Darf man Bier nach Neuseeland schicken?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es stellt sich eher die Frage, in welchem Zustand das Bier dort ankommt und ob es dann so noch trinkbar ist. Das neuseeländische Bier schmeckt gut. Da braucht man keinen Gerstensaft aus Deutschland. Und vergesst nicht, dass da dann Hochsommer ist, was dem Bier ohne Kühlung auch nicht gerade zuträglich ist.

Die Zoll- und Einfuhrbestimmungen, die ich gefunden habe, sagen zum Bier nichts aus. Siehe hier: www.dhl.de/content/dam/dhlde/downloads/pdf/dhl-einfuhr-und-zollvorschriften-032014.pdf

Zitat: "Getränke, alkoholische Flüssigkeiten und Essig:

Branntwein, der nicht gänzlich das Produkt des Brennens von fermentiertem
Saft aus frischen Trauben ist, darf mit einer Genehmigung des
Zollverwalters eingeführt werden, ebenso wie Branntwein und Whisky, die
drei Jahre lang im Fass gereift sind.


Einfuhrbewilligung(en): Erforderlich, außer für: a) Geschenksendungen, deren Wert 40 Neuseeland-Dollar nicht übersteigt; b) auf dem Postweg eingeführte Waren jeder Art, deren Wert 20 Neuseeland-Dollar nicht übersteigt und die zum persönlichen Gebrauch
des Empfängers und nicht zum Verkauf, zum Handel oder zur
Verwendung in Geschäft, Gewerbe oder Beruf des Einführers bestimmt sind."



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?