Frage von juliaha85, 324

Darf man eine 5-jährige an einer Zigarette lecken lassen?

Hallo,Ich habe beobachtet, wie mein Schwiegervater meiner 5-jährigen Nichte angeboten hat das Blättchen seiner selbstgedrehten Zigarette anzulecken. Ich war schockiert und konnte dazu erstmal nichts sagen, weil ich ihn vor den anderen anwesenden Erwachsenen nicht bloßstellen wollte. Die haben das Ganze aufgrund einer intensiven Unterhaltung nicht mitbekommen. Meine Nichte sah meinen Gesichtsausdruck, leckte die Zigarette an, kam zu mir und sagte:"ich darf das mit Opa."Ich selber bin im 7. Monat schwanger und mache mir nun Gedanken, wie es wohl mit meinem Kind wird. Am liebsten würde ich Opa ansprechen, aber er ist sehr dünnhäutig und kann mit Kritik nicht umgehen (Er hat Depressionen). Mein Mann sieht das alles nicht so eng, findet meine Reaktion übertrieben und würde nichts machen. Unser Kind wäre ja noch nicht mal auf der Welt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von flirtheaven, 213

Verboten ist es meines erachtens nicht aber doch sehr fragwürdig. Damit legt man schon den Grundstein zum Tabakkonsum, da die Enkelin Zigaretten als etwas ganz Normales empfindet. Meines Erachtens sollte niemand in Gegenwart von Kindern rauchen und auch keine Zigaretten basteln.

Kommentar von FehlerFrage ,

Ich weiß nicht warum das Runter gevoted wurde du hast absolut recht.
Schiebt den Tabak Industrien  doch noch mehr Geld in den A*sch damit ihr eure Sucht  nachleben könnt, aber lasst eure Kinder aus dem Spiel.
Diese Eltern die sich um die Zukunft/ Geld der Kinder sorgen aber tatenlos dabei zusehen wie ihre Kinder mit dem Rauchen anfangen.

Kommentar von flirtheaven ,

Wer immer den Pfeil-runter geklickt hat, hat sich damit selbst ein Armutszeugnis ausgestellt. Ist wahrscheinlich selbst Raucher und schickt seine Kinder zum Zigarettenautomaten um Nachschub zu holen oder kann keine Kinder zeugen, weil das Nikotin ihn schon zeugungsunfähig gemacht hat.

Antwort
von luinadash, 55

Der hätte von mir aber nen Anschiss kassiert. Geht gar nicht! Dann kann man ja auch gleich den Schaum vom Bier ablecken lassen.

Antwort
von kiniro, 100

Auch wenn mich der Trollverdacht beschleicht, antworte ich mal ernsthaft:

Du wolltest ihn nicht vor den anderen bloßstellen?
Da hättest du ihn auch mal vor die Tür bitten können, um ihm unter vier Augen zu sagen, dass er wohl den Verstand verloren hat.

Wahrscheinlich hättest du auch geschwiegen, wenn er deine Nichte am Schnaps hätte nippen lassen.

Deinen Mann halte ich in dem Fall für eine Flachpfeife.

Ansonsten - viel Spaß beim weiter trollen.

Kommentar von juliaha85 ,

Meine Frage war wirklich ernst gemeint. :( in dieser Familie wird ungern Kritik geäußert. Das ist über die Jahre entstanden, weil Opa von allen immer in Watte gepackt wurde wegen seiner Depressionen. Ich tu das gelegentlich. Und dann ist hier immer was los. Der Opa läuft dann ewig mit schlechter laune rum. Alle werden dann davon in Mitleidenschaft gezo

Kommentar von kiniro ,

Und wo ist die Mutter des Kindes in der Geschichte?
Hat die etwa auch "Angst" dem Opa entgegen zu treten und lässt es indirekt lieber an der schwächsten Person (dem Kind) aus?

Mich könnte der Opa mal kreuzweise und auf sein Enkelkind verzichten. 
Denn ich stehe zweifelsfrei zu meinem Kind.

Kommentar von juliaha85 ,

Die war anwesend, hat es aber leider nicht gesehen. Ich habe auch schon überlegt, ob ich sie darauf anspreche...

Kommentar von flirtheaven ,

So trollverdächtig finde ich das nicht. Ich habe auch schon ähnliche Situationen beobachtet. Meine Frau hat mal einen Fall dem Jugendamt gemeldet, weil einer ihrer Grundschüler von seinen Eltern Taschengeldaufbesserung für das Zigarettenstopfen bekam. Das Jugendamt wurde auch tätig und letztendlich sahen die Eltern ihr Fehlverhalten ein, weil das jüngste Kind ganz freimütig erzählte, dass es später auch mal rauchen wolle.

Antwort
von juliaha85, 117

Es wird nicht im Haus geraucht. Es rauchen 80% der Familienangehörigen. Ich finde das auch nicht gut, aber daran lässt sich nichts ändern. 

Unabhängig davon mache ich mir Gedanken und deswegen habe ich diese Situation hier zur Diskussion gestellt. Ich habe schon das Bedürfnis etwas daran zu ändern und würde nebenbei erwähnt niemals Rauchen oder Alkohol für ein  Kind zugänglich machen oder ruhig zusehen, wenn ich sowas beobachte.

Die Problematik für mich ist, dass ich keinen Rückhalt von meinem Mann habe und der Opa so schlecht mit Kritik umgehen kann.

Ich bin in der Familie oft die Person, die Gewissensfragen stellt und Kritik äußert. Dafür werdeich auch oft blöd angesehen. Hier hält sich keiner gerne den Spiegel vor.

Kommentar von flirtheaven ,

Raucht dein Mann denn auch? Ich kann deine Situation durchaus nachempfinden. Als ich damals meine erste wohnung mit meiner damaligen Freundin und jetziger Frau bezog, waren wir die Ersten  in der Verwandschaft, die ein Rauchverbot für die eigene Wohnung erließen. Wir wurden ziemlich bedrängt und es gab auch ein paar Menschen, die uns deshalb nicht besuchten.  Inzwischen kenne ich keine Wohnung mehr, in der geraucht werden darf. Die meisten Verwandten haben das Rauchen inzwischen aufgegeben (meist nach einem Herzinfarkt) und die beiden Hartnäckigsten am Lungenkrebs verstorben. An der Uneinsichtigkeit der mesiten Raucher hat sich aber auch seither nichts geändert. Es sind aber weniger geworden. Meine Töchter sind jetzt 18 und 21 und haben in ihren Freundeskreisen nicht einen einzigen Raucher. Im ganzen Schuljahrgang meiner jüngeren Tochter gibt es zwei Raucher, in meinem waren es noch mehr als die Hälfte. Von meinen Mitarbeitern raucht niemand und ich achte auch darauf möglichst keinen Raucher einzustellen. Daurch haben wir einen sehr niedrigen Krankenstandvon unter einem Tag pro Mitarbeiter und Jahr, mit Rauchern habe ich da ganz andere Erfahrungen gemacht. 

Ich wünsche deinem ungeborenen Kind ein rauchfreies Leben.

Kommentar von juliaha85 ,

Ja, leider raucht er auch, aber seitdem er mich kennt viel weniger. Es fällt ihm außerordentlich schwer aufzuhören, nimmt aber sehr viel Rücksicht. Leider bin ich hier umgeben von Rauchern. Mir wird besonders in meiner Schwangerschaft nun oft auch von dem Geruch eines Rauchers schlecht.

Mein Kind wird sicher auf dem Weg des Erwachsenwerdens, genau wie ich nein sagen können und für sich klar entscheiden können, was ihm gut tut. 

Vielen Dank für dein Verständnis, das tut gut. Meine Mutter raucht auch schon seit einer Ewigkeit und sie sagte als Raucherin, dass so etwas, was der Opa da gemacht hat ein No-Go sei! 

Antwort
von P4ULIN4TOR, 53

Bin ich eigtl der einzige hier, der die Aktion von deinem Opa und deinem Mann unter aller Sau findet? Hab hier das Gefühl, es sei neuerdings normal, das kleine Kinder an Zigaretten-Papieren lecken dürfen. Ich hätte dem alten ... die Kippe aus der Hand geschlagen und ihn zur Rede gestellt, was denn das jetzt bitte werden soll.

Kommentar von flirtheaven ,

Bin ich eigtl der einzige hier, der die Aktion von deinem Opa und deinem Mann unter aller Sau findet?

der Einzige nicht... aber einer von ganz wenigen

Antwort
von LumpiInvictus, 115

am papier kann doch nichts passieren. lieber darauf achten dass nicht in anwesenheit des kindes geraucht wird... und das kind aufklären.... vielleicht noch nicht jetzt weil es das eh ned kapiert....

Antwort
von Kleckerfrau, 94

So lange das Kind nur das Papier ableckt...

