Frage von wolkenfrei2015, 43

Darf man ein Ehrenamt in Vollzeit ausüben?

Ich wollte gerne mal wissen ob man ein Ehrenamt welches mit 4 Euro pro Einsatz vergütet wird überhaupt in Vollzeit mehrmals wöchentlich ausgeübt werden darf. Ich bin das nämlich heute gefragt worden, da ich ja nebenbei noch Hartz IV beziehe und ich das als auch als reines Ehrenamt mit geringer Aufwandsentschädigung auch beim Amt so angegeben habe. Laut Internet darf ich aber nicht mehr wie 13 Stunden das Ehrenamt höchstens ausüben. Ich fange allerdings im April sowieso meine endlich geplante Weiterbildung an und dies sollte nur als Einstieg gedacht sein. Hab zwar schon öfter ehrenamtlich unentgeltich gearbeitet, aber mit nicht so einer Stundenzahl nicht. Das hielt sich immer noch in Grenzen. Heute war ich auch den halben Vormittag da. War schon fast Teilzeit gewesen.

Antwort
von basai46, 43

Seh ich keinen Sinn drin, wenn ausgerechnet du, der du selbst ein paar Kröten zum (Über)Leben brauchst, deine Zeit ohne Entgelt sozusagen verschenkst. Dabei ist Zeit genauso wertvoll wie Geld.. Und Letzteres hast du nicht außer die Almosen vom Staat. Merke: Wenn du arm bist, kannst du die ein Ehrenamt nicht leisten. Nur Menschen mit Bares im Rücken, können sich diesen Luxus leisten! Frag doch die Leute, die ehrenamtlich tätig sind...! Außerdem benötigtst grade du auch so eine Art (finanzieller) (Selbst)Bestätigung, denn Erstens bist du aufgrund deiner persönlichen Situation ja ohnehin schon labil, und Zweitens gilt grad hier in Deutschland: " Was NIX kostet, ist auch NIX wert!"

Kommentar von wolkenfrei2015 ,

das stimmt so ungefähr ja schon, aber ich fange ja auch e ine neue Weiterbildung an damit ich beruflich wieder voll da bin und auch wieder zumindest in Teilzeit anfangen kann und werde. Außerdem bin ich dahin gekommen und war  heute angeblich nicht bestellt, obwohl sie es mir so auf dem Zettel geschrieben hatte und die meiste Zeit saß ich dann auch nur bei den älteren Leuten rum und habe die Zeit tot geschlagen. Ja irgendwie heißt es schon Zeit ist Geld und dann kackfrech zu fragen ob ich nicht noch die Tage bis nachmittags bleiben kann ,dann war bei mir auch mal der Ofen aus. Sowas muss ich dem Amt auch mitteilen und dann werden die wenn ich sage nur Ehrenamt auch hellhörig bei solchen  Sachen. Die litten heute nämlich auch unter akuten Personalmangel. Eine Angestellte für den Bereich Betreuung für 3 ganze Wohnbereiche. Irgendwie eine schlechte Organisation. 

Kommentar von basai46 ,

Such die bitte eine Arbeit, die anständig bezahlt wird.. Es ist leider grad im sozialen Bereich so, daß die gleiche Arbeit am Mitmenschen, die du ehrenamtlich (bereit bist) (zu) machen/machst, auch von bezahlten Kräften getätigt wird. Warum suchst du dir nicht in diesem Bereich einen Job?! Viel Erfolg und Alles Gute dafür :-)

Kommentar von wolkenfrei2015 ,

bin bereits dabei aber ich will dann auch die Weiterbildung die jetzt zum Glück startet samt Führerschein (der ist ja in dem Bereich auch wichtig) machen dann hab ich mehr Qualifikationen und möchte auch mehr in den hauswirtschaftlichen und Betreuung und nicht in den pflegerischen Bereich gehen, weil mir das nicht so liegt und die bevorstehende Weiterbildung beeinhaltet alles, was dazu gehört, auch wenn ich Pflege jetzt nicht so für geschaffen bin und bin derzeit noch auf der Suche nach einem passenden Praktikumsplatz, wo ich auch in der Küche loslegen kann. Momentan bin ich nämlich dabei und habe meine ganz alten Kochbüchern am Wickel weil ich daran Gefallen gefunden habe. Da ich über einige Jahre nicht berufstätig war aus familiären Gründen ist es auch schwer im alten Beruf (Büro)  wieder Fuß zu fassen, weil mir eine kaufm. Ausbildung fehlt und mir das nicht liegt. Ich sehe mich eher in der anderen Richtung. Nur Ehrenamt sollte dann nicht bis aufs Maß ausgenutzt werden. Heute waren es auch schon so gut wie 4 Stunden - das war schon fast Teilzeit denke ich. Hier sehe ich eindeutig das Maß überschritten.

Antwort
von Goodnight, 36

Darf man nicht, weil das den 1. Arbeitsmarkt verdrängt wird. Das macht einen schweren Volkswirtschaftlichen Schaden und immer mehr Leute arbeiten ohne Lohn... eine Abwärtsspirale

Kommentar von wolkenfrei2015 ,

so ganz seriös ist das dann wohl auch nicht und am Ende kriegen die mich noch wegen evtl. Schwarzarbeit ran, ich werde das ganze auch da absagen, die Weiterbildung startet nach dem 3. Anlauf endlich und dann bin ich sowieso damit erst mal gut beschäftigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten