Frage von Fragenkind12345, 554

Darf man ein Pferd mit in einen öffentlichen Bus nehmen?

Ich habe heute mit einer Freundin zusammen rumgesponnen, dass wir das ja mal probieren können, und jetzt stelle ich mir die Frage, ob es da irgendwelche Auflagen für gibt, die das verbieten oder erlauben würden. Vielen Dank für die Hilfe, falls das jemand weiss :)

Antwort
von claushilbig, 66

Die "Verordnung über die Allgemeinen Beförderungsbedingungen für den Straßenbahn- und Obusverkehr sowie den Linienverkehr mit Kraftfahrzeugen" (BefBedV), auf der die Beförderungsbedingungen aller Verkehrsunternehmen beruhen, sagen dazu folgendes:

§ 12 Beförderung von Tieren

(1) Auf die Beförderung von Tieren ist § 11 Abs. 1, 4 und 5 anzuwenden.

(2) Hunde werden nur unter Aufsicht einer hierzu geeigneten Person befördert. Hunde, die Mitreisende gefährden können, müssen einen Maulkorb tragen.

(3) Blindenführhunde, die einen Blinden begleiten, sind zur Beförderung stets zugelassen.

(4) Sonstige Tiere dürfen nur in geeigneten Behältern mitgenommen werden.

(5) Tiere dürfen nicht auf Sitzplätzen untergebracht werden.

und - weil in §12(1) darauf verwiesen wird:

§ 11 Beförderung von Sachen

(1) Ein Anspruch auf Beförderung von Sachen besteht nicht. Handgepäck und sonstige Sachen werden bei gleichzeitiger Mitfahrt des Fahrgasts und nur dann befördert, wenn dadurch die Sicherheit und Ordnung des Betriebs nicht gefährdet und andere Fahrgäste nicht belästigt werden können.

...

(4) Der Fahrgast hat mitgeführte Sachen so unterzubringen und zu beaufsichtigen, daß die Sicherheit und Ordnung des Betriebs nicht gefährdet und andere Fahrgäste nicht belästigt werden können.

(5) Das Betriebspersonal entscheidet im Einzelfall, ob Sachen zur Beförderung zugelassen werden und an welcher Stelle sie unterzubringen sind.


Also: Dein Pferd darfst Du nur mitnehmen, wenn es sich in einem geeigneten Transportbehälter befindet, die Sicherheit und Ordnung nicht beeinträchtigt wird und das Fahrpersonal einverstanden ist.



Kommentar von claushilbig ,

Blindenführponys werden hier nicht ausdrücklich erwähnt.

Darauf sollten m. E. eigentlich sinngemäß die Punkte für Blindenhunde angewendet werden.

Wenn sich das Fahrpersonal aber rein auf den Wortlaut der Verordnung (bzw. der jeweiligen Beförderungsbedingungen) beruft, müssen auch diese Pferchen draußen bleiben, wenn sie nicht im passenden Tragekörbchen sitzen ;-)

Expertenantwort
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde, 246

Also eines dieser Blinden-Mini-Pferde ja - die haben tatsächlich die Erlaubnis, in öffentlichen Verkehrsmitteln mitfahren zu dürfen.

Aber ein normales Pferd - leider nein, leider gar nicht.

Antwort
von SiViHa72, 312

Kostenlos nur,w enne s in eine Tasche passt und nicht so viel Platz wegnimmt. Eebenw ie bei Hunden. Sonst braucht es ein eigenes Ticket. Hunde ein Kinderticket.  Pferdi, da groß, wohl eher mehererere Tickets.

Von der gefährdung anderer Fahrgäste mal ganzn abgesehen.

Aber lustiger Gedanke.

Kommentar von earnest ,

Du meinst: die Gepferdung der anderen Fahrgäste?

Kommentar von Sachsenbruch ,

Earnest, Du meinst wohl, indem Du die Sorgen der Menschen klein und lächerlich machst, kannst Du die Wahrheit unterdrücken?

Kommentar von earnest ,

Hast recht. 

Die Wahrheit ist: "Ein Königreich für ein Pferd!"

(Richard III.)

Antwort
von PeVau, 186

Nein, das ist nicht möglich.

Wenn das Pferd in den Bus einsteigt, hat der Bus eine Pferdestärke mehr, als in der Zulassung steht. Damit erlöscht die Betriebserlaubnis automatisch und der Bus darf nicht mehr fahren.

Der dürfte nur weiterfahren, wenn das Pferd nach Vorstellung bei TÜV oder Dekra in die Zulassung eingetragen wird. Allerdings dürfte das Pferd dann nicht mehr aussteigen, ohne dass es wieder aus der Zulassung ausgetragen wird. Es bleibt also schwierig.

Kommentar von Lazarius ,

So ist die deutsche Bürokratie nun mal. Das stinkt nach viel Arbeit ;-))

Kommentar von latricolore ,

Sei veramente geniale! :-))))

Antwort
von Lazarius, 161

Ich glaube da ist etwas schief gelaufen, denn das Lied heißt »Da steht ein Pferd auf dem Flur« und nicht »Da steht ein Pferd im Bus«. Außer dem wird es für das Pferd schwierig werden den Knopf recht zeitig zu drücken, wenn es aussteigen will. Aber die hintere große Sitzbank wäre bestimmt breit genug für einen Pferdehintern. :-))

Kommentar von PeVau ,

Die Schwierigkeiten beim Drücken des Aussteigeknopfes sind in der Tat ein weiteres echtes Hindernis für die Beförderung von Pferden in Bussen.

Kommentar von simferopol ,

In London sind die Knöpfe pferdegerecht. Da reicht ein leichter Stups mit der Nase

http://img3.arrivo.ru/cfcd/53/2870/2/%D0%BA%D0%BD%D0%BE%D0%BF%D0%BA%D0%B0_%D1%81...

Kommentar von Sachsenbruch ,

Sind die drüben jetzt nach dem Brexit nicht sowieso viel mehr wieder auf die Beförderung durch Pferde angewiesen? Und an solchen Details sieht man's dann mal wieder.

Kommentar von earnest ,

Du meinst: mit den Nüstern.

Kommentar von simferopol ,

earnest, jetzt erzählst Du mir aber was vom Pferd...

Antwort
von Tina1985, 49

Es gibt wohl Blindenführpferde. (bzw. Ponys) Ich habe da mal einen Artikel darüber gelesen. Sicherlich fahren diese Ponys auch im Bus mit. Dabei handelte es sich allerdings um ein Shetty oder Mini-Shetty. (Ich weiß es nicht mehr genau.) Aber vielleicht ist das ein Google-Ansatz für dich.

Antwort
von krizzyyy, 201

Hahaha ihr kommt ja auf tolle Gedanken XD aber nein, leider darf ein pferdChen nicht Bus fahren :(

Antwort
von Sachsenbruch, 144

Pferde dürfen nur mit, wenn sie nicht so ein langes Gesicht machen. Da das nicht immer gewährleistet ist, bleibt so manche Beförderungsfachkraft skeptisch.

Antwort
von earnest, 108

Nein, denn das wäre Transportgepferdung.

Und dann der Pferdedung ... 

Seepferdchen wäre aber okay. Und Steckenpferd auch.

Im Bus nach Verden werden aber bei Vehrden auch Ausnahmen gemacht. 


Kommentar von AstridDerPu ,

;-)))

Kommentar von Sachsenbruch ,

Ich finde, Du nimmst diese Frage ja überhaupt nicht richtig ... ernst.

Kommentar von earnest ,

Jetzt mach doch bitte nicht so ein langes Pferdegesicht.

Kommentar von Sachsenbruch ,

Siehste: Aus meiner Sicht genau der Grund, warum diese Pferde immer nicht mitdürfen. Man muss das schon ernstnehmen. Außerdem können Pferde nicht wie andere Leute austreten.

Kommentar von Machtnix53 ,

Das Austreten der Pferde ist gerade die größte Gepferdung!

Kommentar von earnest ,

Ausreten? Meinst du jetzt die 80 Liter Pferdepipi oder den Pferdekuss?

Naja, macht nix, so oder so.

Kommentar von Machtnix53 ,

Als Verlyrer überlasse ich die Interpretation von Mehrdeutigkeiten der Phantasie der Leser.

Antwort
von Rolf42, 204

Nein, wegen §§ 11 und 12 BefBedV.

http://www.gesetze-im-internet.de/befbedv/

Kommentar von Fragenkind12345 ,

Ja also ein Pferdebehälter hätte doch mal was

Vielen Lieben Dank für die Antwort 😉

Kommentar von Rolf42 ,

... und weil es gerade zum Thema passt:

https://www.youtube.com/watch?v=I-msySE1pK4

Kommentar von Sachsenbruch ,

Was heißt "zum Thema passt"? Das ist doch die Antwort, auf die wir gewartet haben.

Kommentar von Kometenstaub ,

;-))))

Antwort
von Salomchen, 123

Hier  in Berlin sollen letztes 2 Mädchen ihr Shetlandpony mit in die S-Bahn genommen haben, sie haben aber ein Kinderticket gekauft.

Antwort
von KaterKarlo2016, 147

Nein leider nicht:).

KaterKarlo2016

Antwort
von JoachimWalter, 75

Ein Schaukelpferd? Warum nicht? Es sollte nur nicht zu viel schaukeln, sonst wird es als alkoholisiert eingestuft und wieder rausgesetzt.

Antwort
von Skibomor, 177

Es wäre aber Tierquälerei, das Pferd durch die schmalen Türen zu schieben...

Kommentar von Sockeistbae ,

Ja, ich glaube das wissen die beiden selber😂 Es ist ja nur rumgespinne, aber ziemlich lustig!

Antwort
von simferopol, 97

Da bei uns die öffentlichen Verkehrsmittel kapazitätsmäßig an ihre Grenzen stoßen, sind die meisten Pferde auf das Auto umgestiegen.

Kommentar von PeVau ,

:-))) Warum heißt das Pferd Pferd? Weil es fährt!

Kommentar von Sachsenbruch ,

Es ist gut, wenn solche die wirklichen Beschwernisse des Alltags schonungslos aufdeckenden Fragestellungen auch erhalten bleiben. Man muss die Sorgen und Probleme nicht nur, aber vor allem der urbanen Bevölkerung offen diskutieren können. Eine Medienpolitik, die solche Debatten zu kanalisieren versucht oder gar unterdrückt, kann - und mit ihr das dazugehörige Regime - auf Dauer einfach nicht bestehen.

Kommentar von earnest ,

Ja, die Lügenpresse schlägt hier immer wieder gnadenlos zu.

Kommentar von simferopol ,

Ich denke da vor Allem an "Springer"

Kommentar von Sachsenbruch ,

"Araber" aber auch. Nicht einseitig werden!

Kommentar von simferopol ,
Kommentar von Sachsenbruch ,

Du packst da ein ganz heißes Eisen an: Sind manche Pferde Weiße? Und wie ist das dann mit der Busbeförderung?

Kommentar von simferopol ,

Nein, umgekehrt - manche Weiße sind Pferde.

https://www.youtube.com/watch?v=XlQrv7yYXEI

Kommentar von Sachsenbruch ,

Stimmt: Wer sich auskennt, achtet auf die Vorderhufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community