Frage von Janey1989, 64

Darf jobcenter mir Umzug verweigern?

Hallo. Ich bin eine Mutter mit 2 Kindern (4 Jahre W, 11 Monate M) und lebe in einer 3 Raum wohnung mit 60 qm. Mein freund und auch der vater des kleinen sind seit 3 Jahren zusammen aber wohnen noch nicht zusammen. Bin alg2 Bezieher! Habe beim jc ein Angebot eingereicht diese Wohnung beträgt 75 qm und 4 Räume. Ist so genommen weniger qm und auch vom preis her angemessen was wir haben dürften. Nun kam eine Ablehnung mit der Aussage das ein Zimmer mehr wäre und der kleine ja bei den Eltern schlafen kann da er als Säugling zählt oder mit bei seiner Schwester schläft. Ihr Zimmer ist wiederum zu klein um da ein Kinderbett rein zustellen und ich selber habe mein Schlafzimmer geopfert damit der kleine seine Ruhe zum schlafen hat. Schlafe seit monaten schon auf der Couch und habe deshalb schon rückenprobleme. Bis zum Umzug wäre der kleine 1 Jahr und fast 3 Monate und zählt für mich nicht als Säugling. Widerruf einlegen kann ich nicht weil es auf Dringlichkeit ist und die Wohnungsbau diese Woche Bescheid wissen will... Darf die Frau es mir mit dieser Begründung verweigern? Mir kommt es nämlich so vor als wenn es mir verboten wird mit dem Partner zusammen zu ziehen denn würde ich ihn bei mir mit rein holen wäre es zu klein... Man kann keine 4 Leute in eine 60 qm Wohnung stecken die nur 3 zimmer hat. Bringt es was wenn ich zum Geschäftsführer gleich mit dem schreiben gehen und dem das so sage das es dringlich ist und ich nicht noch ein widerruf schreiben kann? PS. Die sachbearbeiterin lehnt alles bei jedem ab. Kenne viele Leute die bei der sind und waren.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 26

Du musst schon einen schriftlichen Widerspruch mit dementsprechender Begründung einlegen,auch wenn das dann länger als eine Woche dauern wird,dann musst du halt weiter suchen sollte die Wohnung dann schon vergeben sein !

Natürlich kannst du verlangen den Dienststellenleiter zu sprechen,nur wird das sicher innerhalb deiner Frist von einer Woche auch nicht zum gewünschten Erfolg führen.

Warum ist der Freund nicht erst mal zu dir gezogen ?

Dann hättest du den Antrag auf Kostenübernahme für den Umzug stellen können,dann wäre die Wohnung zu klein gewesen und der Bescheid wäre dann sicher anders ausgefallen.

Umzuziehen kann dir nicht verboten werden,nur gibt es dann Probleme mit der Kostenübernahme.

Du würdest dann unter anderem nur deine bisher gezahlte KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) weiter bekommen,wenn du innerhalb deines Zuständigkeitsbereiches deines Jobcenters umziehen würdest.

Es würde auch keine finanzielle Unterstützung für den Umzug geben,auch ein zinsloses Darlehen für die Kaution gibt es dann nicht und sollte es zu einer Nachzahlung durch eine Jahresendabrechnung ( KDU ) kommen,würde es auch hier Probleme mit der Kostenübernahme geben.

Kommentar von Janey1989 ,

Er ist nicht bei mir mit eingezogen weil es dann noch enger wird auf Dauer und ihr geht es wirklich nur im schreiben darum das ein Zimmer mehr wäre und der kleine kein Anspruch darauf hat. Mit der bearbeiterin brauch ich mich nicht erst unterhalten weil die grundsätzlich alles falsch berechnet und auch alles ablehnt... Will das einfach nicht auf mich sitzen lassen... kenne Leute die bewohnen eine 3 Raum mit 75 qm und sind alleine. Somit würde bei denen auch ein Zimmer leer stehen aber die dürfen und ich muss auf engen Raum leben? Das möchte ich mir nicht gefallen lassen. Ich weiß ja was ich haben darf und was nicht. 

Kommentar von isomatte ,

Es geht hier nicht darum das du dann ein Zimmer zu viel hättest,dass spielt bei der Zusicherung zur Kostenübernahme keine Rolle,genau so könnte die Wohnung ein einziger großer Raum sein,dass wäre dem Jobcenter auch egal !

Das Jobcenter sieht in erster Linie nur auf die angemessenen KDU - es spielt also keine Rolle wie die Wohnung aufgeteilt ist bzw.wie groß diese ist.

Dir alleine mit den 2 Kindern würde eine Wohnung bis zu 75 qm zustehen,da du aber eine Wohnung mit 60 qm hast sieht das Jobcenter keinen Grund für einen Umzug,zumindest derzeit noch nicht,weil der kleine in dem Alter tatsächlich noch kein eigenes Zimmer braucht und deshalb keine Unzumutbarkeit zutrifft.

Dies würde aber anders aussehen wenn dein Freund erst mal zu dir ziehen würde,dann ist diese Wohnung für 4 Personen tatsächlich nicht mehr zumutbar.

Hast du denn bei deiner Beantragung mitgeteilt das du mit deinem Partner der Kindsvater deines Sohnes ist zusammen ziehen möchtest ?

Es ist eben immer ein Unterschied ob ein Umstand tatsächlich vorhanden ist,oder ob dieser evtl.eintreten könnte,damit meine ich die Zumutbarkeit der Wohnung.

Denn es ist ein Unterschied ob er schon bei dir wohnt und die Wohnung dann zu klein wäre,oder er evtl.später mal irgendwann zu dir ziehen möchte,dann muss das alles ganz anders bewertet werden.

Und mit einem Widerspruch hat diese SB - dann nichts zu tun,deshalb solltest du auf jeden Fall einen fristgerechten schriftlichen Widerspruch einlegen und deine Situation noch mal ausführlich darlegen.

Das hindert dich ja nicht daran ein persönliches Gespräch mit dem Vorgesetzten ( Dienststellenleiter ) zu fordern.

Antwort
von ErsterSchnee, 41

Grundsätzlich darf dir niemand den Umzug verbieten - das hat sie mit Sicherheit auch nicht getan. Sie hat höchstens eine Übernahme der Kosten (Umzug und Miete) abgelehnt.

75 qm für drei Leute ist auch echt übertrieben, wenn man nicht selber das Geld dafür hat. Ich denke, du willst mit deinem Freund zusammenziehen - warum suchst du dann eine Wohnung für drei?

Tut mir leid, aber es liest sich tatsächlich so, als ob du hier nur die Hälfte von deiner Planung geschrieben hast...

Kommentar von Janey1989 ,

Wollte mit meinem Freund zusammen ziehen. Deshalb im letzten Satz das man keine 4 Leute in eine 3 Raum auf 60 qm leben lassen kann. Es stand im schreiben das es für mich zumutbar ist in der Wohnung zu bleiben da der kleine ja bei der großen mit ins Zimmer kann bzw bei mir. Noch bin Wohnung ich mit den 2 Kindern alleine aber wollte mit meinem Partner zusammen ziehen. 4 personen stehen laut Gesetz 90 qm zu aber da ich den kleinen beabsichtigt nicht mit rein gezogen habe habe ich eine Wohnung für 3 personen sprich 75 qm gesucht. Laut dem schreiben hört es sich so an als wenn es ok wäre von der Größe aber es ist ein Zimmer zu viel meint sie und der kleine braucht keines. Und sollte ich der Meinung sein doch um zuziehen dann werden kosten nicht übernommen.

Kommentar von Elfi96 ,

Wenn dein Freund zu dir in die Wohnung  zieht, kann das Amt Auskunft über seine Einkünfte verlangen.  Verdient  er gut, wird er nach einem Jahr des ZsmLebens dazu angehalten, deinen Lebensunterhalt mit zu finanzieren. Dann würden deine Bezüge deutlich sinken...  

Kommentar von isomatte ,

Diese Aussage ist in diesem Fall nicht korrekt !

Denn der Freund ist Kindsvater von zumindest einem Kind,dann gelten sie ab Einzug gleich als BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) und das Einkommen wird nach Abzug der vorgesehenen Freibeträge auf den Bedarf angerechnet.

Antwort
von ErsterSchnee, 21

Du nutzt eine Schlafapnoe??? Und der Kleine mit unter einem Jahr kommt deshalb nicht zur Ruhe? DAS ist ja nunmal absoluter Unsinn...

Kommentar von Janey1989 ,

Nein er hat einen leichten schlaf

Antwort
von rockylady, 34

Ja, sie darf das. Anhand der Fakten hat sie nichts Falsches getan und korrekt über den Fall entschieden. Du kannst natürlich noch mal versuchen, ein Gespräch zu bekommen, dort wird dir aber das Gleiche gesagt.

Kommentar von Janey1989 ,

Man kann aber keine 4 personen auf 60 qm leben lassen. Ich campiere ja schon in der wohnstube da die Zimmer alle zu klein sind um 2 Kinder in eines zu stecken. Wie gesagt noch bin ich mit beide Kinder alleine aber will mit Partner zusammen ziehen dann wären wir zu viert

Antwort
von Elfi96, 23

Ich würde noch mal zum Amt gehen bzw gegen den Bescheid vom Amt Einspruch einlegen. Begründung: das Kleinkind wird such noch  größer  und hätte dann ebenfalls  einen Anspruch auf ein eigenes Zimmer. LG 

Kommentar von Janey1989 ,

Das Problem bei den Kindern ist ja auch dass ich erstens nicht beide Kinder in einem Zimmer stecken kann da kein Platz dafür ist und zweitens schläft der kleine alleine im Schlafzimmer da ich nachts eine Schlafapnoe benutze und er dadurch nicht zur Ruhe kommt deshalb bin ich seit Monaten schon auf der Couch und habe dadurch nun auch schon Rückenprobleme bekommen

Antwort
von schleudermaxe, 17

... und was sagen die Damen und Herren vom Diakonischen Werk dazu? Die sind doch fit und helfen gerne, oder übersehe ich etwas?

Kommentar von Janey1989 ,

Sowas haben wir hier bei uns nicht. Erst 30 km weiter 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten