Frage von pikachugamerBusiness Profil - Light, 86

darf man ein taschen messer mit nach draußen nemen?

ich habe ein taschen messer aber ich weis nicht ob ich das mit nach draußen nemen darf wär ser net wen einer mir das mal sagen kann

Antwort
von ES1956, 37

Messer gelten grundsätzlich erst mal als Werkzeug und unterliegen keiner Altersbegrenzung.
Außer sie sind laut Waffengesetz als Waffe eingestuft, z.B. Dolch, Karambit, Bajonett, Springmesser ....Diese sind erst ab 18 erlaubt.

Es gibt auch Messer die in D absolut verboten sind, z.B. Butterfly, Faustmesser, bestimmte Spring&Fallmesser, getarnte Waffen...

Das Führen von Messern regelt § 42a WaffG (völlig unabhängig vom Alter!)
Kurzfassung: Verboten ist das Führen (unverschlossen dabeihaben) von Messern die als Waffe gelten (Dolch, Karambit, Springmesser ...)
Außerdem verboten ist das Führen von feststehenden Messern mit Klingen über 12cm Länge und von allen Messern die einhändig verriegeln (Einhandmesser)
https://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__42a.html

Antwort
von FloTheBrain, 19

Die meisten Taschenmesser gelten als Werkzeuge und dürfen ohne Altersbeschränkung geführt werden. Außnahmen gibt es für Messer die als Waffen eingestuft sind und Messer, die einhändig zu öffnen und feststellbar sind. Ebenso feststehende Messer mit über 12 cm Klingenlänge. Die dürfen Grundsätzlich nicht geführt werden, Messer die Waffen sind dürfen zudem erst ab 18 besessen werden.

Pauschal kann man deine Frage also nicht beantworten. Da müsstest du genau sagen welches Messer du meinst.


Antwort
von SLS197, 23

Das kommt auf das Messer an. Um welches Messer geht es ? 

Antwort
von Lestigter, 36

BITTE dringend Bild oder Link, dann kriegst du auch vernünftige und brauchbare Antworten

Hier sind genug, die sich damit auskennen und das auch mit Verweis auf die richtigen Stellen im Waffengesetz nachweisen könnten, wenn du etwas mehr erklärst!

Antwort
von WwoooP, 47

das ist eine schwierige gesetztes Lage. Grundsätzlich ja aber die klinge darf nicht länger als 8.5cm sein das Messer darf sich nicht mit einer Hand öffnen lassen (Ein Hand Messer) Springmesser sind generell Verboten. Küchenmesser darfst du aber in allen varianten mit dir tragen. 

Schweizer Taschen Messer ist kein Problem und eine Begründung warum du es mit hast ist auch immer gut zb. ich bin Pfadfinder, Angler oder so. Hier wird ja mal wieder jeder scheiß erzählt 

Kommentar von ES1956 ,

sorry aber den größten Scheiß erzählst hier du!

Kommentar von Lestigter ,

BITTE antworte nicht, wenn du keine Ahnung hast und hier "Springmesser" (dass ist das was du von den 8,5cm und nicht zweiseitig angeschliffen) und Einhandmesser nicht auseinanderhalten kannst.

Und noch nicht mal weist, dass Springmesser natürlich NICHT! grundsätzlich verboten sind, sondern eben wenn nach vorne heraus oder seitlich über 8,5 cm / beidseitig geschliffen..

Kommentar von WwoooP ,

es gibt auch noch einen Unterschied zwischen Seitenklapp (erlaubt) Messer und Sprungmesser (verboten) aber das muss man dir ja nicht klar machen !!!

Kommentar von Lestigter ,

Und der Unterschied wäre?- Behaupte nichts, was du nicht beweisen kannst...

"Seitenklapp Messer" - "Sprungmesser" - schöne neue Wortschöpfungen, die es nicht gibt! (Meinst du vielleicht Klappmesser und Springmesser?)

Klappmesser "klappen" heraus und werden mit einer oder zwei Händen geöffnet (Nagelhau oder Fingerloch, Thumbstud, Flipper),. im offenen zustand verriegeln sie oder verriegeln nicht.

Diejenigen, die mit einer Hand zu öffnen sind und verriegeln, dürfen nicht geführt werden, diejenigen, die mit einer Hand zu öffnen sind und nicht! verriegeln, dürfen geführt werden - soweit mitgekommen?

Springmesser - das sind Messer, bei denen die Klinge mit FEDERKRAFT herausspringt. entweder nach vorne (total verboten, auch der Besitz) oder zur Seite - dann erlaubt (also nicht verboten!) , wenn Klinge nicht länger als 8,5cm und nicht beidseitig geschliffen ist. Brauchst du den Gesetzestext zu den Ausführungen oder findest du den §42a und die Anlage 2, Abschnitt 1, Punkt 1.4.1 auch selbst im WaffG

So siehts aus rechtlich - eine max. Klingenlänge lese Ich bei den Klappmessern nicht, nur bei dem genannten Springmesser (das mit der Feder)

Und nun du  - was meinst du mit deinen wirren Ausführungen ?

