Frage von DieGulle, 49

Darf man als Profielbild das Bild einer fremden Person benutzen?

Ich weiß das man das Recht am eigenen Bild hat aber es gibt ja tausende Leute die irgendeine Berühmte Person als Pb haben zb auf YouTube

Antwort
von Jojo782004, 32

Egl. Ja wenn es nicht zu kaufen ist.....

Warum nicht?
Dann sieht doch jeder auf dienem Kanal die Person und schaut bei der vorbei ....
Mehr props für ihn/sie

Antwort
von juergen63225, 16

Es ist immer eine komplizierte Rechtslage ... und 99% gehen da vielleicht  ein Risiko ein, aber wo kein Kläger, da hat das auch keine Konsequenzen

Das Recht am eigenen Bild hat auch ein Promi, aber bei öffentlichen Auftritten gilt das nicht .. da muss er das in Kauf nehmen, fotograiert zu werden, er will das ja und posiert für Fotos der Profis und Selfies der Fans.

Aber der Fotograf hat ein Recht an seinem Bild, dass er womöglich teuer an die Presseaganturen verkauft hat. Er könnte jederzeit ein Unterlassung fordern oder Geld verlangen.

Das kommt ganz auf den Einzelfall an ... ob er daran ein  Interesse hat, bzw. Sein Auftraggeber .. kein Spitzenpolitiker würde es gut finden wenn seine Anhänger Probleme bekommen, wenn sie sein Foto verwenden.

Was in jedem Fall frei ist, einen Teil eines Bildes zu nehmen, eigene Manipulation damit zu machen .. dann ist es dein eigenes Werk .. z.B eine Karikatur oder ein Zitat ... oder ein Plakat der xy Partei zu zitieren/ lächerlich machen, kommentieren egal  .. oder Dein Gesicht in ein Bild reinkopieren dass als Darth Vader oder Arnold Schwarzenegger als Terminator zu erkennen ist, das dürfte keinen Ärger machen.

Antwort
von Creatiiiv, 31

Mit sicherheit darfst du nicht mein gesicht als Profilbild benutzten.Also rein rechtlich.Bei berühmten leuten ist das so eine sache.Die können nicht jeden anzeigen.dafür sind es zu viele.aber wenn du scheiße damit baust dann kann das in die hose gehen.

Wennn du als mann ein account erstellst mit einem weiblichen bild und einem weiblichen namen.kann das als betrug gelten

Antwort
von davidmueller13, 22

Selbst wenn eine Einwilligung des Abgebildeten nach §22 KunstUrhG nicht erforderlich ist, bleibt es immer noch eine Urheberrechtsverletzung, wenn keine Erlaubnis des Urhebers vorhanden ist (außer natürlich, wenn du selber der Urheber sprich Fotograf bist.)

Kommentar von DieGulle ,

Aber dann brauch ich doch auch erst die Einwilligung der Person die ich fotografiere ?

Kommentar von juergen63225 ,

Nicht wenn es ein Promi ist .. oder jemand der öffentlich auftritt, z.b. auf einer Wahlkampferanstaltung eine Rede hält oder ans Microfon geht, oder an einem Sportwettkampf teilnimmt.

Kommentar von davidmueller13 ,

Aber dann brauch ich doch auch erst die Einwilligung der Person die ich fotografiere

Für die Anwort habe ich vorrausgesetzt, dass eine Einwilligung augrund einer der Schranken in §23 KunstUrhG nicht erforderlich ist. Sollte keine von diesen zutreffen, brauchst du auch die Einwilligung des Abgebildeten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community