Frage von hallule, 75

Darf man als Moslem eine Ausbildung zum Bestatter beginnen?

Ich helfe einem Jungen bei seiner Bewerbung und er wollte gerne eine Ausbildung zum Bestatter anfangen, aber gleichzeitig meinte er. dass sein Glaube es ihm nicht erlauben würde. Ich stamme selbst aus einer muslimischen Familie und verstehe diesen Grund nicht. Darf man als Moslem eine Ausbildung zum Bestatter beginnen? Oder müsste es ein Bestattungsunternehmen sein, der auf muslimische Bestattungen spezialisiert ist?

Antwort
von nachdenklich30, 6

Also:

1. Es gbt auch muslimische Bestatter. Also muss es grundsätzlich erlaubt sein.

2. Ein Bestatter verdient sein Geld mit Bestattungen. Wenn er seinen Job gut macht, kann er Muslime beerdigen, Kathoiken, Protestanten, Ausgetretene, Atheisten, was weiß ich. Und er wird sich auf sie einstellen und das umsetzen, was für sie gut ist.

3. Jeder Bestatter kann Fachleute hinzuziehen. Er wird in der Regel die Ansprache nicht selber halten, sondern einen Priester/Pfarrer/Freien Redner hinzu ziehen. Und für muslimische Waschungen einen Hodscha usw.

Antwort
von BrandnerKaspar, 44

Es gibt mehr als 1 Milliarde Muslime auf der Welt. Irgendwer muss die auch bestatten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Glaube diesen Beruf verbietet.

Antwort
von lifefree, 12

Sicher darf man das, denn wer bestattet denn sonst die Musleme?Er sollte mal -zusammen mit Dir -zu seinem Iman gehen und sich das erklären lassen.Mich wundert nur, dass Du das nicht weisst, es ihm nicht erklären konntest.

Kommentar von hallule ,

Ich weiß das Muslime anders bestattet werden. Ich kann ihm schlecht sagen was er zu tun hat, wenn ich selbst Atheistin bin... außerdem interessiert mich dieser Glaubenskram sehr wenig, deshalb habe ich mich nie damit auseinander gesetzt... Sein Problem war wahrscheinlich, dass er dann in eine Kirche rein müsste... oder so... und ich hab auch keine Antwort von ihm bekommen. Vielleicht haben ihm ja die Eltern gesagt er solle woanders eine Ausbildung suchen.

Kommentar von lifefree ,

Wenn Dich das alles nicht interessiert, warum stellst Du dann hier diese Frage an uns. Du bist inkonsequent. Du solltest dem Jungen Deine Sicht der Dinge sagen, vor allem zu seinen verqueren Ansichten. M.E. stiehlst Du Dich aus der Verantwortung.

Antwort
von Rheinflip, 27

Die Regeln für Bestattungen unterscheiden sich  je nach Religion,  Kultur und Land. Aber.....in allen großen Städten gibt es muslimische Bestatter. Fragt dort an. 

Antwort
von cuteSxphie, 37

Er darf jeden Beruf erlernen

Antwort
von josef050153, 5

Der Glaube verbietet einem Muslim sicherlich nicht, Bestatter zu werden. Probleme kann es eher geben, wenn er an nichtmuslimischen Riten teilnehmen soll.

Antwort
von nowka20, 2

natürlich!

Antwort
von hallule, 19

Ich bin mir selbst auch ziemlich sicher, dass der Glaube nichts damit zu tun hat...

Aber naja. Danke euch. :)

Antwort
von hummel3, 22

Warum sollte man als Muslim keine Ausbildung zum Bestatter machen dürfen? - Gibt es dort etwa keine Toten? Oder sind wir im Tode nicht alle gleich?

Frage doch am besten diesen "Schlaumeier", warum er angeblich nicht Bestatter werden darf. - Meistens wissen solche Muslime ihre Behauptungen gar nicht zu begründen. 

Kommentar von hallule ,

Ja finde die Behauptung auch doof, aber naja soll er machen was er will

Antwort
von Coollin, 42

Kommt ganz darauf an wie ernst du deinen Glauben nimmst.

Kommentar von hallule ,

Naja... er scheint ihn nicht ganz ernst zu nehmen, deshalb versteh ich seine Begründung nicht.

Kommentar von Coollin ,

Dann sollte er die Ausbildung einfach machen. Religion ist kein Gesetz und darüber bin ich auch sehr froh.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten