Darf man ein "Verbot für das Befahren mit motorisierten Fahrzeugen" aussprechen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

so schwer das auch zu verstehen ist, aber wenn die eigentümergemeinschaft das so entscheidet und ihnen das park - grundstück auch gehört, kannst du da nichts dagegn unternehmen. anders wäre es wenn es ein öffentlicher raum, also eine öfffentliche straße wäre, dann hätten die nichts zu bestimmen, aber so..............

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann solltest du dich daran halten. Ob eine solche Reaktion sinnvoll ist oder nicht, ist egal. Sie machen vom Hausrecht Gebrauch. In meinen Augen zwar Lachhaft aber nicht zu ändern. 

Auch kleinere Umwege können durchaus legitim sein. Er hat einen guten Draht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den wichtigsten Hinweis hast du nicht berichtet: Ist der von dir genutzte Parkplatz auf Privatgelände oder wird hier um öffentliches Gelände gestritten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WildAtHeart77
26.02.2016, 09:05

Das ganze Gelände ist Eigentum ... :(

0

Da dir der Eigentümer (Eigentümergemeinschaft) einen Platzverweis erteilt hat ist der auch gültig.

Du kannst hier nur der Eigentümergemeinschaft dein Anliegen vortragen. Sowas ist immer etwas diffizil und sensibel.

Anwalt oder so wird hier nicht viel bringen. Außer natürlich das Parken auf dem Parkplatz ist die einzige Möglichkeit, um deine Tochter abzuholen. Aber daran glaube ich nicht, da ja noch die öffentliche Straße da ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn diese Parkfläche zum Grund der Eigentümergemeinschaft gehört, dann können die dir auch ein Verbot aussprechen. Ist es öffentlicher Raum, dann nicht.

Du schreibst, dass deine Ex auf einem Bauernhof lebt. Da sollte es doch genügend Platz geben, wo du parken kannst, ohne die anderen Leute zu behindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WildAtHeart77
26.02.2016, 09:11

Es gibt Parkplätze die aber nicht immer frei sind. Ich könnte ( mit Absprache meiner Exfrau) das Auto meiner Exfrau quasi zuparken. Etwas weiter entfernt auf dem Gelände gibt es auch Parkplätze. 

Um ganz ehrlich zu sein hätte ich dort parken können. Habe aber absolut nicht böswillig den Nachbarn behindert, als ich neben seinem Auto geparkt habe, denn er konnte ja ohne Probleme einfach gerade aus der Parklücke fahren. Für mich wäre es absolut kein Problem gewesen ( als Nachbar ) 

Echt blöde Situation nun ...

0

Der Grund gehört der Verwaltung. Wenn sich ein so "netter" Mieter sich dran aufgeilt hast du als nicht Mieter ganz schlechte karten. Erspar dir und deiner Familie den ganzen ärger und parke öffentlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?