Frage von mmm03, 119

darf man in frankreich kopftuch tragen?

Antwort
von Lavendelelf, 75

Ein Kopftuch ist ein Kleidungsstück. Auch in Frankreich darf es natürlich getragen werden.

Expertenantwort
von achwiegutdass, Community-Experte für Sprache & franzoesisch, 67

Klar. Nur so was wie Burka ist verboten...

Antwort
von NomiiAnn, 73

Ja. Aber zB nicht wenn die für den Staat arbeitest und ich glaube auch nicht mehr in Schulen.

Antwort
von stubenkuecken, 51

Das darf man/frau überall in dieser Welt.

Kommentar von mmm03 ,

danke

Kommentar von AnjaLeila ,

Nein nicht überall 

Kommentar von stubenkuecken ,

Ein Kopftuch Verbot gibt es nicht. Ein Kopftuch wird mancherorts nicht gewünscht, aber selbst an diesen Orten werden Unterschiede vorgenommen. Modisches Accessoire, katholische Haube oder muslimische Tracht...

Antwort
von Schachmattt, 84

Das tun doch viele..:0

Antwort
von FrenchMarabou, 56

Klar! Warum nicht? 😂

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Sprache, 53

"Privat" ja, als Staatsangestellte aber zum Beispiel nicht.

Für Einzelheiten: 

https://de.wikipedia.org/wiki/Kopftuchstreit#Frankreich

Gruß, earnest


Kommentar von achwiegutdass ,

Auf dieser Seite wimmelt es von Ungenauigkeiten. Unter anderem  wird Kopftuch (foulard) hier mit voile gleichgesetzt. Das ist aber falsch, und man kann genau wissen, wo das herkommt. Voile haben militante Muslime mit Kopftuch übersetzt, damit voile  harmloser erscheint und damit durchgesetzt werden könne.

Ein Kopftuch (foulard) kann man überall tragen, ein voile islamique (Schleier) dagegen nicht (Verschleierung des Gesichtes).

Kommentar von earnest ,

Danke für die Information. 

Ich bin jetzt aber verunsichert: DÜRFEN denn nun z.B. Schülerinnen Kopftuch tragen? In diesem Pressebericht steht das Gegenteil: 

http://www.welt.de/politik/deutschland/article149309204/Kopftuch-tragen-zaehlt-n...

Kommentar von achwiegutdass ,

Zur Situation an und in Schulen ist nun das Gesetz von 2004 verbindlich. Dem muss vorausgeschickt werden, dass das Neutralitätsgebot an öffentlichen Einrichtungen nur für Verwaltung, Eingestellte (auch Lehrerschaft) und “Mauern” gilt, nicht aber für Schüler. Die dürfen nach wie vor (nach langen Debatten [vgl. Commission Stasi] und einem ziemlich skandalösen Eingriff von Bernadette Chirac, was aber damals nicht an die Öffentlichkeit gekommen ist und noch heute wohl die Wenigsten wissen) bestimmte religiöse Zeichen tragen, solange sie nicht “ostentatoires”, also “überauffällig” sind. Kippa, Schleier (voile) und “übergroße Kreuze” dagegen sind als ostentatoires eingestuft und verboten worden.

Es bleibt natürlich, dass bestimmte Kopfbedeckungen ein
Zankapfel sein können: was soll man zB mit dem Bandana machen (was ja als Kopftuch getragen wird), das in Frankreich kulturell als religiöses Zeichen empfunden wird ? Oder eben mit dem Kopftuch
(foulard), das in diesem Kontext religiös interpretiert werden kann ?

Sie verstoßen nicht gegen das allgemeine Gesetz, das die
Verschleierung des Gesichtes verbietet, können aber immer wieder für Unruhe sorgen.

Die meisten Schulleiter (proviseurs, principaux) haben das
Problem dadurch gelöst, dass im « règlement intérieur » (Hausordnung) steht, dass jede Kopfbedeckung in der Schule verboten ist (das gilt also auch für eine harmlose Mütze!). Aber es war wohl die einzige Möglichkeit, um den Problemen ausweichen zu können, die seit 1989 immer wieder für Schlagzeilen
gesorgt hatten.


PS Bei “Commission Stasi” hat Stasi mit dem berüchtigten deutschen Begriff nichts zu tun, es ist bloß der Name des Vorsitzenden dieses Ausschusses!

Kommentar von earnest ,

Merci beaucoup.

Kommentar von achwiegutdass ,

Gerne !

Antwort
von BradleyBiggle, 62

Hallo 

Ja

LG

Antwort
von tcmert, 42

Ja natürlich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community