Frage von somi1407, 41

Darf man bei Bestrahlungen wegen Magenkrebs schwimmen gehen und in die Sauna?

Ich weiß, dass bestrahlte Brustkrebspatienten auf keinen Fall schwimmen gehen dürfen. Ist das bei Magenkrebs genauso?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von beamer05, 16

Das "Problem" mit dem Schwimmen gehen bei Bestrahlung ist in erster Linie ein praktisches:

Die Patienten erhalten Markierungen auf die Haut, die für die präzise Lagerung bei der jeweiligen Bestrahlung erforderlich sind. Und wenn man längere Zeit (mehr als wenige Minuten) im Wasser ist, können sich diese Markierungen ablösen.

Außerdem führt der längere Kontakt mit Wasser zum Aufquellen der Haut (siehe "Waschfrauenhände"), was insbesondere bei Bestrahlung oberflächlicher Regionen (etwa bei der Bestrahlung von Brustkrebspatienten) zu vermehrten Strahlenschäden durch die "geschwächte" Haut führen kann.

Schon lange wird in aller Regel das ("vorsichtige") Waschen und Duschen auch während einer Strahlentherapie erlaubt, da diese eher kurzzeitige Befeuchtung der Haut nicht schädlich ist.

Die empfohlene Hautbehandlung und ggf. Hautpflege während der Bestrahlung sollte eigentlich der Strahlentherapeut mit dem Patienten besprochen haben - andernfalls ist bitte dieser nochmal zu befragen.

Für die Empfehlung, Saunagänge während einer Strahlentherapie zu meiden, gibt es verschiedene Gründe.

Die Wärmebelastung kann den durch die Therapie "angestrengten" Körper überfordern, ggf. parallel gegebene Medikamente (Chemotherapie, Antikörper etc.) können den Körper ebenfalls belasten und die Wärmetoleranz verringern oder durch die erhöhte Körpertemperatur kann der Stoffwechsel der Medikamente unerwünscht beschleunigt werden... Alles nur schwierig voraussehbar.

Fazit: Patienten sollten immer mit ihrem Strahlentherapeuten sprechen, wie die konkrete Empfehlung aussieht!

Antwort
von sternenmeer57, 39

Wie lange ist denn die Bestrahlung her ?

Kommentar von somi1407 ,

Noch nicht abgeschlossen. Zwischen zwei sitzungen. Letzte bestrahlung war zwei tage vorher und die nächste wäre tags drauf

Kommentar von sternenmeer57 ,

Dann würde ich den Radiologen fragen, da bestimmt Verbrennungen da sind, oder kommen werden.

Kommentar von beamer05 ,

...noch besser wäre es, den behandelnden Strahlentherapeuten zu befragen.

... und bei Bestrahlung wg. Magenkarzinom (s. Fragesteller) ist mit irgendwelchen "Verbrennungen" nicht zu rechnen.

Antwort
von Hexe121967, 41

das würde ich den arzt fragen.

Antwort
von Griesuh, 27

Was hat denn der Arzt gesagt?

Sicherlich: An die Bestrahlte Stelle darf KEIN Wasser kommen!!!!

Alles klar?

Kommentar von somi1407 ,

Es geht nicht um mich,  sondern um einen Bekannten, der trotz laufender Therapie schwimmen geht und in die Sauna. 

Was kann denn passieren, wenn Wasser an die Stelle gekangt

Kommentar von Griesuh ,

Die Haut verbrennt, das ist sehr schmerzhaft.

Kommentar von beamer05 ,

Sicherlich: An die Bestrahlte Stelle darf KEIN Wasser kommen!!!!

Das ist seit vielen Jahren völlig überholt (bis auf recht wenige Ausnahmen).

Im Gegenteil wird Patienten ausdrücklich Duschen (und damit auch Waschen) erlaubt und empfohlen, wobei die Verwendung von Seife u.ä. im Bereich der bestrahlten Haut zurückhaltend sein sollte.

Als Einstieg:

https://www.krebsinformationsdienst.de/aktuelles/2013/news25.php

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community