Gib mal jeweils ein Beispiel dafür, einen Link, was du meinst!

Man sollte schon Beweise liefern können, wenn man sowas behauptet - Wo im WaffG steht eine Klingenlänge bei KLAPPmessern (oder wie du das bezeichnest Seitenklapp Messeer)


Kommentar von FloTheBrain ,

Schon lustig, wenn man eine völlig falsche Antwort abliefert und sich gleichzeitig über "scheiß" beschwert, der hier erzählt wird.

Kommentar von WwoooP ,

mag ja sein das du recht hast . Ich habe es so gelehrt und bin bis jetzt so auch gut gefahren und dabei bleibe ich .

Kommentar von Lestigter ,

Du hast es so gelehrt?

Super - auch noch weiter verbreitet und nur weil du "dabei bleibst", dass es "Sprungmesser" heist, gibt es die doch nicht - schau auf die mitleidigen Blicke und überlege, warum dich da Niemand korrigiert?

Musst nichts dazulernen, bleib so wie du bist.

Das mit der Klingenlänge hast du aber immer noch nicht erklärt!

Was denn jetzt, drückst du dich?

WO Liest du eine Klingenlänge? - Wenn du so etwas gelehrt hast, dann wird dich doch da mal jemand gefragt haben, "wo soll denn das stehen?" Hast ud dir das ausgedacht mit der Klingenlänge bei Klappmessern, gehts noch?

Da frägt man sich schon, warum du hier falsche!! Antworten gibt, die den Fragesteller richtig Geld kosten können ..

Kommentar von Lestigter ,

Aber vielleicht willst du ja doch noch was lernen, damit du nicht weiter falsches lehrst, das hilft ja der Allgemeinheit:

Dieses Messer hier ist einhändig zu öffnen, verriegelt nicht und ist damit ganz legal zu führen - Soviel zu deiner Sichtweise, dass Einhandmesser nicht geführt werden dürfen. Es heist im Gesetztestext eben "einhändig zu verriegelnde Messer" und nicht "einhändig zu öffnende Messer", wie du das denkst...

https://www.youtube.com/watch?v=16a_I50Ld1I

Kommentar von AnReRa ,

Wie sieht es mit diesem Urteil (OLG) aus ?
Wo ist der Unterschied zwischen den Messern ?

http://deutscheswaffenrecht.de/waffenstrafrecht/einhandmesser/

Kommentar von Lestigter ,

Im Waffengesetz steht unter §42a:

Messer mit einhändig feststellbarer Klinge (Einhandmesser)

Das Messer in meinem Link ist nicht "feststellbar", das ist wie ein schweizer Taschenmesser, da hält nur ein bisschen Federkraft dagegen, dass das von selbst wieder zuklappt.

Eine "Verriegelung " ist eine Vorrichtung die gelöst werden muss, das ist bei vielen Einhandmessern mit Framelock oder Linerlock der Fall!

Das ist der Unterschied zwischen "darf man damit herumlaufen" und  "50-300 Euro" Ordnungswidirgkeit..

Im Urteil wird das klar und deutlich damit zum Ausdruck gebracht (Punkt 8 ):

Der vom Amtsgericht festgestellte Sachverhalt trägt die Würdigung, die vom Betroffenen in seinem PKW im Seitenfach der Fahrertür aufbewahrten Messer seien Messer mit einhändig feststellbarer Klinge (Einhandmesser) i. S. d. § 42 a Abs.1 Nr.3 1. Alt. WaffG.

Antwort
von Ashuna, 51

Es darf die Gesetzliche größe einer Waffe nicht überschreiten.

Kommentar von ES1956 ,

Schmarrn, was soll das sein?

Kommentar von Lestigter ,

Da steht  bei Punkt 3 (anders als bei Punkt 1 und 2) aber nichts von "Waffen" - Und nur eine Längenbegrenzung bei feststehenden Messern, nicht bei Klappmessern...

Kommentar von Lestigter ,

Die da wäre? (z.b. sind auch Einhandmesser mit  4 cm oder kürzerer Klingenlänge verboten zu führen - Und die sind noch nicht mal Waffen)

Und wo steht das?

Antwort
von dasatze, 34

Zeig einfach mal ein Bild oder schick nen Link. Erst dann kann man genaueres sagen.

Antwort
von AchtMalKlug, 43

Klingen unzer 6 cm darf kan nach draußen nehmen. Da fallt dein taschenmeseer (hoffentlich) drunzer.

Sorry wegen RS 

Kommentar von ES1956 ,

Quatsch

Kommentar von Lestigter ,

Quelle? - nicht möglich aufzuzeigen, weil das WaffG bei Messern nur 8,5 und 12cm als Längenbeschränkung kennt, also Quatsch....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten