Frage von tingeltangelbob,

Darf man in einer tragenden Wand einen Durchbruch machen?

Ich möchte natürlich nicht die ganze Wand wegnehmen.... Eigentlich möchte ich nur eine Tür einsetzen. Geht das?

Antwort von yaba1,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

kommt natürlich auf die grösse des durchbruchs an aber mit einem sturz aus beton o stahl dürfte das kein problem sein

Antwort von marvodo,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Maurer legt über die Tür einen oder zwei Stahlbetonstürze, damit die Wand weiterhin tragend ist. Normalerweise ist das kein Problem und muss auch nicht durch einen Statiker berechnet werden. Um Risse zu vermeiden, sollte sich das aber vorher mal ein Bausachverständiger ansehen.

Antwort von Anell,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn es eine tragende Wand ist, muss die Statik vorher geprüft werden. Unbedingt machen, sonst haftest du gegebenenfalls für entstehenden Schaden. Meist kann man eine Tür einsetzen, ohne einen Träger einziehen zu müssen. Anell

Antwort von wernilein,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

sicherlich geht das,aber da mußt du ahnung haben,sonst könnte es sein,das deine Hütte ein paar Risse bekommt,frag mal beim fachmann

Antwort von thomas731,

Das ist prinzipiell möglich. Aber ohne die Beratung durch einen Statiker ist das ganze zu Riskant. Man benötigt Stahlstützen und entsprechende Fachkenntnis.

Antwort von Kaen009,

Hol dir einen Statiker der sagt dir das. Eine solche auskunft ist wichtig falls später schäden auftreten, wenn du keinen zettel hast wo drauf steht "das ist okey" dann zahlt die versicherung nicht.

Antwort von karima0212,

Hallo,

Was kostet ein statiker?muss man selbst einen suchen oder ueber Bauamt! Ich habe in meinem Flur ein Wand abgeriessen und davon ein Tuer!ich wusste nicht dass man eine Genehmigung dafuer braucht!!!!ich ahbe die Wohnung gekauft und gleich gemacht!kann mir jemand helfen, was ich tun muss als nachstes dass es auch profezional wird. danke

Antwort von Ritchie0512,

Dürfen schon, muss aber auf jeden Fall ein Statiker dazu um die entsprechenden, eventuell erforderlichen, Bewehrungen auszulegen. Kann teuer werden.

Antwort von horbach,

Achtung! Wenn diese Arbeit nicht sachgemäß durchgeführt wurde, bist du für alle entstandenen Schäden haftbar zu machen. Keine Versicherung wird zahlen. Träger ist auf jeden Fall nötig, den sonst gibt es im Haus irgendwann Setzrisse - - - Wir wohnen in einer Eigentumswohnung und der Eigentümer der Wohnung über uns hat genau das gemacht: eine Tür ohne Träger in eine tragende Wand gesetzt. Das Haus ist jetzt von unten bis oben gerissen, bei uns gehts noch aber im Dachgeschoss sind das satte 1,5 cm Spaltbreite. Tapete gerissen - der Schaden geht noch. Aber es ist die Wand zum Bad - Fliesen gerissen, Feuchtigkeit in die Wand und und und. Ziemlich teuer das Ganze und der Verursacher darf blechen...

Antwort von Quickfinger,

Ja, das geht. Zunächst sollte es aber deine Wand sein oder dein Vermieter muss zustimmen. Für eine Tür reicht meist ein Sturz darüber, bestimmen sollte das aber ein Statiker. Wir haben letzten Monat eine tragende Wand fast ganz weggenommen, da brauchte es dann einen vertikalen und einen horizontalen Stahlträger (Stärke bestimmt der Statiker). Der horizontale liegt auf dem vertikalen und ist an der anderen Seite in eine Aussenwand eingelassen. Geht auch und war mit gut 2 Tagen Arbeit von zwei Leuten günstiger als erwartet. Die Abstimmung mit dem Statiker hat der Bauunternehmer übernommen.

Antwort von diver136,

Ein Türdurchbruch in einer tragenden Wand ist kein Problem. Je nach Größe solltest Du jedoch einen Statiker fragen, da ein Durchbruch ohne Einbau eines "Trägers" (egal ob Stahlträger oder Stahlbetonträger)in einer tragenden Wand zu großen Schäden führt

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community