Frage von DudelFlanders, 228

Darf man in Deutschland jedes Tier schlachten, solange es nicht gefährdet ist? Wenn nein, warum nicht. Wo wäre der Unterschied zu Rind/Schwein?

Ist es rein rechtlich erlaubt jedes erdenkbare Tier zu schlachten, sofern dieses nicht durch was Washingtoner Artenschutzabkommen geschützt ist?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Agronom, Community-Experte für Biologie, 118

Zu der Frage nach dem "dürfen" allgemein, hier aus dem Tierschutzgesetz:

"Ein Wirbeltier töten darf nur, wer die dazu notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten hat." + "Das Bundesministerium wird ermächtigt [...] nicht gewerbliche Tätigkeiten zu bestimmen, die den Erwerb des Sachkundenachweises zum Töten von Wirbeltieren erfordern"

www.gesetze-im-internet.de/tierschg/BJNR012770972.html

Du benötigst, soweit ich diese ganzen Juristensätze verstehe, einen entsprechenden Sachkundenachweis.

Was die Tierarten angeht konnte ich zumindest in diesem Gesetz keine klare Definition ausmachen.

Antwort
von Paguangare, 84

Die Antwort kann man aus dem Tierschutzgesetz ableiten.

http://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/BJNR012770972.html#BJNR012770972BJNG0...

Nach § 1 dürfen die Menschen einem einem Tier nicht ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen. Da der Verlust des Lebens für ein Tier einen erheblichen Schaden darstellen würde, ist somit auch das Töten ohne vernünftigen Grund untersagt.

Ich frage mich nur, wo in diesem Gesetz der Begriff "Tier" definiert ist. Ginge man allein nach der biologischen Definition, so müsste das Zertrampeln jeder Ameise oder das Totschlagen jeder Fliege verboten sein, da es keinen vernünftigen Grund hierfür gibt und sich würde vermeiden lassen können.

§ 17 des Tierschutzgesetzes gibt hier wieder mehr Klarheit:

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet.

Unter den Begriff "Wirbeltiere" fallen nicht nur Nutztiere (Rinder, Schweine, Schafe) und andere Säugetiere (Hunde, Katzen, Mäuse, Hamster etc), sondern auch Vögel, Fische, Reptilien und Amphibien. All solche Tiere darfst du also nicht "einfach so" töten.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 69

Die Antwort findet man in § 22 Tierlebensmittelverordnung.

Absatz 1a:

"Es ist verboten, Fleisch von Hunden, Katzen, anderen hundeartigen und katzenartigen Tieren (Caniden und Feliden) sowie von Affen zum Zwecke des menschlichen Verzehrs zu gewinnen oder in den Verkehr zu bringen."

Da hast du das Schlachtverbot für bestimmte Tierarten. Das Verbot gilt übrigens erst seit 1986. 

Kommentar von DudelFlanders ,

Verwendet man den Begriff "schlachten" nur dann, wenn man die Tiere danach selbst verzehrt bzw. zum Verzehr freigibt? Das wusste ich nicht... eigentlich meinte ich etwas anderes, aber vielen Dank für die Antwort.

Kommentar von furbo ,

Ich kenne den Begriff "Schlachten" nur in Zusammenhang mit Nahrungsmittelgewinnung. Schlachten heisst ja nicht nur töten, sondern auch ausbluten lassen. 

Die Tötung von Tieren, Wirbeltieren ist im Tierschutzgesetz geregelt, dort benötigt man einen "vernünftigen" Grund (was immer das auch sein mag, Tiere um des Pelzes Willen zu töten, ist m.E. eher ein unvernünftiger Grund). 

eigentlich meinte ich etwas anderes, 

Was denn genau?

Antwort
von DrDralle, 39

Die Schlachtung darf  ausschließlich durch ausgebildete Fleischer durchgeführt werden und wird im Rahmen der Schlachttier- und Fleischuntersuchung amtlich überwacht.

