Darf man bei einer eigenen Verlosung betrügen, bzw. eine 2. Identität erschaffen, die man als Gewinner erklärt, sodass keiner diesen Betrug bemerkt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

sodass keiner diesen Betrug bemerkt?

auch wenn keiner ein Betrug bemerkt, bleibt es Betrug und das ist strafbar!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dies wäre ein Betrug nach §263 StGB, da die Loskäufer ja diese Lose in der Annahme kaufen, dass sie gewinnen können. Die Vermögensverfügung (sie geben ihr Geld an dich) würde nicht stattfinden, wenn von vornherein für alle klar wäre, dass es keinen Gewinn gäbe. Dies wurde im Vorfeld aber nicht offen kommuniziert, somit wurde der Irrtum einer "fairen" Verlosung erweckt. 

Das Ganze passiert vorsätzlich, da sich der Veranstalter an den Einnahmen durch die Losverkäufe bereichern will, ohne einen Gewinn hergeben zu müssen.

=> Betrug vollendet 

Ob das schonmal passiert ist kann ich dir aber nicht sagen, das war jetzt von mir nur die Rechtstheorie:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crafterius
30.12.2015, 02:40

Was ist aber, wenn man an der Verlosung teilnimmt, indem man z.B. einen followed, oder andere kostenlose Sachen macht, wovon der Veranstalter profitiert.

0

Klar ist das Betrug. Lass es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crafterius
29.12.2015, 00:42

Ich hatte es garnicht erst vor, aber deine Interpretation ist ziemlich witzig ^^

0

Davon rate ich ab. Der Betrug wäre ein unfairdienter Gewinn. Ein absolutes No-go!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crafterius
29.12.2015, 00:43

Das ist mir klar, aber ich habe das eben bei anderen gesehen und es würde mich einfach interessieren. Ich persönlich hasse Verlosungen wie die Pest, weil nur einer gewinnt und der Rest der Teilnehmer leer ausgeht.

1

Was möchtest Du wissen?