Frage von Gruiten,

Darf man für sich selbst einen Spendenaufruf starten?

oder ist das verboten? Gibt es dazu irgendwelche Gesetze, vorgaben o.ä. ?

Hilfreichste Antwort von schlossgeist,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Soweit ich weiß, können das nur gemeinnützige Vereine und Einrichtungen, zu denen Du sicher nicht gehörst.

Kommentar von Gayboy,

"spenden" kann man auch dem Penner auf der Parkbank, jedoch sind nur Spenden an gemeinnützige Organisationen steuerlich abzugsfähig. Penner stellen in der Regel keine Spendenquittungen aus.

Antwort von JoWaKu,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Spenden für eine einzelne Person sind nicht gemeinnützig. Sie müssen versteuert werden.

Das gilt auch für die "Spende", die man z. B. für Freeware zahlt. Wenn dabei Gewinn entsteht, ist es zudem noch eine gewerbliche Tätigkeit.

Mehr: http://www.klicktipps.de/einkommensteuer_spenden_kirchensteuer.php#nicht_abzugsfaehig

Antwort von monja1995,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sorry, aber ich würde es mit arbeiten versuchen, dann brauchst Du Dich bei niemanden bedanken und bist so ausgelastet, dass Du Dir keine Gedanken mehr machen brauchst, ob Du einen Spendenaufruf für Dich starten darfst oder nicht

Kommentar von Gruiten,

nur zur Info - ich bin voll berufstätig und reiß mit jeden Tag den Popo auf um meine Brötchen selbst zu verdienen. Die Frage war rein Interesserhalber.

Jeden der eine Frage bzgl. Geldverdienen bzw. an Geld rankommen stellt direkt als faul zu bezeichen ist extrem daneben.

Kommentar von monja1995,

Ich habe niemanden als faul bezeichnet. Und es gibt ja auch noch 400€ Jobs, die man nebenbei ausüben kann. Spenden zu empfangen ist keine Art Geld zu verdienen

Kommentar von Gruiten,

nö verdienen nicht - aber ne witzige Idee. Geh du mal nebenbei Jobben ich überleg solang weiter was es noch für dinge gibt ;-)))))

Kommentar von monja1995,

Ich schiebe 12-Stunden-Dienste und habe noch einen 400€-Job nebenher, gleichzeitig noch Mann, Kind und Haushalt und kam noch nie auf so ne Idee

Kommentar von Gruiten,

noch nie Spass mit deinen Kollegen gemacht und ein bisschen rumgesponnen? Schade schade hast was verpasst - kann durchaus lustig sein

Antwort von Denise180685,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

also ich arbeite in einer Spenden-Organisation. Es geht nicht ohne weiteres, eine Erklärung würde zu lange dauern, weil du dich als Organisation auf irgend eine Liste eintragen musst und strengen Kontrollen vom Staat unterliegst .... und Auskünfte über Spendenflüsse geben musst blablabla ....

Antwort von leahb,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

mmh also wir mussten damals für unsere kriche im konfiunterricht um die häuser ziehn und nach geld fragen o.o als spende die dann weitergereicht wird.mh

Antwort von Kimba25,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nu ja da du ja kein verein bist...musste einen gründenlach dann klappts au mit den Spenden:)

Antwort von latzikatz,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

aufrufen kann man zu allem, das nicht mit einem gesetz kollidert oder sittenwidrig ist. wirst nur keinen verein gründen dürfen, damit deine spender ihre spende steuerlich geltend machen können! ;)

Antwort von Chrijstchen,

Hallo, Spenden werden meist zur Weihnachtszeit gesammelt, aber weiß man wirklich wo die hingehen? Ich bin auch nicht zu faul zum arbeiten, aber ich bekomme aufgrund meiner Behinderung keine Arbeit, keine Rente, und auch keine Grundsicherung und ähnliches. Jetzt wäre schnell gesagt, der als Behinderter müßte doch, nein, meine Frau ist auch Behindert und bekomt noch Krankengeld, wo es minimal über dem sogenannten "Satz" liegt. Wir haben noch nicht einmal die Umbaukosten für die Behindertendusche bekommen, aber gespendet für Aktion Mensch wird immer. Also besser Hände weg vom Spendenaufruf. LG

Antwort von palukaville,

Hallo,

Ich weiß, das dieser Eintrag schon alt ist, aber da ich unter den Antworten keine brauchbare gefunden habe...

Wenn Du einen Spendenaufruf starten willst, gehe ich mal davon aus, dass das nix mit "zu faul zum Arbeiten" zu tun hat.

Du kannst einen Spendenaufruf z.B. über eine Kirche laufen lassen. Da wissen die Spender, dass es sich um einen seriösen Aufruf handelt. Wie Du Deinen Aufruf publik machst, ist eine andere Sache. (Internet, Flyer, Presse, Medien etc.)

Da Spender auch gern sehen, ob die Spende gefruchtet hat, wäre eine Webseite gut, auf der der jeweils aktuelle Stand dokumentiert ist. (Berichte, Fotos, Spenderliste etc.)

Ich weiß jetzt ja nicht, wofür die Spenden benötigst und wo Du wohnst, denn es gibt viele Anlaufstellen, die in Notfällen finanzielle Unterstützung leisten.

Ich hoffe, dass mein Beitrag doch noch jemandem hilft:-)

Liebe Grüße Angelika

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community