Frage von LOVEtheFUTURE, 97

Darf man ein einziges mal Katzen züchten?

Hi, ich bin 13, meine Frage ist ob man ein einziges Mal einen Wurf bekommen kann. So für sich selbst d.h. die Kätzchen bleiben bei dem Züchter (wenn man dann überhaupt so heißt). Muss man dann irgendwas schriftliches machen (Genehmigung etc.)??? sich bei einem Zuchtverein anmelden??? oder muss man halt einfach nur mit dem Tier zum Tierarzt??? schon mal danke für die Antworten! (bei Rassekatzen)

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze & Katzen, 25

ein paar dinge soltlest du vorher wissen.

erstens. eine katze sollte NIEMALS vor vollendung des ersten lebensjahres tragend werden. geschlechtsreif werden sie aber früher. das kann schon mit 5 monaten der fall sein. aber katzen sollten, genau wie menschen, erst erwachsen werden, bevor sie selbst mutter werden.

zweitens. dass die kleinen bei euch bleiben können, steht in den sternen. katzen werfen ihren nachwuchs üblicherweise hochkant aus dem revier, sobald die kinder geschlechtsreif werden. das hat nen einfachen grund: vermeiden von inzucht. die söhne würden sie decken, der vater (der in der natur üblicherweise in der nähe lebt) würde seine töchter decken, und die kinder würden es miteiannder treiben. entsprechend verstehen sich mütter oft gar nicht mit ihrem nachwuchs

drittens. ihr tut der katze keinen gefallen. kinder zu haben ist für eine katze anstrengend, aber nicht das glück, das es für menschen bedeutet. der deckakt tut übrigens bestialisch weh. der kater hat widerhaken am besten stück. wenn ihr die katze schreien hört, das ist schmerz.

viertens. katzen kennen geschlechtskrankheiten. besonders hervor zu heben sind fiv und felv. beide sieht man einer katze nciht an bis sie ausbrechen (was jahre dauern kann) und sie sind absolut und ohne ausnahme tödlich. ein ausgesuchter deckkater (und die katze natürlich auch) sollte unbedingt negativ getestet sein.

fünftens. laut deinen fragen ist deine katze eine russisch-blau. wenn sie wirklich reinrassig ist, steht oft im vertrag etwas von "liebhabertier". das bedeutet zuchtverbot. und das bedeutet, dass ihr erst mit dem züchter reden müsst. ein zuchttier kostet oftmals das doppelte.

sechstens, wo wir schon von geld reden. ein wurf kann sehr teuer werden. jedes kitten kostet zwischen 100 und 150 euro bei richtiger versorgung und ein wurf kann 10 kitten umfassen. das geld muss dann da sein. auch ist eine geburt ein lebensgefährlicher vorgang, bei dem es zu komplikationen kommen kann. ein kaiserschnitt nachts am wochenende zum beispiel kostet zwischen 500 und 1000 euro.

sinnvolelr wäre eine langsame vergesellscahftung mit einer zweiten katze, damit deine gesellschaft hat.

Antwort
von dsupper, 42

Hallo,

grundsätzlich kann dir das keiner verbieten.

Und ja, natürlich muss eine Katze während ihrer Trächtigkeit tierärztlich überwacht werden, auch die Geburt muss nicht problemlos laufen und u.U. braucht man auch da den Tierarzt.

Auch bei der Aufzucht der Kleinen kann es zu Problemen und Krankheiten kommen - auch dann braucht man den Tierarzt. All das kostet eine Menge Geld.

Hast du dir überlegt, was du dann mit 6 oder 8 Katzen machen willst? So viel Nachwuchs kann es ja geben, das ist ziemlich normal.

Alle musst du dann rechtzeitig kastrieren lassen, alle müssen geimpft werden, alle müssen versorgt werden und brauchen auch ab und zu einen Tierarzt. Auch das kostet eine große Menge Geld.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass deine Eltern das erlauben und so viele Katzen behalten möchten.

Und Katzen zu vermehren, weil sie "so süß" sind - das sollte man besser lassen, denn das wäre wenig tierlieb. Es gibt bereits viel zu viele Katzen, die keiner wirklich haben möchte - da sollte man nicht noch für Nachschub sorgen.

Kommentar von LOVEtheFUTURE ,

ich wollte nur fragen, wegen einer Freundin die erzählt hat, dass sie das machen, scheint mir aber auch nicht wirklich glaubwürdig

Kommentar von dsupper ,

Na, es gibt viele Menschen, bei Hunden und auch bei Katzen, die völlig sinnfrei und in meinen Augen völlig verantwortungslos mal die Tiere vermehren (denn züchten ist das nicht). Welpen sind doch soooo süß - sie bedenken gar nicht, an welchem Tierelend sie sich dadurch mit schuldig machen.

Und sie bedenken auch gar nicht, wie viel Geld das kostet und wie viel Arbeit und Mühe die Aufzucht von Tierkindern macht ....

Antwort
von Bitterkraut, 19

Man darf, aber man sollte nicht. Und einen Wurf zusammen zu lassen, das funktioniert auch nur bedingt, wäre eine unnatürliche Gruppe, jedenfalls, wenn Kater dabei sind.

Wenn man Abstammungsnachweise für die Tiere will, muß man in einen Zuchtverband eintreten.

Einfach mal decken lassen ist nicht züchten. Zucht braucht ein Zuchtziel. Aber letzlich ist es egal, wie man es nennt. Es gibt viel zu viele Katzen im Land, da muß man nicht noch mehr produzieren, nur, weil man Katzenkinder niedlich findet und mal Babies haben will.

Irgendwelche Genehmigungen braucht man nicht.

Antwort
von Lilly11Y, 9

Wenn du dich etwas mit Tierschutz und der Katzenpopulation in Deutschland befasst hast, sollte dein Verstand dir sagen, daß das nicht die beste Idee ist.

Es gibt zu viele Katzen und das wird auch noch lange so bleiben, da viele Menschen die Problematik ignorieren.

Dazu kommt, daß du über die anstehenden Kosten nachdenken solltest, wenn du die Katzen behalten möchtest.

Futter und Tierarztkosten für 4-6 Katzen, kannst du das leisten?

L. G. Lilly

Antwort
von Revic, 13

Katzen vermehren darfst du, nach dem Gesetz, so viele du versorgen kannst (und dein Vermieter es erlaubt). Bedenke aber, dass so ein Wurf auch gut und gerne mal 6 Kitten beinhalten kann. Das wären mit dem Muttertier zusammen 7, wenn der Vater auch bei euch lebt 8. Könnt ihr euch wirklich so viele Katzen leisten? Was ist, wenn welche krank werden?

Ich habe selbst ein Mal einen Wurf von 6 Kitten großgezogen und kann dir sagen, da kommt einiges an Arbeit auf dich zu. Nachdem die Kleinen angefangen haben durch das Zimmer zu kriechen, war ich täglich zwei Stunden nur mit Putzen beschäftigt. Danach mussten sie noch mehrmals täglich gefüttert werden. Alles neben der Schule wohlgemerkt. Und die ging bei mir teilweise bis 16 Uhr.

Allein für das Futter haben wir über 100€ in drei Monaten ausgegeben. Dazu kommen 250€ Tierarztkosten (Operation und Nachsorge, weil das Muttertier bei der Zeugung verletzt wurde,zeitweise Durchfall bei den Kleinen und beim Muttertier, Entwurmung, Flohpuder). Impfungen würden nochmal zwischen 40€ und 80€ kosten, pro Kitten versteht sich. Kastrationen natürlich auch. Bei Katern zwischen 50€ und 60€, bei Katzen um die 90€.

Ich habe die Kitten nicht behalten, sondern mit 12 Wochen an verantwortungsbewusste Halter vermittelt. Diese mussten natürlich erstmal gefunden werden. Ich habe mit allen Interessenten ein Vorgespräch durchgeführt und mir die besten 6 rausgesucht. Bei jedem dieser 6 war ich dann nochmal persönlich zu Besuch und habe mir die Umgebung angeschaut. Der zeitliche Aufwand lag damit nochmal bei rund 4 std. pro Kitten, wenn man die Fahrtzeit mitrechnet. Aber wenn dir das Wohl deiner Tiere wirklich am Herzen liegt, dann ist das ein absolutes Muss.

Überlege dir also ganz genau, ob du und deine Eltern diese Arbeit leisten können und wollen, und ob ihr die nötigen finanziellen Mittel dazu habt. Man setzt nicht einfach so ohne Sinn und Verstand Lebewesen in die Welt, egal wie niedlich sie sind und wie gerne man mal kleine Katzenbabys hätte.

Antwort
von julili10, 5

Ja, das kannst du, wenn deine Katze trächtig ist, darfst du ihre Nachkommen behalten. Allerdings wird das teuer und aufwendig, kleine Katzen (und auch Große) können eine Menge Unsinn anstellen.

Aber natürlich musst du zum Tierarzt, damit die schwangere Katze überwacht wird und auch die Kätzchen müssen zum Tierarzt, aufgrund verschiedener Impfungen und so.

Antwort
von tryanswer, 39

Kommt darauf an, was du vorhast. Wenn du nur zum Eigenbedarf vermehren willst, reicht es aus einen Kater besorgen.

Wenn du anerkannte Rassekatzen ziehen willst, mußt du dich an den Zuchtwart des entsprechenden Zuchtverbandes wenden.

Antwort
von Calim8, 14

Katzen züchten nur im Verein. Dort ist auch alles geregelt. Das andere währe reine Vermehrung und die Tierheime platzen aus allen Näthen. Du brauchst ja auch Genetikahnug. Nicht eine Katze zum kater und alles läuft. Außerdem musst du volljährig sein und geeignete Räume haben.........................

Antwort
von superproxx, 52

Wenn du nicht vorhast sie zu verkaufen, müsstest du nur kurz mit ihmen beim Tierartzt vorbeischauen, damit er sagen kann ob alle gesund sind

Höchstens deun Vermiter könnte ein Problem damit haben. Frag doch einfach mal bei ihm nach. Wenn er ja sagt, bzw. Ihr ein eigenes Haus habt, kein Problem!

Antwort
von BrightSunrise, 44

Wer Katzen gern hat, tut sowas jedenfalls nicht.

Dürfen tust du es, leider.

Grüße

Antwort
von Virgilia, 6

Leider darf man seine Haustiere wild vermehren :/ Meiner Meinung nach sollten nur eingetragene Züchter ihre Tiere decken lassen dürfen. Die Tierheime sind voll mit "mein Tier soll nur einmal Babies bekommen"-Tieren. 

Tierkinder sind nicht nur süß, sondern auch teuer, zeit- und arbeitsintensiv. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten