Darf man ein Mountainbikerverbotschild im Wald aufstellen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es ein Gesetz, welches die Nutzung des Waldes (auch Privatwald) zur Erholung regelt. Diese Nutzung kann auch nicht willkürlich eingeschränkt werden. Radfahrer dürfen Waldwege, die eine bestimmte mindestbreite haben, befahren. Pfade oder querfeldein ist tabu. Wobei ich der Meinung bin, eine Horde walkender Landfrauen stört die Tiere mehr, als ein einzelner Mountainbiker. Die jeweiligen Landesgesetze kannst du sicherlich googlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jo1112
07.01.2016, 13:29

Ok ja gewisse Strecken die ich befahre, ähneln eher Pfaden muss ich wohl leider zugeben. Da bin ich ganz deiner Meinung da ich meiner Ansicht nach nicht soviel Lärm mache als eine 15 Köpfigen Truppe Frauen die plappernd und lachen durch den wald "walken", außerdem sehe ich nicht ein wenn Menschen argumentieren ich würde den Wald schädigen habe selbst zwei Wochen während meiner Schulzeit als Ferienjob bei einem Forstwirt mitgearbeitet und war auch schon in einigen Forstwissenschaftsvorlesungen (zwar nicht mein Studiengang aber rein aus Interesse halber)  und wenn ich mir da die Maschienen anschau die in den Wald fahren oder wie dort teilweise mit dem Pickup durch Waldwege gefahren wird braucht mir keiner erzählen ich würde den Waldboden schädigen. 

Vielen Dank für deine Antwort!

0

Jeder private Waldbesitzer sowie auch der Staat dürfen Schilder mit Verboten aufstellen an die sich zu halten sind.

Ich würde mir an deiner Stelle eine andere Route suchen zum Radeln, das kann unter Umständen Ärger geben, wenn man ertappt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jo1112
07.01.2016, 12:56

Ok, möchte natürlich belasten oder schädigen, werde mir neue Routen suchen. Vielen Dank für die Antwort!

0

Die rechtlichen Grundlagen ergeben sich aus dem Bayrischen Waldgesetz in Verbindung mit dem Bayrischen Naturschutzgesetz.

Danach können unter Umständen Wege oder Waldgebiete für bestimmte Nutzungsarten gesperrt werden. Nach Abstimmung mit den zuständigen Behörden kann auch ein privater Waldbesitzer solche Schilder aufstellen.

Auskunft über die Rechtmäßigkeit des Schildes und sicher auch über den Grund solltest du bei der unteren Forstbehörde deines Landkreises bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jo1112
07.01.2016, 19:32

Vielen Dank für deine Antwort, habe mich heute informiert und muss leider feststellen dass der ein Teil der Strecke durch die Försterin gesperrt wurde. Naja zum Glück sind die Wälder groß!

0

Der Förster hat in seinem Waldgebiet hausrechte. Er darf da für Ordnung sorgen und auch entsprechende Schilder aufstellen.

Übrigens darf er dich auch festnehmen bis die Polizei dazukommt, falls du z.B. was aus dem Wald stiehlst, Holz oder Tannenzapfen oder wilderst ... da kennen die keinen Spaß.

Und das Mountenbiking ist offensichtlich ein Problem für den Wald und damit für den Förster, sonst würde er sich nicht die Mühe machen. Also sei lieber sozial und halte dich dran, ehe der Staat mit verhaltenskorrigierenden Maßnahmen eingreift.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jo1112
07.01.2016, 12:52

Alles klar dann werde ich mich mal nach neuen Touren umsehen. Vielen Dank für die Antwort!!!

1

Der Wald gehört in der Regel jemanden. Entweder dem Staat, einem Privatbesitzer oder , oder. Ein Wald ist kein öffentlicher Raum, wo jeder machen kann was er will.

Wenn dort ein Verbotsschild steht, hast du dich dran zu halten. Man hat sich schon was dabei gedacht. Solltest du erwischt werden kannst du eine Anzeige bekommen.

Hier geht es nicht um deine Gefährdung sondern um die Gefährdung von Tier und Pflanzen. Mountainbike kannst du auch woanders fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jo1112
07.01.2016, 12:51

Naja die Frage ist aber dann wohl eher wer hat das Verbotschild aufgestelle denn der Wald gehört dem Freistaat Bayern und bei den Schlidern findet sich hierzu aber kein Bezug. 

0

Wald kann genauso gut ein Privatgrundstück sein... nicht alle Waldflächen gehören dem Staat. ..Erkundig dich mal, ob das ein öffentlicher Radweg ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jo1112
07.01.2016, 12:49

Soweit ich weiß gehört es dem Freistaat Bayern.

0

Soweit ich weiß darf mountainbiken nicht verboten werden. Außer auf privatgrundtück. Da musst du mal nachgoogeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jo1112
07.01.2016, 19:34

Vielen Dank für deine Antwort, habe mich heute informiert und muss leider feststellen dass der ein Teil der Strecke durch die Försterin gesperrt wurde. Naja zum Glück sind die Wälder groß!

0

Wald kann durchaus auch Privatgrund sein und der Besitzer kann dieses Verbot aussprechen.

Auch wenn es vorher nicht galt.

Gibt es dort einen mehr oder weniger öffentlich genutzten Rad- Weg, ist es eins, bezieht es sich auf querfeldein -Pfade, dann gilt das Verbot auf Privatgrund definitiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jo1112
07.01.2016, 12:54

Dass sehe ich ein.Aber wie kann garantiert werden dass der Besitzer diese Schilder aufgestellt hat und nicht irgendein Mountainbikehasser (welche es durchaus gibt)

0

Wenn es ein Privatgrundstück ist, darf es vom Besitzer verboten werden.

Auf öffentlichen Waldwegen muss es aber von der Gemeinde genehmigt werden.

Einfach so darf man Verbotsschilder nicht aufstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jo1112
07.01.2016, 12:49

Soweit ich weiß gehört es dem Freistaat Bayern.
Dass heißt ich kann ohne Bedenken weiterhin meine Touren fahren?

0
Kommentar von Kleckerfrau
07.01.2016, 12:50

Auf öffentlichen Waldwegen muss es aber von der Gemeinde genehmigt werden.

Das muss nicht genehmigt werden. Wo hast du das denn her ?

Und mit welcher Begründung muss die gemeinde erlauben, dass im Wald Fahrrad gefahren werden darf ?

1

Was möchtest Du wissen?