Frage von Sauerlandhase,

Darf man bei Arbeitsunfähigkeit verreisen?

Hallo liebe Community...,

wenn man nicht bettlägrig krank geschrieben ist, darf man dann für ein paar Tage verreisen?

Danke für eure Antworten!

Gruß Sauerlandhase

Hilfreichste Antwort von TinaHausten,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Je nach Situation und Erkrankung ist im Krankenstand auch eine Reise durchaus möglich. Wer das vorhat, sollte sich den Trip vorher aber unbedingt genehmigen lassen. Denn auch hier gilt: Was der erfolgreichen Genesung nicht im Weg steht, ist erlaubt.

Bei einer Bronchitis ist auch ein Erholungswochenende an der See durchaus möglich. Einzige Bedingung: nicht ohne Erlaubnis. Dabei muss immer der zustimmen, der während der Erkrankung den Lohn weiter zahlt. Sind noch keine sechs Wochen seit der Krankschreibung vergangen, ist der Chef dafür zuständig. Später muss dann bei der Krankenkasse nachgefragt werden.

Es ist außerdem ratsam, geplante Unternehmungen auch von Arzt schriftlich genehmigen zu lassen. Wer ohne Erlaubnis des Chefs verreist, riskiert laut Weigelt die Einstellung der Lohnfortzahlung respektive seines Krankengeldes durch die Kasse

Antwort von Pifendeckel,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hi,

ich würde es nicht machen bzw. Erlaubnis einholen vom Arzt und AG

Darf der Arbeitnehmer während einer Krankheit in den Urlaub fahren? Sind in diesem Fall im Vorfeld Absprachen mit dem Arbeitgeber zu treffen?

Als Arbeitnehmer unterliegt man grundsätzlich der Pflicht, alles zu unterlassen, was der Genesung abträgig sein könnte und den Heilungsprozess verlangsamt. Ein Urlaub ist demnach nur dann erlaubt, wenn er vom Arzt, zum Beispiel im Sinne einer Kur, verordnet worden ist. Zusätzlich sollten Urlaubspläne immer mit dem Arbeitgeber abgesprochen werden.

Der Arbeitnehmer ist krank geschrieben – darf er dennoch raus?

Natürlich hat der Arbeitnehmer nicht die Pflicht im Bett zu liegen. Dennoch ist von Außenaktivitäten abzuraten – im Allgemeinen riskiert man zu viel. Ein krank gemeldeter Arbeitnehmer, der vom Chef beim Einkaufen oder im Cafe gesichtet wird, gibt – ganz davon abgesehen, ob er heilungswidrig handelt oder nicht – ein schlechtes Bild von sich ab und gefährdet das gegenseitige Vertauen sowie das Arbeitsklima.

http://www.business-on.de/koeln-bonn/krankgeschrieben-alle-infos-fuer-arbeitnehm...>

Kommentar von Pifendeckel,

Nachtrag

Verreisen:

Mit Gipsbein oder Magengeschwür kann man verreisen, wenn dies den Heilungsprozess nicht beeinträchtigt. Beispielsweise ist ein Urlaub am Toten Meer für einen an Neurodermitis erkrankten Menschen heilsam, während ein Langstreckenflug für Personen mit Rückenschmerzen zu strapaziös ist. Einer geplanten Reise muss aber derjenige zustimmen, der während der Erkrankung Zahlungen leistet: der Arbeitgeber, wenn noch keine sechs Wochen vergangen sind, danach die Krankenkasse. Wer ohne Genehmigung wegfährt, riskiert die Einstellung der Lohnfortzahlung beziehungsweise des Krankengeldes.

Quelle

http://www.stern.de/wirtschaft/arbeit-karriere/arbeit/arbeitsrecht-krank-geschri...>

Antwort von Ursusmaritimus,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn du ausgebrannt bist und drei Tage zum Wandern in den Schwarzwald fährst, Ja. Wenn du nach Mallorca zum Partymachen in die Schinkenstraße willst, eher Nein

Du darfst in deiner AU alles tun was deine Gesundung fördert und nicht den Verlauf der Krankheit verschlimmert oder verzögert. Im Zweifel besprich es mit deinem Arzt.

Antwort von tamtaram,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Man darf das Land nicht verlassen. Ansonsten darf man eigentlich, ggf. nach Absprache mit dem Arzt, tun, was einem gefällt. Man muss als Arbeitnehmer aber dafür Sorge tragen, dass man sich erholt bzw. erholen kann. Wird man von Kollegen oder gar dem Chef bei spaßigen Freizeitaktivitäten erwischt, könnte das zu wie auch immer gearteten Problemen führen.

Antwort von Clipmaus,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn Du Bettlägerig bist , dann nein! Hast Du einen gebrochenen Arm , kann Keiner verlangen , dass Du den ganzen Tag Zuhause bleibst. Man muss ja auch mal einkaufen oder zum Arzt oder ? Du solltest deinen Arzt fragen. Wenn er das ok gibt , bist Du auf der sicheren Seite.

Antwort von Ontario,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich würde nicht verreisen. Du kannst, soweit du nicht bettlägerig krank geschrieben bist spazierengehen, aber verreisen nicht. Erfährt das dein Arbeitgeber, dass du die Arbeitsunfähigkeit als "Sonderurlaub" nutzt, könntest du Probleme bekommen.

Antwort von KIara008,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wär für mich als Chef ein Kündigungsgrund...

Kommentar von Ursusmaritimus,

Aber nur unter Umständen ein gültiger.......

Kommentar von KIara008,

z.b. wenn der Urlaub gestrichen wurde,und der AN plötzlich zu der Zeit krank ist...;o)

Kommentar von Ursusmaritimus,

der Schwabe sagt "es hat ein Geschmäckle" aber auch das kann passieren (das man plötzlich erkrankt) und es wäre kein Grund für eine Kündigung

Antwort von Nadjakira,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also gesehen wird es nicht gern und wird sehr negativ gesehen. Rechtlich darfst du verreisen wenn es dir beim gesund werden hilft. Gehst du jedoch weil du spass haben willst befindest du dich auf dünnes eis.

Antwort von Feuerloescher1,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mit Zustimmung des Arztes, ja. Du darfst aber das land nicht verlassen.

Kannst aber auch bei der krankenkasse fragen.

Wenn du schon im Krankengeldbezug bist, musst du die Krankenkasse auf jeden Fall um Erlaubnis fragen.

Antwort von luis75,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also, ich bin auch kein Experte, aber logisch, wie ich finde, wäre es schon wenn du nicht verreist, bist zwar nicht bettlägerig aber krank geschrieben!

Du bist krank geschrieben, dabei ist es völlig egal, wie!

Wenn du es doch tust könnte eine fristlose Kündigung kommen!

Antwort von SarahPalin,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

nein, dann gibt es ne fristlose

Kommentar von Feuerloescher1,

Quatsch !

Kommentar von SarahPalin,

ja, pass mal schön auf

ich kenn 2 leute, die wurdne entlassen, weil sie während des scheins im blaumann gesehen wurden

Kommentar von Ursusmaritimus,

Hier geht es nicht um "Fremdarbeiten" während der Krankheit! Sondern um Urlaub bei bestehender Krankheit. Schon einmal ein Jahr oder länger im Krankenstand gewesen?

Kommentar von SarahPalin,

nein, ich nicht, ich habe nicht mal ein ganzes jahr gearbeitet, so für lohn und so sachen

Kommentar von Ursusmaritimus,

dann stelle dir einmal vor du bist wegen eines Unfalles oder schweren Erkrankung (Krebs etc) lange Zeit im Krankenstand, kannst du dir vorstellen das dir zwei Wochen am Meer helfen gesund zu werden?

Antwort von Kirmesmodellbau,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das wird ganz unterschiedlich bewertet, immer Personen- und Sachbezogen. Eine Pauschale Antwort gibt es da nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community