Du machst es mit deinem  Kind später sicher alles anders und besser.

Kommentar von flirtheaven ,

Hoffentlich.... hätte mein Vater sowas mit meinen Töchtern gemacht, hätte ich aber Tcheles mit ihm geredet.

Antwort
von Max7777777, 116

Kinder müssen irgendwann und rechtzeitig übers Rauchen aufgeklärt werden. Allerdings was der Opa macht ist nicht gerade besonders....

Kommentar von flirtheaven ,

Aufklären ja, aber dicher nicht zu Co-Abhängigen machen.

Kommentar von Max7777777 ,

Was?

Kommentar von flirtheaven ,

Wenn ein Abhängiger andere Personen nutzt, um seine Abhängigkeit zu befriedigen, macht er diese Person zum Co-Abhängigen. Im Prinzip sehen wir das wahrscheinlich ähnlich, dass der Opa nicht richtig gehandelt hat.

Kommentar von Max7777777 ,

haste recht

Antwort
von wedsawetrtzg, 54

Das Blättchen für selbstgedrehte Zigaretten besteht aus Papier und einer Klebeschicht, die befeuchtet wird. Das ist dasselbe Prinzip, wie beim "Anlecken" von Briefmarken, und genauso gefährlich. Würdest du einem Kind das auch verbieten?

Kommentar von flirtheaven ,

Denk über deinen Vergleich nochmal nach... Gibt es schädliche Nebenwirkungen bei Briefmarken? Kann man Briefmarkensüchtig werden? Muss man Kinder vor Briefmarkenkonsum bewahren? Werden Passivbriefmarkennutzer geschädigt?

Kommentar von wedsawetrtzg ,

Es geht in der Frage nicht darum, dass das Kind raucht, sondern ums Anlecken des Blättchens. Lies die Frage und interpretiere nicht mehr hinein, als drinsteht.

Kommentar von flirtheaven ,

Ich muss dort nicht mehr hineininterpretieren, es ist schon genug drin. Dem Kind wird suggeriert, dass der Zigarettenkonsum etwas ganz normales ist. Ist so, als wen man bei rot die Straße überquert und den anwesenden Kindern zuruft "Ihr macht das aber nicht"

Kommentar von wedsawetrtzg ,

Reine Interpretation. Nichts davon steht in der Frage. Offensichtlich wird dort sowieso in Anwesenheit der Kinder geraucht, unabhängig davon, wer jetzt am Blättchen leckt. Das ist verwerflich, aber auch das ist nicht Teil der Frage.

Kommentar von flirtheaven ,

Raucher sind nunmal in der Regel verantwortungslos, uneinsichtig und gedankenlos, wenn es um Tabakkonsum geht.Fakt ist nunmal, das Kinder nichts an Tabak und Zigaretten zu suchen haben. Und nicht umsonst hat die EU 2013 Schoko- und Kaugummizigaretten verboten, obwohl diese zunächstmal auch nicht gefährlicher sind als ander Süßwaren.

Kommentar von Tybalt9999 ,

Kontext ist wichtig.

Es ist zumindest fragwürdig, einem 5jährigen Kind vorzuleben, daß Rauchen was ganz normales ist, und sie auf diese Weise für das Rauchen prädestiniert, denn sie kommt schon mit 5 mit Zigaretten wortwörtlich "in Berührung", und das in einem positiven Kontext.

Selbstverständlich kann selbst ein Kleinkind den ganzen Tag an Blättchen lecken ohne das es ihm gesundheitlich schaden wird, aber darum geht es ja nicht...

Antwort
von Othetaler, 110

Er hat ihr ja keine zum Rauchen gegeben, sondern sie nur am Papier lecken lassen. Da ist nichts schädlich dran.

Würde er sie rauchen lassen oder ihr Tabak geben, könnte ich dich verstehen.

Antwort
von juliaha85, 90

Heute kam es beinahe wieder zu dieser Situation. Die Mutter hat es gesehen und hat direkt gesagt, dass sie das verbietet! Opa ist schnell geflohen und die Kleine fand es total doof. Aber das müssen die jetzt so akzeptieren. Bei der Gelegenheit hab ich gleich erwähnt, dass ich das auch total daneben finde!

 :D Ich freue mich sehr darüber!

Manche Dinge erledigen sich irgendwann... nun kann es glücklich ins Jahr 2016 gehen.

Antwort
von Volkerfant, 57

Ich finde das jetzt nicht dramatisch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten