Frage von Luksilla, 80

Darf man ein Kinofilm besuchen der die FSK 12 hat, und das Kind ist grade mal 6 Jahre alt. Darf das Kino den Zugang für das Kind verweigern?

Antwort
von tom691, 80

Die Stärkung des Elternrechts hatte der Gesetzgeber im Auge, als er bei der Novellierung des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zum 1. April 2003 neben anderen Neuerungen die so genannte Parental Guidance-Regelung (PG) geschaffen hat, die es Eltern ermöglicht, Filme, die das FSK Kennzeichen „Freigegeben ab 12 Jahren“ tragen, zusammen mit ihren Kindern ab 6 Jahren im Kino anzuschauen.

Kommentar von uncutparadise ,

Wo hast du denn den Text her?

Kommentar von tom691 ,

Haben Filme die Kennzeichnung "Freigegeben ab 12 Jahren" erhalten, kann auch Kindern im Alter von sechs Jahren aufwärts der Einlass zur Vorstellung gewährt werden, wenn sie von einer personensorgeberechtigen Person begleitet werden. Die Personensorge steht grundsätzlich den Eltern zu. Sie kann - außer durch das Familiengericht - auch nicht übertragen werden. Eine erziehungsbeauftragte Person reicht nicht aus.

genau wie diesen Text,, entnommen von einem Kino in diesem Fall  Cinemax

Kommentar von Luksilla ,

Jugendschutz und Altersfreigaben der FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft)

Generell  ist die Altersfreigabe für Filme verbindlich. Dabei muss die jeweilige Altersfreigabe der Filme genau erfüllt werden. Fast 6 Jahre alt oder in drei Tagen 12 Jahre alt geht leider nicht.

Einzige Ausnahme ist die Altersfreigabe "freigegeben ab 12 Jahren". In diesem Fall können auch Kinder ab 6 Jahre den Film anschauen, wenn eine personensorgeberechtigte Begleitperson dabei ist. Personensorgeberchtigt sind die Eltern (nicht Großeltern oder Tante/Onkel) oder ein gerichtlich bestellter Vormund.

Die Begleitperson muss die gesamte Zeit bei dem Kind/den Kindern bleiben. Das Kind/die Kinder im Kino "parken" und einen Kaffee trinken gehen, geht leider nicht.

Kinder unter 6 Jahren dürfen nicht ohne Begleitung ins Kino. Die Begleitung kann in diesem Fall eine personensorgeberechtigte oder erziehungsbeauftragte Person sein.

Eine erziehungsbeauftragte Person kann jede/r Volljährige sein, der/die in verantwortungsbewußter Weise die Kinder/Jugendlichen beaufsichtigen kann und einen schriftlichen Erziehungsauftrag der jeweiligen personensorgeberechtigten Person hat.

Ein Formular zu

Kommentar von tom691 ,

und was unterscheidet deinen text nun von der antwort? ich bin der meinung nichts, daher verstehe ich die erneute fragestellung nicht

und wenn ein kino in seinen agbs oder seinen richtlinien schreibt dass die nur von einer personensorgeberechtigten person anerkennen dann kannst du dich aufregen soviel du willst, dann erkenne es an oder such dir ein anderes kino, komisch nur dass alle kinos bei denen ich nun nachgeschaut habe die genau gleichen anforderungen stellen

und wenn du dir die mühe machst ist diese neue regelung durchaus zugänglich

(JuSchG § 11 Abs. 2: „(...)darf die Anwesenheit bei öffentlichen Filmveranstaltungen mit Filmen, die für Kinder und Jugendliche ab 12Jahren freigegeben und gekennzeichnet sind,auch Kindern ab 6 Jahren gestattet werden,wenn sie von einer personensorgeberechtigten Person begleitet sind.“)

Antwort
von eLLyfreak98, 70

wenn die Begleitperson über 18 ist müsste es eigentlich gehen. Es heißt schließlich FREIWILLIGE Selbstkontrolle, aber sicher bin ich mir nicht

Kommentar von uncutparadise ,

Es muss keine Begleitpersonen über 18 sein, sondern die Eltern. Jugendschutzgesetz. Dass die Selbstkontrolle freiwillige heißt, hat nichts damit zu tun dass ob man sie beachten kann oder eben auch nicht. Aber in Wiki oder der Homepage der FSK wird sowas bestens erklärt :-)

Kommentar von eLLyfreak98 ,

okay, danke für's belehren :-)

Antwort
von feuerwehrfan, 46

Gesetzlich gilt: Bei FSK ab 12 Jahren dürfen Kinder ab 6 Jahren in Begleitung der Eltern rein. 

Aber jedes Kino hat das Hausrecht und kann es daher auch verbieten. Die meisten Kinos werden es aber erlauben. 

Antwort
von Jokerfac3, 24

Mit Eltern auf jeden Fall. FSK steht ja auch für freiwillige Selbstkontrolle, also wenn du sagst ja dann gilt ja. Allerdings muss das noch nicht heißen dass ihr reingelassen werdet, da kann jedes Kino selbst entscheiden, ist schließlich ein privates Gebäude, und sie entscheiden wer reindarf und wer nicht. So zumindest meine Annahme. 

Antwort
von bikerin99, 23

Ich hoffe, dass das Kino den Zutritt verwehrt. Es gibt nicht umsonst Altersempfehlungen. Ein 6jähriges Kind hat nicht die emotionale und intellektuelle Entwicklung eines 12 Jährigen. Man tut seinem Kind sicher nichts Gutes.

Antwort
von ConfusingHunter, 51

Es kommt glaube ich darauf an ob ein Erziehungsberechtigter dabei ist oder nicht.

Antwort
von FUNN00B9898, 18

Ja, darf das Kino sowieso, da Hausrecht. Kann aber auch erlaubt sein, einfach mal nachfragen.

Antwort
von goali356, 43

Ja, darf es.

Antwort
von pbheu, 20

das wird deswegen immer wieder gefragt, weil

ein 06-jähriger mit papa in einen ab12 film gehen darf,
ein 12-jähriger NICHT mit papa in einen ab16 film gehen darf
ein 16-jähriger NICHT mit papa in einen ab18 film gehen darf

Antwort
von duback007, 51

Welcher Film?

Kommentar von Luksilla ,

Der neue Star Wars der wahrscheinlich eine FSK 12 hat

Kommentar von uncutparadise ,

Wow. Ein sechsjähriger in Star Wars? 2h15min mediales Dauerfeuer?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten