Frage von senfglas93, 61

Darf man einen besseren Job nehmen?

Hallo, ist es moralisch okay, einer Firma für eine Stelle zuzusagen und dann doch eine andere Stelle zu nehmen z.b. weil man da mehr Geld verdient?

Antwort
von Appelmus, 35

Rein allgemein betrachtet ist auch eine mündliche Zusage beider Seiten bereits ein Arbeitsvertrag entstanden. Deshalb solltest du vielleicht nicht unbedingt nur die moralische Seite beleuchten.

Kommentar von senfglas93 ,

Auch wenn der vertrag noch nicht da ist und der termin für den arbeitsantritt nicht da war?

Kommentar von Appelmus ,

Es muss nicht zwingend für eine rechtliche Bindung ein Arbeitsvertrag in Schriftform vorliegen, wenn beide Vertragspartner sich über das Arbeitsverhältnis einig sind. Wenn der Arbeitsbeginn erst später ist und du schriftlich noch keine Klauseln vor dir liegen haben kannst, dann wirst du (rein allgemein betrachtet) mit der normalen gesetzlichen Kündigungsfrist schriftlich kündigen können.

Jeder Fall ist jedoch individuell. Am besten einfach den (zukünftigen) ehemaligen Arbeitgeber danach fragen.

Kommentar von senfglas93 ,

Also kann ich der Firma theroetisch die Stelle absagen?

Zu erläuteung.. habe schroftliche zusage erhakten und ihnen mündlich mitgeteilt das ich die stelle annehme, aber der Termin ist wie erwähnt offen und ich habe kein arbeitsvertrag unterschrieben.

Kommentar von Appelmus ,

Theoretisch kannst du alles. Da kein schriftlicher Arbeitsvertrag vorliegt, kann es zum jetzigen Zeitpunkt auch keine Klauseln geben, die es bei vorzeitiger Kündigung vor Arbeitsantritt zu beachten gilt. Es kann lediglich sein, dass der neue alte Arbeitgeber auf die Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist besteht. Einfach mit ihm reden und sein Glück versuchen.

Kommentar von senfglas93 ,

Und wie lange ist die?

Antwort
von PhoenixXY, 23

Natürlich! Wenn die einen Bewerber gefunden hätten, der für die Stelle besser gepasst hätte, wäre der eingestellt worden - glaubst du, DIE hätten moralische Bedenken gehabt?!

Antwort
von noname68, 32

nur wenn man bereits einen vertag unterschrieben hat. zwar ist es in den meisten fällen formal möglich, einen gültigen vertrag bereits vor der arbeitsaufnahme wieder zu kündigen, aber der moralische aspekt wird niemand etwas nützen.

Kommentar von senfglas93 ,

gilt das auch bei mündlicher bestäitingung ohne vorrauslichen arbeitsbeginn und vertrag?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten