Frage von Filonacc, 25

Darf man einem Welpen in die Augen sehen?

Hi Leute.

Ich weiß dass man Hunden die man noch nicht kennt nicht in die Augen sehen soll, weil sie sonst Aggressionen auftreten können, aber was wenn der Hund einen anschaut ? Soll man dann weg schauen? Ich gehe nämlich morgen zu einer Freundin deren Hund ich das erste mal sehe. Könntet ihr mir Tipps geben wie ich mich verhalten soll.

Und was ist wenn man in ein Haus geht und da ein Welpe ist, ist das bei denen anders?

Könnt ihr mir bitte sagen wie man sich verhalten soll, ob das bei Welpen - Hunde unterschiedlich ist, und ab wann darf man ihm in die Augen schauen.

Antwort
von Polarfuchs22, 23

Hey also da ich eigene Hunde (groß und klein, Jung und älter) habe, hab ich da so meine Erfahrung. Ich denke Welpen kennen das noch nicht richtig. Also ich meine das sie den Blick kaum standhalten. Kommt natürlich auf die Situation an. Ich hatte es selbst mal ausprobiert bei meinem Jungen Hund und selbst wenn du das machst, wird dir kein Hund etwas machen. Außer es liegt Anspannung in der Luft oder du merkst wenn der Hund ganz still und angespannt da steht und dich aus dem Augenwinkel fixiert. Bei einer Begegnung mit einem Hund sollst du einfach enspannt und du selbst bleiben. Vielleicht bei der ersten Begegnung kaum für den Hund sich interessieren. Er wird selbst auf dich zukommen, wenn er dich Kennenlernen will. Dann kannst du natürlich auch den Hund Kennenlernen :) Das wichtigste ist, das man keine Angst zeigt (falls vorhanden). Mein Hund merkt sowas sofort und wird selber unruhig und fängt an zu wuffen (ich nenne das jetzt mal so). Geh mit einem Hund ganz einfach um, als wäre es dein eigener. Er wird deine Sicherheit spüren und dir so vertrauen können. Du wirst evtl. bei einem bekannten Hund merken das er den Blick nicht standhält, wenn du ihm in die Augen schaust. Entweder er lenkt sich mit was anderem ab oder du erkennst an einem verspielten schwanzwedeln und herumhupfen, etc. das er mit dir spielen will. vielleicht hält er dafür den Blick stand. Du wirst es auf jeden Fall oft merken, wenn etwas ernstes in der Luft liegt. Dann lieber zuerst wegschauen oder garnicht erst das spiel anfangen. 

ich hoffe ich konnte dir etwas helfen :)

LG, Kim/Polarfuchs22

Antwort
von uwe4830, 16

Hi,

wenn du zu deiner Freundin gehst, begrüßt du alle anwesenden menschlichen Personen, dann den Hund, da dieser wahrscheinlich schon vor seinen Besitzern an der Türe ist ignorierst du ihn einfach, nachdem du alle Menschen begrüßt hast,  gehst du in die Hocke und lässt dich beschnuppern.

Bei weniger starken Hundepersönlichkeiten wirst du feststellen, dass sie deinem Blick ausweichen, wenn du wegschaust zeigst du ihm eigentlich, dass du nicht auf Krawall gebürstet bist, aber halte erst mal seinem Blick stand und du merkst er guckt nach einigen Sekunden in eine andere Richtung.

Alles andere wäre für den Moment zuviel des Guten

Antwort
von Mirarmor, 16

Hallo.

Blickkontakt aufnehmen und starr lange halten bedeutet ein Kräftemessen. Wer zuerst wegsieht, ist der Schwächere. Wenn keiner der Schwächere sein will, kommt es zu Aggressionen und evtl. Kampf.

Wohlgemerkt, es geht hier ums Anstarren. Hunde blicken uns auch ins Gesicht, um unsere Mimik zu lesen.

Wenn der Welpe dir in die Augen sieht, auf jeden Fall nicht wegsehen. :-)

Wenn du fremden Hunden begegnest, aufrecht sein, aber entspannt, Schultern zurück. Die Hunde tatsächlich am besten gar nicht ansehen sondern ignorieren. Damit zeigt du Gelassenheit, Selbstbewusstein und dass du keinen Streit suchst.

Also konzentiere dich beim Eintreffen auf jeden Fall auf deine Freundin. Nach einer Weile, wenn du im Haus bist, und dich vielleicht gesetzt hast, kannst du auch den Hund begrüßen, wenn er freundlich auf dich zukommt, streicheln und so.

Hoffe, das hilft dir ein wenig.

Kommentar von froeschliundco ,

wie du sagst,steif anstarren ist nicht gleich anschauen...anstarren in einer starren position ist eine herausforderung...anschauen ist auch zuwendung, wen mich ein hund anschaut versucht er mich zu lesen, dann kannst du ruhig ein/zweimal die augen schliessen...so sagst du ihm das du nix böses willst von ihm,beschwichtigungssignal...welpen/hunde beobachten menschen um zu lernen wie sich die einzelnen personen verhalten u.sie einschätzen zu lernen...

Antwort
von SusanneV, 10

Anstarren sollte man einen Hund nicht. Das mögen Menschen auch nicht. Allerdings hab ich die Erfahrung gemacht, dass man jedem Hund in die Augen schauen kann und es passiert nichts.

Bei meinem eigenen Hund ist das zusammen mit kraulen sogar ein Ausdruck von enger Bindung.

Du kannst auch einem Welpen in die Augen schauen, eben nur nicht anstarren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten