Frage von Gwennydoline, 236

Darf man Eltern, die ein übergewichtiges Kind in einer Imbissbude mit allerlei fettigem Essen füttern einen strafenden Blick zuwerfen?

Ist es okay sie zumindestens durch einen Blick darauf aufmerksam zu machen, dass sie ihrem Kind nichts Gutes damit tun?

Auf der einen Seite vertrete ich die Einstellung: "Leben und leben lassen"

Auf der anderen Seite bin ich fassungslos und traurig, denn das Kind kann nichts dafür. Ich kann bei sowas schlecht nicht nichts tun.

"Es geht dich nichts an" gibt es leider für mich nicht :/ Würde auch gerne so denken, aber dafür tut mir das Kind zu leid.

Antwort
von Irgendwerxyz, 6

Nein sollte man nicht! Es geht einen nichts an. Man weiß nie was dahinter steht und sollte nicht anhand einer Momentaufnahme des Lebens eines Fremden ein Urteil fällen. Würde einem selbst ja auch nicht gefallen.

Der Kinderarzt wird die Eltern schon darauf aufmerksam machen können. Der muss und darf das beurteilen. Wenn es im Freundeskreis einen solchen Fall gibt kann man natürlich schon mal ein Gespräch suchen. Aber immer vorsichtig. Tipps für gesunde Rezepte sind sicher besser als Vorwürfe, dass Eltern alles falsch machen. Also lieber Lösungsansätze statt Vorwürfe. Das ist echte Hilfe.

LG

Kommentar von Gwennydoline ,

Das mit dem Kinderarzt ist ein gutes Argument! :)
Danke - daran hatte ich noch nicht gedacht

Antwort
von irgendeineF, 38

Nein. Denn du kennst die Geschichte dahinter nicht.
Vielleicht ist das Kind seit Monaten auf Diät und hat als Belohnung nach Wochen einen Besuch in der Imbissbude bekommen, als "Cheatday". Vielleicht hat das Kind eine Schilddrüsenerkrankung. Vielleicht hat das Kind eine Essstörung (die man nicht von heute auf morgen besiegen kann).

Merke: Es kann immer auch ganz anders sein.

Antwort
von Volkerfant, 32

Das ist in meinen Augen, längerfiristig gesehen, Kindeswohlgefährdung!

Ich mische mich eigentlich nie in die Erziehung anderer Menschen ein, außer, wenn ich ein Elternteil sehe, die ihren Kindern Schaden zufügen, schlagen z.B., da geht mir der Gaul durch und ich sage was zu ihnen.

Wenn ein Kind sehr, sehr stark übergewichtig ist, sage ich nur zu den Eltern etwas, wenn ich beruflich etwas mt ihnen zu tun habe, also im Kindergarten.

In diesem beschriebenen Fall bin ich, nach dem heutigen Stand der Wissenschaft, der Überzeugung, dass der Gang mit einem sehr, sehr übergewichtigen Kind zur Imbissbude langfristig gesehen Kindeswohlgefährdung ist.

Aber man muss da echt vorsichtig sein, vielleicht befindet sich das Kind schon in Behandlung und dies ist eine Ausnahmesituation, weil es Geburtstag hat,o.ä. oder das Kind hat eine Krankheit, z.B. Schilddrüsenunterfunktion....

Antwort
von Remig, 119

du kannst jedem zu allem deine meinung sagen, egal worum es geht, vor allem wenn es dann noch um etwas wichtiges geht wie z.B. die gesundheit eines kindes, darfst du ruhig die eltern ansprechen - die frage ist nur, ob sie deine meinung interessiert...

Antwort
von Saisha, 61

Ein böser Blick verändert die Welt nicht.
Er kann zwar ausdrücken, dass man einem Verhalten nicht zustimmt und es einen stört - aber es definiert nicht über welches Verhalten oder ob es über die Person selbst geht, die betroffene Person kriegt ihn selbst meist nicht mit, kann den Grund nicht dafür verstehen, fühlt sich bestätigt oder schottet sich noch mehr ab.

Reden ist hier die einzige Möglichkeit - aber nicht gleich mit einem Vorwurf.
Wer weiß warum diese Situation so entstanden ist - vielleicht war ein besonderer Tag und das Kind wollte gerade dieses Essen? Vielleicht auch ein extrem schlechter Tag und die Eltern wollten hier dem Kind helfen sich wohler zu fühlen? Vielleicht hatten sie auch zu wenig Zeit und Geld um jetzt noch nach einem hochwertigen Essen Auschau zu halten, dass das Kind auch noch isst?
Eltern haben hier viele Gründe und oft machen sie vor Stress zu und entscheiden sich für den leichteren Weg. Genausooft geschieht das einfach aus Unwissenheit - vielleicht wissen sie ja was Übergewicht bedeutet, aber können einfach nicht mit diesem Wissen umgehen.
Ein böser Blick verschlimmert hier nur die Situation, ein Vorwurf noch mehr.

Sprecht die Eltern ruhig an, wenn ihr so etwas seht - aber denkt vorher drüber nach welchen Ratschlag ihr geben wollt und wie ihr an die Sache ran geht. Gibts was zu feiern - ich kenn da nen super Ort nicht weit von hier... Vielleicht ein besserer Imbiss zu etwa gleichen Kosten aber gesünder und leckerer? Vielleicht auch eine Empfehlung an eine persönlich bekannte Ernährungshilfe.
Je nach Situation halt.

Wer wirklich helfen will, der handelt mit Blick auf die ganze Familie und schaut nicht einfach zu - schon gar nicht mit einem Blick der den anderen die eigene, persönliche Meinung unklar aufzwingt. Denn du hast nicht das Recht, heikle Situationen durch solche selbst unwissenden Blicke auch noch zu verschlimmern.

Antwort
von EmmaLyne, 35

Die Frage ist, was das bringt. Dem Kind sicherlich nichts, eher nur deinem Gewissen, "irgendwas getan" zu haben. Von einem Blick, egal, wie strafend er auch sein mag, ändert sich rein gar nichts. Interessant aber auch die Art des Blickes, die du anwenden möchtest. Wer oder was gibt dir das Recht, andere zu (be-)strafen? Ist deine Ansicht die allgemein gültig richtige, über alle Situationen und Vorgeschichten hinweg?

Wenn überhaupt der strafende Blick wahrgenommen wird, dann ist fraglich, ob er in dem von dir gemeinten Kontext auch so ankommt. Wenn die Eltern selbst mehr auf den Rippen haben, kann das auch so aufgefasst werden, dass übergewichtige Leute in der Öffentlichkeit nichts essen sollten.

Eine weitere Sache ist, dass sich Eltern von dahergelaufenen Leuten auch nicht ungebeten in die Erziehung rein reden lassen, egal wie berechtigt die Kritik ist.

In dem Fall: Wenn jemand übergewichtig ist, kommt das von monate- oder jahrelanger schlechter Ernährung, nicht von dem einen Mal, wo du das Kind beim fettigen Essen vertilgen erwischt. Meinst du wirklich, dass ein strafender Blick plötzlich die Familie zu einer gesunden Ernährungsumstellung animiert, selbst wenn nicht von vornherein dein Einmischen abgelehnt wird?

Darüber hinaus habe ich auch schon erlebt, dass übergewichtige Menschen auch bei gesunder Nahrung belächelt und verspottet werden ("tut nur so", "magst nicht doch lieber Kuchen", "stell dich nicht so an, einmal wirst wohl auch normal essen können").

Von dem Dissen übergewichtiger Menschen bezüglich des Essens in der Öffentlichkeit halte ich nichts, das kann auch zu einer Verschlimmerung führen, sei es heimlich essen, Frustessen oder eine Essstörung.

Um deine Frage zu beantworten: Klar darfst du, bringt wohl nur kaum, eher gar nicht, den erwünschten Erfolg und kann ziemlich nach Hinten losgehen.

Lg
EmmaLyne

Antwort
von TimHe, 98

Ja, ich bin der Meinung, dass man das darf, wenn man sich traut. Vielleicht sind sich die Eltern nicht einmal bewusst, dass sie dem Kind schaden und denken sie tun ihm ein Gefallen, weil er dieses Essen doch so mag.. 

Kommentar von sherazade1 ,

dass sie sich dessen nicht bewusst sind mag ich eher bezweifeln

Kommentar von TimHe ,

Du könntest staunen, wie dumm gewisse Leute sind.. 

Kommentar von auaauamehr ,

sehr zweifelhaft in meinen augen dass ein blick irgendwas verändert an dieser wie auch immer gearteten situation..

Kommentar von TimHe ,

Ja, das mag sein. Vielleicht regt es sie ja wenigstens zum denken an.. :)

Antwort
von Schwoaze, 51

Du kannst mit Blicken um Dich werfen, wie und wo Du nur willst. Wenns Dir hilft, ... ob es die gewünschte Wirkung hat, wage ich zu bezweifeln.

Antwort
von Pezi0705, 26

Nein ein böser Blick ist nicht in Ordnung. Denn man kennt die Geschichte nicht. Wenn sie die Familie kennen, ist das etwas anderen. Was, wenn das Kind krank ist? Ich habe eine Schilddrüsenkrankheit und auch wenn ich mich lange Vegan ernährt habe, ändert das nun mal kaum etwas.

Also bitte, denken Sie nach, was ihr Blick denn nun verändert. Wenn die Eltern wissen, das es für ihr Kind schlecht ist, würden Sie das nicht tun. Wenn sie es nicht wissen, ändert ihr Blick dann etwas?

Antwort
von XC600, 28

wenn du den Eltern einfach nur einen "strafenden Blick" zuwirfst wissen die aber noch lange nicht was du überhaupt von ihnen willst ..... sie beziehen es ja wohl kaum automatisch darauf das sie dem Kind ungesundes Essen geben bzw. woher sollen sie wissen was du bezwecken willst mit deinem Blick ? vielleicht denken sie auch du findest ihre Frisur , Klamotten oder sonst was Scheis...e und schaust deshalb so böse ............. also spar dir das lieber denn was du mit deinem bösen Blick erreichen willst wirst du nicht erreichen .... jedenfalls nicht indem du nur hinschaust und weiter nix ;) ;) ............. aber wenn du dich dann besser fühlst dann "strafe" sie mit deinem Blick , ist deine Entscheidung ;) ;)

Antwort
von Parhalia, 74

Wenn Du selber Dir ab und an mal was in solch einem "Fett-Tempel" holst , so solltest Du als "Mitmensch" besser die "Pappe" halten.

Du wirst ob Deines Anstandes ja auch selbst allgemein Dein Mundwerk halten, wenn Du an öffentlichen Plätzen mal ( besonders ) dicke Menschen siehst.

Bedenke gemäss Deiner Fragestellung aber auch, dass Du selbst auch gerade "Fast-Food" zu Dir nimmst...sonst wärest Du doch kaum DORT. ( ausser Du wärest Angestellte / r ) .... und auch dann "pssst"...denn dann wärest Du zur Loyalität gegenüber dem AG angehalten.

Kommentar von Gwennydoline ,

Nein nein nein... du hast das falsch verstanden.
Klar bin ich dort und hole mir etwas... aber ich bin eine erwachsene Frau und betreibe 3 mal die Woche Kickboxen, bin schlank und (laut der Ärzte) gesund.
Ich würde NIEMALS einen erwachsenen Menschen verurteilen weil er dick ist - es ist sein Leben :) und seine Verantwortung... aber ich verurteile Eltern, die der Gesundheit ihres Kindes Steine in den Weg legen und der Grund dafür sind, warum die Kinder gemobbt werden und Probleme haben.
Das sind 2 unterschiedliche Sachen

Kommentar von Parhalia ,

Ich bin dann mal raus aus Deiner "psychischen Sache"... fragt sich DANN nur, warum Du fiesbezüglich dann HIER noch anfragst. ???

Antwort
von Nordseefan, 34

gucken darf man. man darf sogar seine Meinung sagen. Solange man dabei nicht beleidigend wird.

Antwort
von amdros, 9

aber dafür tut mir das Kind zu leid

..mit einem strafenden Blick wirst du absolut nichts..rein gar nichts,  ausrichten können denn Eltern, die nicht einmal bemerken, daß ihr Kind bereits übergewichtig ist, werden auch nicht deinen strafenden Blick deuten können!?

Sicher vergebene  Liebesmüh!

Antwort
von auaauamehr, 66

ich behaupte mal dass du damit nichts verändern wirst und auch wenn du behauptest der grund für deinen bösen blick sei aus nächstenliebe zu dem kind.. denke ich da steckt auch die lust sich zu empören mit drin und/oder andere gründe 

ich bin sicher dir ist eigentlich klar das du auf anderem weg etwas bewegen könntest wenn du nur wolltest und das dein blick dagegen keinerlei effekt hat.

insofern denke ich das es aus eigennutz geschieht und deshalb in meinen augen nicht ok.

lg

Kommentar von Gwennydoline ,

Da muss ich dich leider enttäuschen :)
Ich bin kein sensationsgeiler oder empörungsfreudiger Mensch...
Ich liebe Menschen und kann Leid nicht mit ansehen - besonders wenn Kinder unter den Verhaltensweisen ihrer Eltern leiden (egal ob Nachlässigkeit, unangebrachte Strenge oder eben Essgewohnheiten)

In mir gibt es soetwas wie Eigennutz nicht - auch wenn es vielleicht unwirklich für dich klingt. Mein Partner ist vor einem Jahr schwer erkrankt... es gibt 100 Gründe ihn zu verlassen und zig Kerle, die mich nehmen würden, aber nichts von dem kommt für mich in Frage. Ich bin genauso fest an seiner Seite wie am ersten Tag... Ich handle aus Menschenliebe - nicht aus Nutzen

Kommentar von auaauamehr ,

ich will dir nicht zu nahe treten aber das kann ich mir kaum vorstellen. 

denkst du ein böser blick verändert irgentetwas? oder ist es doch das gute gefühl was sich einstellt wenn man etwas "gegen das böse" tut oder das verhalten anderer mit bösen blicken straft? ich hoffe du erkennst auf was ich hinaus will.

lg

Kommentar von Gwennydoline ,

Ich hoffe zumindestens, dass ein böser Blick etwas ändert...
Ob es die Eltern überhaupt juckt weiß ich nicht, aber wie gesagt: ich kann schlecht nichts tun, wenn ich soetwas sehe... und öffentlich bloßstellen (indem ich sie anspreche) würde mir persönlich zu weit gehen. Das Recht habe ich nicht.

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 47

Eigentlich ist in so einem Fall ja das Kindeswohl in Gefahr.

Kommentar von Gwennydoline ,

Das ist eben so eine Sache... ab wann MUSS man etwas sagen?
Ich habe mal eine Mutter, die vor ihren Kindern im Freizeitpark gekifft hat nach ihrem Verstand gefragt. Da musste ich einfach etwas sagen!
Aber gilt das auch schon beim Thema Essen...?

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Man muss nichts sagen , aber es ist moralisch gesehen besser.
Mir tun die Kinder der meisten Eltern sowieso leid..
Ich tu mir auch selber leid , weil meine Eltern mich 11 Jahre vegetarisch ernährt haben & vor paar Jahren hab ich angefangen mich ungesund zu ernähren (nur noch KFC & so) & was ist passiert ?
Natürlich hat sich mein Gewicht nicht verändert also war das alles mehr oder weniger für die Katz..

Antwort
von Goodnight, 22

Hat dich jemand zum Richter oder Erzieher solcher Menschen ernannt?

Kommentar von Gwennydoline ,

Nope... aber ich bin Teil dieser Gesellschaft... und in einer Gesellschaft hat man die Aufgabe (meiner Meinung nach) ein bisschen aufeinander aufzupassen.
Ich würde etwas sagen, wenn eine Mutter ihr Kind im Supermarkt schlägt, ich habe schonmal etwas gesagt, als Eltern im Freizeitpark vor ihren (Klein-)Kindern gekifft haben... meine Frage bezieht sich darauf, ob es beim Thema Essen auch in Ordnung ist etwas zu tun

Kommentar von Goodnight ,

Zwischen Arroganz, Selbstherrlichkeit und kein Anstand haben, liegen Welten bis zum Helfen.

Halte dich raus, du bist nicht der Erzieher, noch dazu ein sehr schlechter, der Nation.

Das Verhalten das du vorschlägst ist einfach nur anmassend und frech.

Antwort
von Devrim34, 109

Ich habe auch oft genug "allerlei fettiges" gegessen, laufe trotzdem mit einem Six-Pack und muskulösen Körper rum. Es ist die Erziehung der Eltern.

Zwar verstehe ich es auch nicht, wenn man einem eindeutig übergewichtigen Kind essen reinwürgt, aber ansonsten: Nicht dein Problem

Kommentar von Gwennydoline ,

Ich esse auch viel fettiges Essen...
aber es geht speziell um (zum Teil stark) übergewichtige Kinder

Antwort
von sherazade1, 77

ich kann dich so gut verstehen!! mir geht es genau so, jedes Mal wenn ich etwas derartiges sehe, selbst in meiner Familie gibt es das. ich tue mich auch schwer nichts zu sagen oder mir etwas anmerken zu lassen, aber es ist nunmal nicht unser Leben. wie du schon sagst: leben und leben lassen.

Kommentar von Gwennydoline ,

Ja :( man fühlt sich schlecht nichts zu sagen, gleichzeitig will man auch niemanden bloßstellen

Kommentar von sherazade1 ,

ja genau das ist es :/

Antwort
von papavonsteffi, 52

Ich würde eine Keule nehmen und den Eltern über den blöden Kopf hauen.

Spass bei Seite ...  ich selber mache und habe auch schon mehrfach gemacht, dass ich solche unverantwortlichen Menschen direkt anspreche.

Ich erkläre ihnen, dass ein Kind, was schon in jungen Jahren fett ist, mit großer Wahrscheinlichkeit dann auch als Erwachsener dick sein wird.

Aber Fakt ist leider, dass solche Eltern meißtens nicht mit Intelligenz gesegnet sind und es nicht begreifen (wollen) oder es ihnen egal ist.

Kinder aus "normalen" Familien bekommen sowas mal ab und zu und in normalen Dosen.

Kommentar von Gwennydoline ,

Das ist sehr mutig von dir :)!
Ich weiß auch nicht warum man da oft so eine Scham hat den Mund aufzumachen

Kommentar von auaauamehr ,

was soll das denn bringen? plötzlich ein greller blitz am horizont und bam die eltern sehen das problem und ändern ganz gezielt ihr leben..lol bestimmt.. inner pommesbude

nee glaub eher da stecken eher andere gründe dahinter als der glauben man würde damit irgendetwas "verbessern"...

Kommentar von XC600 ,

Kinder aus "normalen" Familien bekommen das nur ab und zu ? und woher will die Fragestellerin wissen wie oft das gesehene Kind das bekommt ? sie hat es einmal gesehen und meint sofort die Eltern maßregeln zu müssen ....

Kommentar von Gwennydoline ,

Tut dir ein fettleibiges (Klein-)Kind nicht leid, dass von noch fettleibigeren Eltern zum McDonalds gebracht wird?

Kommentar von amdros ,

warum man da oft so eine Scham hat den Mund aufzumachen

..das möchte ich dir aus meiner Sicht gern beantworten!

Gewissenlose Menschen sind beratungsresistent und zum anderen mußt du dich auf eine geharnischte bzw. beleidigende Antwort gefaßt machen!

Antwort
von Virginia47, 4

Darf man. Aber die Eltern werden sich einen Dreck drum scheren. 

Antwort
von Mausefell2000, 66

Auf jeden Fall darf man das

Kommentar von XC600 ,

ja ? was berechtigt einen denn dazu andere Eltern maßregeln zu wollen wenn man gar nicht die wahre Situation kennt ?

Kommentar von Mausefell2000 ,

Gegenfrage: Was verbietet es einem jemanden zu zeigen dass man seine Art wie er mit seinem Kind umgeht nicht gefällt?

Antwort
von josef050153, 4

Du kannst jedem einen strafenden Blick zuwerfen.

Antwort
von gnarr, 2

ganz ehrlich? geht dich das irgendwas an?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community