Darf man ein Rettungsmesser bei sich führen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Messer im Link ist ein Karambit und damit eine Waffe!

Das darfst du gar nicht führen. Echte Rettungsmessern, die legal geführt werden dürfen - Und zwar rund um die Uhr, auch auf dem Weg zum dienst und zurück und in der Freizeit:

http://www.hubertus-solingen.com/rettungsmesser\_de.html

http://www.messerkauf.de/Militaermesser/Eickhorn-Solingen-Rettungsmesser-RT-I-LL80-rot.html

So sehen legale Rettungsmesser aus - Nur diese Klingenform ist vom BKA abgesegnet! - Und wenn eine Klinge nicht alle Punkte erfüllt, dann ist sie eben nicht abgesegnet und der Ärger ist vorprogrammiert!

Was gar nicht durchgeht sind diese "Messer", auf die der Hersteller nur "Rettungsmesser" schmieren hat lassen, aber die Klinge nicht so aussieht - das sind vor dem Gesetz ganz normale verriegelnde Einhandmesser, die man nicht führen darf und Ärger einbringen. eine Aufschrift also hilft nichts und ist keine brauchbare Ausrede!

Wenn dir die Klingenform eines echten Rettungsmessers nicht zusagt, dann empfehle Ich ein legal zu führendes Einhandmesser mit Gurtschneider und Glasbrecher.

Sanrenmu 7053 zum Beispiel, das kannst du den ganzen Tag mit Dir rumschleppen oder auch im Auto liegen haben und ist legal zu führen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Führen von Messern regelt § 42a WaffG (völlig unabhängig vom Alter!)
Kurzfassung: Verboten ist das Führen (unverschlossen dabeihaben) von Messern die als Waffe gelten (Dolch, Karambit, Springmesser ...)
Außerdem verboten ist das Führen von feststehenden Messern mit Klingen über 12cm Länge
und von allen Messern die einhändig verriegeln (Einhandmesser)
http://www.gesetze-im-internet.de/waffg\\_2002/\\_\\_42a.html

Das verlinkte Messer ist ein Karambit also als Waffe eingestuft, Besitz ab 18 erlaubt, Führen verboten.

Der Begriff "Rettungsmesser" taucht im WaffG nicht auf, gilt also nicht als Ausnahmegrund.

Das BKA hat mittels Feststellungsbescheid genau zwei (2!) Messer modelle ( von Eickhorn) als Rettungswerkzeug eingestuft dir dadurch nicht unter §42a fallen, die sehen aber ganz anders aus.

Noch Fragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cooki3s
22.08.2016, 20:45

Nein, danke!

0

Zu allererst, der begriff "Rettungsmesser" bedeutet keine ausnahmen vom Waffengesetz.

Beispiel : Wenn es ein Sprungmesser ist, zählt es als Waffe.

Zu beachten ist auch Klingenlänge. Solche "Butterflys" sind übrigens in Deutschland auch verboten.

Wenn es unter der "Legalen grenze" ist, Kannst du das Messer ohne weiteres mit dir führen. (Trag selbst eins mit mir herum)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antwortbittejo
22.08.2016, 17:18

Das stimmt nicht. Die Klingenlänger des Messers ist okay, aber es ist ein arretierbares Einhandmesser und darf deswegen nicht geführt werden.

1
Kommentar von Cooki3s
22.08.2016, 17:20

Aber dieses Messer wo ich im Auge habe gehört ja nicht zu der Kategorie: "Butterfly-Messer", oder? Die länge der Klinge beträgt 6cm. 

0