Tiere dürfen nur nach Betäubung  geschlachtet werden, Danach ist der Blutentzug durchzuführen. Bei einigen Tieren sind Schlachtschussapparate (Rind), bei anderen wiederum reicht eine Elektrische Betäubung (Schwein) oder ein Stromstoß mit 50 bis 80 Volt über 15 Sekunden wie zum Beispiel bei Hühnern anzuwenden. Mittlerweile werden Schweine auch in CO2-Anlagen betäubt.

Weiters ist auch rituelles Schlachten möglich, wie zum Beispiel Schächten und Schlachten nach jüdischen bzw islamischem Ritus. Dies ist in Deutschland nach dem Tierschutzgesetz nur dann erlaubt, wenn ein begründeter bzw. zwingender Grund vorliegt. Darüber hinaus muss von der Veterinärbehörde eine Erlaubnis vorliegen.

Die Hausschlachtung wird in Deutschland außerhalb gewerblicher Schlachtstätten durchgeführt, in der Regel am Hof des Tierbesitzers, wobei das erschlachtete Fleisch ausschließlich im eigenen Haushalt des Tierbesitzers verwendet wird. Bei Schweinen muss mit dem Bolzenschussgerät geschossen werden. Hühner werden mittels einem Schlag auf den Kopf betäubt, vevor sie enthauptet werden.

Über Hygienevorschriften gibt der Amtstierarzt gerne auskunft.

Verordnung zum Schutz von Tieren im Zusammenhang mit der
Schlachtung oder Tötung und zur Durchführung der Verordnung (EG) Nr.
1099/2009 des Rates (Tierschutz-Schlachtverordnung - TierSchlV):

 http://www.buzer.de/gesetz/10451/

Antwort
von Gwennydoline, 107

nein...du darfst keinem Wirbeltier Leid zufügen.
Der Unterschied bei Rind und Schwein und Hühnchen ist, dass sie geschlachtet werden um sie zu verspeisen (gilt natürlich auch für Rehe und Kaninchen und Schafe, etc)

Kommentar von DudelFlanders ,

nein...du darfst keinem Wirbeltier Leid zufügen.

Okay, danke... kannst du mir noch den Gesetzestext dazu nennen? Und wer sagt, dass ich die Rehe und Kaninchen nicht zum Spaß schlachte? Wer sagt, dass ich sie hinterher esse?

Kommentar von Gwennydoline ,

(1) Ein Wirbeltier

darf nur unter wirksamer Schmerzausschaltung (Betäubung) in einem

Zustand der Wahrnehmungs- und Empfindungslosigkeit oder sonst, soweit

nach den gegebenen Umständen zumutbar, nur unter Vermeidung von

Schmerzen getötet werden. Ist die Tötung eines Wirbeltieres ohne

Betäubung im Rahmen weidgerechter Ausübung der Jagd oder auf Grund

anderer Rechtsvorschriften zulässig oder erfolgt sie im Rahmen

zulässiger Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen, so darf die Tötung nur

vorgenommen werden, wenn hierbei nicht mehr als unvermeidbare Schmerzen

entstehen. Ein Wirbeltier töten darf nur, wer die dazu notwendigen

Kenntnisse und Fähigkeiten hat.

(1a)

Personen, die berufs- oder gewerbsmäßig regelmäßig Wirbeltiere zum Zweck

des Tötens betäuben oder töten, haben gegenüber der zuständigen Behörde

einen Sachkundenachweis zu erbringen. Wird im Rahmen einer Tätigkeit

nach Satz 1 Geflügel in Anwesenheit einer Aufsichtsperson zum Zweck des

Tötens betäubt oder getötet, so hat außer der Person, die die Tiere

betäubt oder tötet, auch die Aufsichtsperson den Sachkundenachweis zu

erbringen. Werden im Rahmen einer Tätigkeit nach Satz 1 Fische in

Anwesenheit einer Aufsichtsperson zum Zweck des Tötens betäubt oder

getötet, so genügt es, wenn diese den Sachkundenachweis erbringt. Die

Sätze 1 bis 3 gelten nicht für das Betäuben zum Zweck des Tötens und das

Töten von Wirbeltieren, die zur Verwendung in Tierversuchen bestimmt

sind oder deren Organe oder Gewebe dazu bestimmt sind, zu

wissenschaftlichen Zwecken verwendet zu werden.

(2) Für das Schlachten eines warmblütigen Tieres gilt § 4a.

(3)

Für das Töten von Wirbeltieren, ausschließlich um ihre Organe oder

Gewebe zu wissenschaftlichen Zwecken zu verwenden, gilt § 7a Absatz 2

Nummer 1 entsprechend. Hunde, Katzen und Primaten dürfen zu

wissenschaftlichen Zwecken nur getötet werden, soweit sie entweder für

einen solchen Zweck oder für eine Verwendung in Tierversuchen gezüchtet

worden sind. Abweichend von Satz 2 kann die zuständige Behörde, soweit

es mit dem Schutz der Tiere vereinbar ist, das Töten von Tieren, die

nicht nach Satz 2 gezüchtet worden sind, genehmigen, soweit

1.
nach
Satz 2 gezüchtete Tiere mit den Eigenschaften, die für den jeweiligen
Zweck erforderlich sind, nicht zur Verfügung stehen oder
2.
die
jeweiligen wissenschaftlichen Zwecke die Verwendung von Tieren
erforderlich machen, die nicht nach Satz 2 gezüchtet worden sind.
Kommentar von Gwennydoline ,

Wenn du sie tötest ohne Verwendungszweck und du erwischt wirst bekommst du ne dicke fette Strafe - nachvollziehen kann man das in manchen fällen leider nicht.

Kommentar von DudelFlanders ,

Wenn sie doch mein Eigentum sind? Ich dachte Tiere werden vom Gesetzt her als "Sache" betrachtet.

Kommentar von DudelFlanders ,

Okay, danke... ich hab mir jetzt alles durchgelesen, aber eigentlich geht das komplett an meiner Frage vorbei. Ich meine nicht zu wissenschaftlichen Zwecken und ich meinte auch, dass man sich an die Vorschriften wie die Vermeidung unnötigen Leides hält... aber es steht nichts in deinem Text davon, dass man verpflichtet ist, sein Tier hinterher aufzuessen.

Mir ging es nur darum, ob man wirklich ALLE Tiere schlachten darf, wenn sie einem selbst gehören und man es ohne vermeidbare Qual macht.

Kommentar von Gwennydoline ,

Nein Mann... sonst würde sich ja jeder Psycho ein Kanickel im Zoohandel kaufen um es zu quälen....

Kommentar von DudelFlanders ,

ich habe doch jetzt schon mehrmals gesagt, dass voraussetzung natürlich ist, dass das tier nicht mehr schmerz als nötig erleidet.

dann immer noch nicht? wenn du auf diese frage antworten könntest und mir einen gesetzestext dazu geben könntest, wäre ich zufrieden und du kriegst überall daumen hoch!

Kommentar von Gwennydoline ,

http://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/BJNR012770972.html

Ich checks nicht... von was für einem Vieh redest du überhaupt.
Ein krankes Huhn? - Darfst du erlösen
Eine Katze? - o.O

Zur Leiderlösung darfst du alle Viehcher töten...
Ich blick echt nicht durch

Kommentar von DudelFlanders ,

Ich meine nicht zur Leiderlösung... einfach so!

Ich meine kein bestimmtes Tier, sondern alle Tiere, die nicht unter das Washingtoner Artenschutzabkommen fallen.

Kommentar von Gwennydoline ,

Nein - darfst du nicht. Schau dir den ersten Paragraphen an. Ohne sinnvollen Grund darfst du kein Vieh töten. Egal ob unter Artenschutz oder nicht. Selbst wenn es dir gehört.

Kommentar von DudelFlanders ,

Danke! Den Satz hab ich vorhin überlesen, weil ich den Text nur schnell überflogen habe.

Kommentar von DeeDee07 ,

Schlachten bedeutet nicht quälen.

Kommentar von user8787 ,

Wenn sinnloses töten eines Tieres deiner Berfriedigung zukommt ist das quälen.

Sry, ich lese keinen nachvollziehbaren Grund warum du ein Tier töten möchtest.

Beim lesen habe ich das Gefühl du würdest aus Neugier oder niederen Beweggründen agieren.

Das ist kein schlachten, das ist dann töten (mit schlachten verbinde ich sinnvolles verwerten).

Ich würde sowas anzeigen....




Kommentar von DudelFlanders ,

Als ob schnelles Töten mit "Quälen" gleichzusetzen wäre. Schwachsinnige Antwort.

Ich habe nicht vor ein Tier zu schlachten.. so wie es klar aus meiner Frage hervorgeht, wollte ich nur wissen, ob man hier nur die üblichen Tiere wie Rind/Schwein/Huhn/Lamm usw. schlachten darf oder auch alle anderen, die nicht gefährdet sind. Mehr nicht.

Kommentar von PatrickLassan ,

Ich dachte Tiere werden vom Gesetzt her als "Sache" betrachtet.

Nein, § 90a BGB:

Tiere sind keine Sachen. Sie werden durch besondere Gesetze geschützt. Auf sie sind die für Sachen geltenden Vorschriften entsprechend anzuwenden, soweit nicht etwas anderes bestimmt ist.

http://dejure.org/gesetze/BGB/90a.html

Kommentar von Deamonia ,

Wer sagt denn das er WIRKLICH ein Tier töten will? 

Manchmal möchte man ganz einfach WISSEN was erlaubt ist, auch wenn man NICHT vorhat es zu tun.

Ich finde es krass, gleich anzunehmen, der Fragesteller würde wirklich ein Tier einfach so töten wollen. 

Nimmst du bei jemandem, der Fragt ob Zoophilie legal ist, auch gleich an, das er Sex mit Tieren hat?

Kommentar von user8787 ,

Mehrfach betontest du, das es sich um ein privates Tier und sowieso um eine Sache handelt. Außerdem wolltest du das Tier eh nicht verwerten. 

Und da wundert es dich wenn ich evtl. Zusammenhänge vermute? 

Mein Mann ist Veti, du hast keine Ahnung was Menschen Tieren antun um ein Gefühl der Macht zu bekommen. Auf Platz 1 steht sinnlosese, qualvolles töten.

Und die Rechtfertigungen sind immer die selben, das Tier sei nur ne Sache oder das Tier ist mein Eigentum und somit ausgeliefert.

Ätzend....

Antwort
von saxsells, 3

Versuch mal ein dänisches Signalschwein hierzulande zu schlachten. 

Mann, wurde die Annika sauer!

Antwort
von CheGuevara5, 82

Nein das wäre ja Wilderei du darfst nur schlachten was dir gehört und schlachten auch nicht wie du grade lust hast da gibt es auch regeln wie man es nicht machen darf glaub ich 

Kommentar von DudelFlanders ,

Ja, ich meinte natürlich, wenn das Tier einem selbst gehört. Und ich hatte ebenfalls gemeint, wenn ich mich an die Vorschriften halte (also unnötiges Leid vermeiden usw.)

Wenn ich das alles einhalte, dürfte ich also vom Berggorilla (wenn er nicht gefährdet wäre und ich einen hätte) bis zum Polarfuchs alles schlachten?

Kommentar von CheGuevara5 ,

hm was meinst du jetzt mit wenn er nicht gefährdet wäre nenn mal ein richtiges Beispiel

Kommentar von DudelFlanders ,

Okay... dann zum Beispiel ein Puma. Die sind nicht gefährdet. Darf ich den einfach schlachten, wenn ich es fachmännisch mache und er mir gehört?

Kommentar von furbo ,

Nein, das dürftest du nicht. Auch ohne Artenschutzabkommen darfst du weder den Gorilla (Affe) oder den Polarfuchs (Hundeartige) zum menschlichen Verzehr schlachten. Allerdings wäre die Tötung zur Pelzgewinnung zulässig (leider).

Kommentar von DudelFlanders ,

Okay, mein Fazit ist also, dass ich es darf.

Ihr unterstellt hier alle immer menschlichen Verzehr, davon habe ich allerdings nie etwas erwähnt.

Danke.

Kommentar von CheGuevara5 ,

Hm ja aber wir haben ja schon festgestellt dass dir das tier gehören musst und wo willst du einen Puma kaufen??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community