Darf man im Islam Pflegekinder haben und sie den Leiblichen gegenüber bevorzugen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mich interessieren keine Religionen.
Mir liegt vielmehr an einem gegenseitigen achtsamen Umgang - gelingt mir selbst nicht immer, aber ich bemühe mich darum.

Du magst ein Muslime sein - nur hilft das (wie ich sehe) nicht gegen deine vor Neid zerfressene Seele.

Es ist die Sache deiner Eltern sowie der Pflegevermittlungsstelle, ob sie (deine Eltern) die 14-jährige "behalten" können.
Wobei "behalten" ist ein blödes Wort in dem Zusammenhang. Das Mädchen ist ja kein Gegenstand.
Also besser sie weiterhin "betreuen" können.

Was dein Verhalten anbelangt: Warst du schon immer so missgünstig anderen gegenüber?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pflegekinder betreuen ist eine Arbeit wie jede andere auch, nur dass sie zuhause ausgeübt wird.

Wäre es dir lieber wenn deine Mutter anderswo in einer Fabrik für die Hälfte des Geldes arbeiten müsste?

Kinder erziehen kann sie, das hat sie an dir und deinen Geschwistern schon bewiesen.

Deine neidischen Gedanken zeichnen dich auf menschlicher Ebene nicht gerade aus.

Und es ist nicht der Glaube, der einen zu einem guten Menschen macht, sondern der Charakter.

Man erkennt einen guten Menschen daran wie er handelt, nicht an den schönen Worten die er von sich gibt!

Wenn du die Worte des Quran brauchst um dich ethisch und moralisch einwandfrei zu verhalten, dann hast Vieles noch nicht verstanden.

Und wenn du die Worte des Quran brauchst um deine negativen Gedanken/Handlungen zu rechtfertigen, dann bist du kein wahrer Gläubiger!

Es ist im haram , ein Kind das man wie ein eigenes Kind angenommen hat, wieder zu verstoßen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst einmal glaube ich dir nicht, dass du erst 14 bist.

Dann: Neid ist eine böse Sünde, die du nicht zulassen solltest.

Es steht dir nicht zu, die guten Taten deiner Eltern in Frage zu stellen. Deine Mutter erhält Pflegegeld? Zurecht, schließlich bringt sie eine Leistung indem die ein fremdes Mädchen in eurer Familie erzieht. Kinder, fremde wie eigene (!), sind nicht immer eine Freude, vor alkem, wenn sie neidisch und gehässig sind. 

Geh in dich und bessere dein Verhalten. 

Und übrigens: nur weil einer 5 mal täglich betet,  ist er kein besserer Mensch. Deine Eltern verdienen sich mit ihrer Mitmenschlichkeit, indem sie sich um Pflegekinder kümmern, viel mehr Respekt.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem bist doch du. Ich nehme dir die Frage auch nicht so ganz ab. Deine Eltern haben Recht, denn wer Pflegekinder aufnimmt, muß gewisse Auflagen erfüllen. Auch steht dem Pflegekind Taschengeld zu und ein geeignetes Zimmer muß vorhanden sein. Das Jugendamt kommt auch immer wieder mal vorbei und sieht nach.  Das heißt aber nicht, dass dich deine Eltern deswegen nicht lieben und Pflegekinder den eigenen bevorzugen. Die halten sich an die Auflagen sonst werden die Kinder aus der Familie wieder heraus genommen. Indoktrinieren dürfen sie die Kinder natürlich auch nicht. Eigentlich sollte man die Pflegekinder von Leuten wie dir fernhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mutig, dass du diese Frage hier stellst. Nur: gebietet es nicht der Respekt, das zu akzeptieren, was deine Eltern tun? Ich bin christlich erzogen, da würde man über solche Fragen nicht diskutieren, weil jeder Mensch als wertvoll betrachtet wird. Und ich frage mich schon, was das für eine Religion ist, die es den "Gläubigen" erlaubt, die "Ungläubigen" zu töten? Was passiert denn zwischen Schiiten und Sunniten? Wer ist da "glübiger"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man darf ein Kind aufnehmen, aber Adoption hat der Quran verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung