eine Gefahr abwehrt, die man nicht anders abwenden kann.

Dazu zählt z.B. wenn dein Busfahrer einen Herzinfarkt kriegt, darfst du hinspringen und den Bus sicher an die Seite lenken und anhalten, obwohl du keinen Führerschein dafür hast.

Oder eben, wenn sich Personen nicht anders retten lassen, als über ein Kranhubwerk (also z.B. wenn die Feuerwehr mit ihren Leitern nicht drankommt), kann man die Personen mit dem Kran retten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das darf man. Die BF würde evtl nein sagen, rechtlich spricht überhaupt nichts dagegen und es gibt auch keine FW DV die es verbietet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Rettung ist in aller Regel eine Situation die von den Vorschriften seltenst abgedeckt wird. Selbst bei der Feuerwehr gilt das bei der Menschenrettung von den Dienstvorschriften abgewichen werden kann.

In so einem Fall wird die Einsatzführung alle Für und Wieder abwägen und sich dann für eine Verfahrensweise entscheiden. Das kann unter Umständen auch das Kranhubwerk sein. Wichtig ist das das Verfahren sicher für alle Beteiligen ist. Wenn ich als Einsatzleiter dem Kran nicht vertraue wird es nicht mein Weg sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob es erlaubt ist, weiß ich nicht. Aber ich war dabei wo es gemacht wurde.

Beim Bau einer Lagerhalle hatte ein Mann einen Herzinfarkt. Der Krankenwagen stand unten und auch der Notarzt. Es sollte schnell gehen. Da wurde der Mann in eine Wanne gelegt und mit dem Kran nach unten befördert. Das ging am Schnellsten und er hat alles überlebt.

Ob es dann noch Konsequenzen gab für den Kranführer weiß ich nicht.

Interessante Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung