Frage von Sarrimaus71, 62

Darf man einen Ort erfinden, aber eine existierende Stadt kommen in dem Buch vor?

Hallo,

Ich schreibe gerade an einer Geschichte und bin auf eine Frage gestoßen. Sie spielt in England(Wo genau bin ich mir noch nicht sicher) allerdings gibt es z.B. eine Schule oder ein Krankenhaus oder Hotel, wo ich mir selbst Namen ausgedacht habe. Nehmen wir an die Geschichte spielt in London und ich würde schreiben sie geht auf das Hillwood College (welches nicht existiert in London) dürfte ich es dann so schreiben oder müsste ich Wahrheitsgemäße Ortsnamen aussuchen?

Danke für eine Antwort,

Lg Sarrimaus71

Expertenantwort
von Rubezahl2000, Community-Experte für Buch, 7

Es ist DEINE Geschichte und DU bist die Autorin bzw. der Autor!
DU kannst schreiben, was immer DU möchtest, so wie es DIR gefällt!
Du kannst alles in deinem Buch so benennen, wie DU es für richtig hältst und wie es zu DEINER Geschichte passt!

Es gibt keine Bücherpolizei, die dir über die Schulter schaut beim Schreiben und dir irgendwelche Vorschriften macht!


Antwort
von HansH41, 9

Du kannst problemlos deinen Kliniken oder Schulen erfundene Namen geben und sie in London ansiedeln. Einen Fantasienamen für eine Stadt solltest du nicht nehmen, wenn die Geschichte in England spielt. Dann schon eine existierende Stadt.

Antwort
von henzy71, 5

Daniel Silva (ein Author dem ich sehr schätze) beschreibt in The English Spy ein Internetcafé in der Lord Street in der englischen Stadt Fleetwood - gegenüber vom Chippy - ein Fish-and-Chips Laden. Später, in den weiteren Angaben/Anmerkungen sagt er dass es Fleetwood gibt und auch die Lord Street dort. Dort gibt es den auch den Chippy, aber dem gegenüber sucht man vergebens nach einem Internetcafé......

Antwort
von Starjuice, 4

Du kannst es schreiben wie du möchtest :) Aber wenn du was erfindest, was nicht schlimm ist, wird es eher als Roman durchgehen :)

Gruß

Antwort
von baehrchen2, 4

Du darfst reale und fantastische Orte mixen, wie es dir gefällt. In der Literatur gibt es da jede Menge Beispiele. Nimm nur mal Harry Potter...

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 3

Hallo Sarrimaus71,

das geht.

In manchen Büchern findet man übrigens im Vorwort einen Vermerk, der sinn gemäß lautet: Übereinstimmung mit existierenden Orten oder Personen sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.

Antwort
von wombatsupply123, 2

Das ist vollkommen egal. Du kannst ruhig die Bismarck Klinik und den Ho Tschi Minh Friedhof verwenden. Das fällt unter deine künstlerische Freiheit.

Antwort
von tuedelbuex, 3

Natürlich darfst Du Dir solche Orte ausdenken......andersherum könnte es (wenn diese Geschichte z.B. sehr populär werden sollte) eher Probleme geben, wenn bekannte Namen und Orte vorkommen und Inhaber/Besitzer das nicht wünschen.

Antwort
von purushajan, 2

harry potter wohnt auch in london und fährt dann über gleis 9 dreiviertel in seine zauberschule nach hogwarts. dieses gleis auf dem bekannten bahnhof kings cross gab es aber in wirklichkeit nicht, auch nicht die vielen zauberläden in der winkelgasse. erst als das buch berühmt war, hat die stadt auf dem bahnhof ein schild für gleis neun-dreiviertel angebracht. du kannst also jederzeit reale orte mit deiner fantasie bereichern, wie berühmte beispiele belegen.

siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof\_King%E2%80%99s\_Cross#/media/File:Platform934-2014.JPG


Antwort
von inicio, 2

es bleibt dir ueberlassen.

Antwort
von Kuppelwieser, 2

Du darfst nur nicht eine existierende oder historische Person, in einer erfundenen und womöglich kompromittierenden Situation darstellen!

Antwort
von paulklaus, 1

Vor allem (jedoch) solltest du in halbwegs einwandfreiem Deutsch schreiben !!

pk

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community