Frage von minky10, 601

Darf man bei shpock nach einem verbindlichen Deal die Ware anderswo um mehr Geld verkaufen?

Ich habe auf Shpock eine Wii u erworben. Jetzt möchte die Verkäuferin aber den Deal was wir beide bestätigt haben ( sie hatte mich zur Bestätigung erinnert ) mir aber die Wii U nicht mehr verkaufen. Sie möchte die Wii U jetzt ihrer Freundin verkaufen, die ihr mehr Geld bezahlt. Sie hatte selbst den Preis festgelegt. Shpock hat ihr geschrieben, dass es verbindlich ist und nur wenn beide zustimmen der Deal aufgehoben werden kann. Ich möchte aber die Wii U für meine Kinder kaufen. Wenn Sie die Ware nach dem Deal, anderswo weiterverkauft, wäre das nicht strafbar? Bitte um Antwort danke

Antwort
von ProfDrPrivDoz, 327

Ihr habt einen verbindlichen Deal. Sollte die Verkäuferin den Artikel anschliessend nicht mehr verkaufen wollen als bei Shpock, bleibt der Vertrag zwischen euch beiden unberührt. Dir bleibt in diesem Falle nur der Gang zu einem Anwalt. Betrug ist es erst, wenn du eine Zahlung geleistet hast und die Ware nicht erhälst, bzw. bei einem beidseitigen Kaufabbruch das gezahlte Geld nicht erstattet bekommst.

Einen Anwalt zu beauftragen ist mit Kosten verbunden. Man muß abwägen ob die Kosten durch eine anwaltliche Vertretung noch in gesunder Relation zum Streitwert stehen. Es gibt im Internet mehrere Beispiele bei denen Sachen gekauft wurden (z.b. weil der Preis fehlerhaft war etwa 3,90€ anstelle von 39,00€) und der Verkäufer die Sachen nicht mehr liefern wollte. Gleichwohl konnten in Vergangenheit mehrere Käufer erfolgreich Ihr Recht durchsetzen und haben den Verkäufer entweder auf Schadensersatz oder auf Auslieferung der gekauften Sache verklagt. Allerdings war der Streitwert i.d.R. höher.

Onlineeinkäufe sind sowohl für Käufer als auch für Verkäufer bindend. Mit dem Kauf besteht zwischen Verkäufer und Käufer ein Kaufvertrag gem. § 433 des Bürgerlichen Gesetzbuches. Liefert ein Verkäufer nicht, verstößt er gegen den Vertrag. Der Verkäufer ist somit zur Herausgabe der Ware verpflichtet. Das gilt gleichermaßen für private und gewerbliche Verkäufer.

Der Verkäufer kann den Kaufvertrag gem. § 119 BGB wegen Irrtums anfechten. Der Nachweis eines Irrtums ist jedoch schwer und gelingt selten.

Auch ein sehr niedriges Höchstgebot bei eBay z.B. rechtfertigt nicht den Rücktritt vom Kaufvertrag.Sollte der Verkäufer weder liefern noch den Vertrag wirksam anfechten können, haben Sie Anspruch auf Schadensersatz. Selbiges gilt, wenn der Artikel nicht im beschriebenen Zustand ist.

Für Shpock gilt das alle dort inserierten Angebote nicht bindend sind. Solange nicht beide Seiten einem Deal ausdrücklich zugestimmt haben. Erst dann ist der Deal verbindlich. Ich habe mir die Mühe gemacht und für dich die Shpock AGB´s kurz durchleuchtet da steht z.B. :

Zum erfolgreichen Kaufvertrag kommt es, wenn beide Parteien einem Deal zustimmen, das heißt, wenn ein Angebot akzeptiert wird und die andere Partei dieses bestätigt. Reine Angebote sind auf Shpock nicht mehr bindend.

Hat der Verkäufer dein Angebot akzeptiert, musst du nur noch den Deal bestätigen, damit es zu einem verbindlichen Kaufvertrag kommt. Hat dir der Verkäufer hingegen ein Gegenangebot unterbreitet, kannst du ihm natürlich auch mit einem Gegenangebot antworten oder du akzeptierst sein Angebot. Danach muss nur noch der Verkäufer bestätigen, damit es zu einem Kaufvertrag zwischen euch kommt.

Sofern du eine Rechtschutzversicherung hast solltest du einen Anwalt mit der Betreuung dieser Angelegenheit beauftragen.

Ich hoffe ich habe dir geholfen.

mfg

Kommentar von minky10 ,

Danke für ihre Antwort

Verkäuferin hat den Preis selbst festgelegt, ich habe Ihren festgelegten Preis ihr angeboten sie hat mein Angebot mit ihren Preis angenommen und mich erinnert ich soll bestätigen! 

Danach wollte ich die Abholungvereinbaren, und sie hat plötzlich 2.5 std später erklärt. 

tut mir leid, ich werde Wii U jemand anderen verkaufen privat für mehr geld. 

Ich habe ihr gesagt das wir einen verbindlichen Vertrag haben. 

Darauf meinte sie, sie hätte nicht bestätigt, es war der 11 jährige Sohn ihrer Freundin. Der sie auch privat die Wii U verkaufen möchte für mehr Geld.

Das kann nicht sein den sie hat kurz vor der Bestätigung eine Frage eines anderen beantwortet, und danach auch mir noch eine Frage nach der Rechnung beantwortet. 

Danke 

Kommentar von ProfDrPrivDoz ,

Sie hat die Pflicht alle auf Sie registrierten Internetkonten vor dem Zugriff unbefugter Dritter zu schützen bzw. ist es Ihr nicht gestattet Ihren Account Dritten zu Verfügung zu stellen. Nicht ohne Grund ist der Zugang passwortgeschützt.

Deine Frage ist somit bereits beantwortet. Es wurde durch beidseitiges Bestätigen ein verbindlicher Kauf. Anwalt einschalten oder 5 gerade sein lassen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Kommentar von minky10 ,

Danke schön, mir ist damit sehr geholfen. 

Ich werde einen Anwalt einschalten. 

lg 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten