Frage von lo135, 11

Darf man auf einer Demonstration die gegensätzliche Meinung zu den Veranstaltern haben und diese v.a auch mit Plakaten mitteilen?

Ich fragte mich gerade mit Blick auf die Demonstrationen zum Freihandel heute, ob es auch möglich ist, sich z.B als Pro-Freihandelsdemonstrant neben die CETA-Gegner zu stellen und die eigenen Plakate hochzuhalten. Eine angemeldete Gegendemonstration gibt es ja leider nicht, zumindest habe ich nichts davon gehört.

Ist das rechtlich zulässig?

Mir ist natürlich auch klar, dass das Risiko, von irgentwem angegriffen zu werden, recht hoch ist, und man sich dasdeswegen sowieso sehr genau überlegen muss. Wenn, müsste man sich wohl in unmittelbarer Nähe von Polizisten platzieren.

Antwort
von valvaris, 5

Sicher - nennt sich "Gegendemonstration", nur alleine bringt das nix und ab 3 Leuten musst du die als eigene Demo anmelden.

Antwort
von Stellwerk, 6

Rechtlich schon, aber was soll das bringen?

Kommentar von lo135 ,

Es geht darum, seine Meinung zu äußern und eine Gegendarstellung zu der Sichtweise der Leute zu liefern.

Kommentar von Stellwerk ,

Dann melde eine Gegendemo an. Ist doch Quatsch, sich in eine Pro-Demo einzureihen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community