Frage von tbausm145, 84

Darf man in Deutschland einen originalen VW Käfer auf öffentlichen Straßen überhaupt fahren?

Serienmäßig hat ein Käfer ja weder Kopfstützen noch Gurte, weitaus schlimmer ist jedoch, dass ein Käfer keine Airbags besitzt. Darf ich also nun einen Käfer auf der Straße bewegen oder sagt der TÜV: "Nein, erst wenn du diese Sachen nachgerüstet hast." ??

Antwort
von Tellensohn, 27

Salue

In den meisten Ländern gilt der Grundsatz, dass ein Fahrzeug immer nur diejenigen Vorschriften erfüllen muss, die zum Zeitpunkt der ersten Zulassung Gültigkeit hatten. 

Es gibt Ausnahmen, z.B. wenn ein Auto aus den 1910er Jahren noch nicht an allen Rädern Bremsen hat, wird dessen Geschwindigkeit in der Regel z.B. auf 25 km/h reduziert.

Rückwirkend gültige Gesetze und Vorschriften werden möglichst vermieden. Dies gilt für alle Bereiche des Lebens. Du siehst dies daran, dass es extrem stossend wäre, wenn Du für eine Tat bestrafst würdest, die 10 Jahre zurückliegt und damals gar nicht geahndet wurde.

Viele Sicherheitssystem können technisch nicht nachgerüstet werden. Wenn keine Aufhängungspunkte für Sicherheitsgurte vorhanden sind, bringt es nichts, wenn Du solche nachrüstest. Irgendwo angeschraubt, würden die einfach ausreissen.

Die Sicherheitsgurten waren seinerzeit die grosse Innovation bei der Sicherheit, die Airbags sind nur "Zusatzrückhaltesysteme" und tragen nur einen vergleichsweise kleinen Teil zur Sicherheit bei.

Ich habe selber einige Oldtimer, die weder Sicherheitsgurten, noch A.B.S, noch Servo- Lenkung oder unterstützte (Trommel-) Bremsen haben.

Man kann mit solchen Fahrzeugen durchaus sicher unterwegs sein, allerdings sollte man anstelle der "elektronischen Helferchen" halt das Gehirn einschalten.

Es grüsst Dich

Tellensohn

Kommentar von tbausm145 ,

Und wie schaut´s jetzt aus, wenn ich meinen Käfer "modernisiere" bzw. "tune", so dass er nicht mehr im originalen Zustand erhalten und ist auch keine H-Zulassung bekommt. Muss ich dort dann diese ganzen Sicherheitsmaßnahmen nachrüsten?

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 26

Bei Oldtimern gilt generell die Regel, dass die nicht die heutigen Vorschriften sondern nur die Vorschriften erfüllen müssen, die am Tag der Erstzulassung galten. Man braucht als weder Airbag, noch überall Sicherheitsgurte oder gar Katalysatoren.

Antwort
von DerOnkelJ, 43

Bei einem so alten Gefährt gelten Sonderregeln. Bei über 25 Jahre alten Autos gibt es ein Kennzeichen mit dem Zusatz "H" am Ende, das bedeutet "Historisch".

Die vorhandene Technik muss aber einwandfrei sein. Bremsen und Lichter müssen auf jeden Fall zu 100% funktionieren, es darf kein Öl austreten und keine Lager ausgeleiert oder die Reifen abgefahren sein.

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 4

Warum empfindest Du es als weitaus schlimmer dass keine Airbags vorhanden sind? Das einzig wirklich Schlimme sehe ich an den fehlenden Kopfstützen, damit würde ich mich wirklich kaum trauen herumzufahren (vor Allem stehen zu bleiben).

Für den Käfer (bzw damals allgemein für Autos) gab es Überstülper für die Rückenlehne an denen eine Kopfstütze dran war. Sowas würde ich versuchen mir zuzulegen.

Was an Sicherheit seinerzeit nicht verbaut sein musste muss auch nicht nachgerüstet werden um damit zu fahren und wenn kein Sicherheitsgurt vorhanden ist braucht man den auch nicht anlegen (wurde Einer nachgerüsteet schon).

Antwort
von BEAFEE, 42

Der zählt dann als Oldtimer, da ist die Gurtpflicht aufgehoben . Gurtpflicht besteht erst für Neuwagen ab Baujahr 1974

Antwort
von LaurentSonny, 50

Die Zulassung erfolgt entsprechend dem Baujahr. Nur wenige Dinge müssen nachgerüstet werden, meinst sind es minimale Dinge wie Verbandskasten und Warnweste. Vom Motor her wird in der Regel nichts verändert und darf entsprechend der Verkehrsregeln von damals benutzt werden

Kommentar von DerOnkelJ ,

Du meinst die StVZO von damals. Die Verkehrsregeln von heute sind uneingeschränkt gültig...

Antwort
von DieCarol, 38

Hallo,

ja, das darfst Du. Wie schon erwähnt sollte Verbandskasten und Warnweste vorhanden sein. 

Ich selbst fahre ein 1932 Baujahr und da wird es keine Probleme geben, solange Du Dich an die Verkehrsregeln hälst :-) 

Kommentar von Christophror ,

Aha und warum wurde der Käfer denn erst 1938 gebaut?

Antwort
von Schlauerfuchs, 5

Ja es gilt das Recht am Tag der ersten Zulassung .

Nennt sich Bestandsschutz. 

Sonnst dürften viele Oldtimer nicht mehr fahren.

Antwort
von martinzuhause, 47

wenn er zugelassen ist darf man das natürlich. die sicherheitsausstattung ist ja nicht defekt, sondern serienmässig nicht vorhanden.

Kommentar von tbausm145 ,

In Deutschland ist aber doch Pflicht einen Gurt anzulegen, beim Käfer geht´s ja nicht, weil keiner vorhanden ist. Und das ist trotzdem "legal" ?

Kommentar von martinzuhause ,

es ist nur pflicht einen gurt anzulegfen wenn der serienmässig vorhanden ist oder war.

bei oldtimern gibt es da andere vorschriften.

ein bekannter fährt mit seinem auto auch auf öffentlichen strassen. als beleuchtung hat er vorne eine karbidlampe. ein stoplicht gibt es nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten