Frage von shelovee, 190

Darf man einen freien Tag bei einem Todesfall verweigern?

Hallo, meine Oma aus Serbien ist gestern gestorben. Ich mache zurzeit eine Ausbildung im Krankenhaus und wusste grad mal eine Stunde dass sie gestorben ist und habe auf der Station angerufen ob ich frei bekomme um heute auf die Beerdigung zu geben und dort hinzufliegen. Sie haben mir keinen Tag freigegeben! Nächste Woche ist eine Trauerfeier und ich würde gerne Freitag fliegen, habe aber auch da nicht freibekommen. In der Schule haben sie auch nur gemeint ich hätte früher kommen sollen... Entschuldigung aber ich finde das einfach herzlos!
Übertreibe ich oder ist das gerechtfertigt?

Antwort
von goali356, 70

Ich finde es absolut nachvollziehbar und meschlich dass du zumindest einen freien Tag haben möchtest. Meiner Meinung nach solltest du auch zumindest einen bekommen.

An einigen Krankenhäusern herscht leider auch Personalnot. Vorallem im Sommer sind einige im Urlaub. Daher kann ich die Seite des Krankenhauses schon verstehen, was aber nicht heißt dass ich es richtig finde.

Ob du einen rechtlichen Anspruch hast kann ich dir leider nicht beantworten. Ich denke aber dass die beim Krankenhaus es nicht verweigern würden, wenn sie es nicht dürften.

Kommentar von shelovee ,

Mir gefällt das Krankenhaus und vor allem meine Kollegen sowieso nicht! Die sind einfach so schrecklich! Vor allem es war am Wochenende einfach nichts los! Wir saßen wirklich nur rum weil es nichts zutun gab und als ich sogar geheult habe in der Arbeit wollten die mich nicht gehen lassen, für mich ist es sehr schwer da wir uns nahe standen und wenn ich schon nicht auf die Beerdigung gehen dufte will ich wenigstens auf die Trauerfeier

Antwort
von rotweinfan67, 70

Es ist zwar nicht gerade herzlich das du nicht frei bekommst, aber einen Anspruch hast du leider nicht.  Der würde nur greifen bei Eltern ,Geschwistern und eigenen Kindern.

Antwort
von Bitterkraut, 48

Erzähl nix von der Trauerfeier, erwähne auf keinen Fall das Datum, laß dich nächste Woche 3 Tage krank schreiben und flieg hin. Und bis dahin Klappe halten.

Kommentar von shelovee ,

Ich arbeite eh nur noch bis Freitag dann habe ich Urlaub. Und dafür ist es schon zu spät, habe das schon erwähnt leider

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich denke, die Trauerfeier ist nächste Woche?

Kommentar von shelovee ,

Ja ist sie auch, aber in Serbien läuft das alles ganz anders ab, ich müsste trotzdem am Freitag da sein

Antwort
von 716167, 67

Rein von der juristischen Seite ist das sauber, es gibt keinen Sonderurlaub für verstorbene Verwandte - siehe BUrlG.

Geregelt ist sowas in Betriebsvereinbarungen oder als freiwillige Leistung des Arbeitgebers.

Kommentar von AalFred2 ,

Rein von der juristischen Seite ist das sauber, es gibt keinen Sonderurlaub für verstorbene Verwandte - siehe BUrlG.

Gewagte Behauptung, wenn man sich mal §616 BGB so ansieht. Da steht dann irgendwie das Gegenteil.

Antwort
von AalFred2, 18

Man könnte auf eine Freistellung gem. §616 BGb hinaus, wobei die Berechtigung hierzu beim Tod der Grosseltern nicht eindeutig ist.

Antwort
von TheWildNature, 101

Sag einfach du bist krank das ist echt mies oder erzähl das deinem artet vielleicht gibt er dir eine Bescheinigung wegen psychischen gründen

Kommentar von shelovee ,

Wenn die mich nicht gehen lassen dann sag ich meinem Arzt wie schlecht es mir geht.. Er wird mich dann sicher krankschreiben.

Kommentar von 716167 ,

Krankenschein mit Ansage kommt sehr gut beim Arbeitgeber an. Wirklich sehr gut.

Kommentar von shelovee ,

Was soll ich denn sonst machen?

Kommentar von splatterbiene ,

Beweisen kann der Arbeitgeber auch nix

Antwort
von Repwf, 39

Dein AG ist rechtlich auf der sicheren Seite!

Und wenn du dich jetzt krank schreiben lässt und dann auch noch ins Ausland fliegst, bin ich davon überzeugt das du dort bichtmehr lange beschäftigt bist...

Ob das moralisch ok ist steh auf einem anderen Blatt!

Antwort
von msstyler, 93

Bei einem Todesfall einer Person, die dir nahe stand musst du eigentlich freigestellt werden.

Kommentar von 716167 ,

Nein. Nenn mir Gesetz und Paragraph für deine Behauptung.

Kommentar von AalFred2 ,

§616 BGB

Kommentar von Bitterkraut ,

Das gilt nur für Eltern und Kinder und Ehegatten, da muß es Sonderurlaub geben, aber nicht für Großeltern.

Kommentar von 716167 ,

Auch dafür darfst du mir bitte aus dem BUrlG den passenden Paragraphen nennen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Den kannst du dir bitte selber suchen.

Antwort
von konzato1, 67
Antwort
von nocheinnutzer, 14

Ein recht auf einen freien Tag hast du nicht, aber jeder Arzt würde dich zu Recht Krank schreiben. 

Du bist seelisch gar nicht in der Verfassung zu Arbeiten. 

Selbst nach hause fahren ist ok das trägt zu deiner Genesung bei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community