Frage von BigBoo, 64

Darf man den PC auf Arbeit privat nutzen, wenn man es heimlich tut?

Ich wollte mal Fragen wie es sich verhält wenn man den PC auf Arbeit "privat" verwendet. Das heißt wenn ich auf Arbeit zum Beispiel auf GuteFrage gehe, allerdings ohne das es jemand mit bekommt.

Da ich auf Arbeit immer so Phasen habe wo viel zutun ist und dann gibt es ne Zeit wo echt nichts los ist. Kann das vielleicht jemand nachvollziehen oder überprüfen auf welchen Seiten ich war.

Mit freundlichen Grüßen, Boo :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Limearts, Community-Experte für Internet, 33

Wenn die private Nutzung untersagt wurde, ist sie das natürlich auch bei "heimlicher" Nutzung.

In vielen Firmen ist eine entsprechende Software auf den Rechnern eingerichtet, mit der die Computeraktivitäten protokolliert und zuweilen auch aktiv überwacht werden können.

Wenigstens über die Netzwerkprotokolle lässt sich auch ohne auf dem Rechner befindliche Software sagen zu welchen Zeiten welche Seiten aufgerufen wurden.

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 9

Entweder ist die Benutzung des PC grundsätzlich erlaubt, oder die Nutzung ist grundsätzlich verboten.

Im letzteren Fall gilt das Verbot auch für die heimliche Nutzung des PC.

Antwort
von mirolPirol, 28

Wenn man etwas nicht darf, dann natürlich auch nicht heimlich.

Ob dein Arbeitgeber die private Nutzung zulässt musst du deinen Dienstherren fragen oder einen Vertreter des Betriebsrates, wenn es den gibt. In manchen Betrieben ist die private Nutzung in den Pausen erlaubt, wenn es nicht den Rahmen sprengt, man diese Erlaubnis also nicht überstrapaziert.

Du solltest dir aber im Klaren sein, dass viele Arbeitgeber (vielleicht alle?) ihren ein- und ausgehenden Internetverkehr überwachen und protokollieren, also im Extremfall auch deine privaten Emails lesen - die dürfen das, weil es ein privates Netz deiner Firma ist!

Ich persönlich würde meine Internet-Aktivitäten also auf die Freizeit außerhalb der Firma beschränken und nur im Notfall mal eine private SMS verschicken.

Antwort
von WhoozzleBoo, 31

Irgendwoher kenn ich das ;-)

Kommt auf deinen Arbeitgeber an. Einige haben da nichts gegen, andere haben das extra in einer Dienstanweisung verboten. Wenn es nirgendwo steht, kannst du bei Leerlauf ruhig machen, solange keiner was sagt. Es darf natürlich deine Arbeitsleistung nicht beeinträchtigen.

Und es kann auch von der IT nachvollzogen werden, da wahrscheinlich alles über einen Server läuft, wo alles gespeichert wird. Aber das wird eigentlich nur bei Verdacht kontrolliert, die bekommen jetzt nicht automatisch alles mit was du machst.

Antwort
von hauseltr, 25

Es gibt Firmen, die es erlauben, für andere ist es ein Kündigungsgrund.

Ein Fachmann kann auch alle früheren Aktivitäten auf dem Computer nachvollziehen!

Kommentar von BigBoo ,

Aber wird das ohne Verdacht überhaupt gemacht ?

Kommentar von Limearts ,

Zumindest mit Stichproben muss gerechnet werden. Und sich alle paar Tage / Wochen mal einen Auszug der über das Netzwerk angefragten Webseiten und deren Häufigkeit / Aufenthaltsdauer geben zu lassen, geht leicht mittels einer generierten E-Mail morgens während dem ersten Kaffee. Nach wenigen Sekunden bis Minuten ist man schlauer und hat einen Überblick ob verdächtige Aktivitäten vorliegen oder nicht.

Antwort
von Jiggy187, 45

ja so was kann durchaus nachvollzogen werden ;-)

und ebenfalls ja, es ist nicht erlaubt auf der arbeit privat zu surfen, wenn es nicht erlaubt ist im vorfeld. kann abmahnungsgrund sein

Kommentar von BigBoo ,

Wird das einfach so nachvollzogen oder nur wenn ein Verdacht besteht ?

Antwort
von manuel0307, 20

Rechtlich nein daher das es als Eigentum der Firma angesehen wird.

Antwort
von Daddelpaalme, 23

ja, können sie, es sei denn du benutzt das: http://www.chip.de/downloads/Tor-Browser-Paket\_22479695.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community