Frage von JohnGrammaticus, 58

Darf man bei der Bundeswehr Teile des Gefechtsausrüstung zum Nachbereiten mit nach Hause nehmen (z.B. Koppeltaschen oder Gefechtshelm)?

Antwort
von Jerischo, 23

Wie stellst du dir das denn vor?
Wo möchtest du das unterbringen auf dem Weg nach Hause?
Selbst wenn du mit dem Auto fährst, und es im Kofferraum verstauen könntest, müssten für Bahnreisende die selben Bestimmungen gelten Gefechtsausrüstung mit nach Hause nehmen zu dürfen.
Es würde schrecklich aussehen, wenn der Helm und die Koppeltaschen irgendwo rumbaumeln, da du ihn nicht in den Sack/Tasche packen kannst.
Setzt du den Helm auf, wirkt es nicht gut auf die Zivilbevölkerung, da man der Annahme sein wird, du seist im Einsatz.

Kommentar von JohnGrammaticus ,

Im Rucksack vielleicht?

Kommentar von Jerischo ,

Dort passt/gehört kein Gefechtshelm rein.

Kommentar von 19Sunny96 ,

Wieso gehört/passt denn ein Helm nicht (auch mal) in den Rucksack?

Kommentar von Jerischo ,

Kann mir nicht vorstellen, dass man in nen vollgepackten Rucksack noch irgendwo nen sperrigen Helm reinpacken kann, vor allem samt Koppeltaschen und was sonst noch so dazu gehört.

Antwort
von Jogi2016, 30

Hi,

was Du mitnehmen darfst, kann Dir sehr genau Dein Vorgesetzter sagen.

Normal ist: lediglich die Uniform ist für die An- und Abreise genehmigt.

Alles andere kann sehr schnell als Diebstahl angesehen werden.

Gruß

Antwort
von Davidtheanswer, 15

Nein... du darfst nur Mütze, Feldbluse, Hose, Stiefel mitnehmen und anziehen auf dem Weg nach Hause und wieder zum Arbeitsplatz. Keine Ausrüstung. (In der Grundausbildung glaube ich gar nichts, außer den Ausweis?) 

Antwort
von Schnoofy, 38

Natürlich nicht.

Kommentar von JohnGrammaticus ,

Warum "natürlich"?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten