Frage von MrBaba999, 139

Darf jemand anderes mit meinem auto fahren?

Also ich habe ein Mazda 3 und dieser ist auch auf meinen Namen versichert. Dass ich damit fahren darf ist ja klar. Meine Frage ist nur ob jemand anderes mit meinem Auto fahren darf. Diese Person ist meine Mutter nebenbei gesagt. Sie hat natürlich ihren Führerschein, versichert ist sie aber nicht. Darf sie nun mit meinem Auto fahren? Was passiert wenn sie einen unfall verursacht?

Antwort
von schleudermaxe, 52

Meine sagt ja (weitere Personen) und will es nur wissen, wenn diese Person regelmäßig fährt. Bis zu 3 Wochen/Jahr ohne etwaige Mehrkosten. Frage also einfach mal Deinen Berater. Und wenn schon der Vertrag einige Jahre besteht, gibt es ja schon eine bessere SF-Klasse und somit rechnet es sich schon.

Allzeit gute Fahrt.

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 104

Grundsätzlich darf Jeder mit diesem Auto fahren der eine entsprechende Fahrerlaubnis hat.

Ein Problem gibt es lediglich mit der Versicherung, meist gibt man an wer mit diesem Wagen fährt und man bekommt gewisse Rabatte wenn man nicht Viele dabei angibt.

Wenn jetzt Deine Mutter einen Unfall hat würde Deine Versicherung einen etwaigen entstandenen Fremdschaden begleichen, allerdings dürfte sie von Dir eine Vertragsstrafe einfordern weil Jemand gefahren ist den Du nicht angegeben hast. Bei Vollkasko könnte sie den Ersatz am eigenen Schaden verweigern.

Deine Mutter mit als Fahrerin anzugeben würde mutmaßlich nichtmal mehr Versicherung kosten.

Antwort
von AnglerAut, 55

Wenn du eine Versicherung abgeschlossen hast, die günstiger ist, weil du als einziger Fahrer angegeben bist, dann wird die Versicherung zwar im Schadensfall zahlen, auf dich kommt aber eine ordentliche Nachzahlung der Prämien zu.

Antwort
von Lo3sungsfind3r, 42

Also versicht ist diese Person wenn sie mit deinem Auto fahrt auf jeden Fall nicht, du kannst das Auto entweder auf sie versichern lassen (was ich für unnötig halte) oder eine Versicherung für 3. auf dein Auto abschließen. Das kostet natürlich einiges an Geld mehr, aber ist die einzige Möglichkeit die Person in deinem Auto zu versichern.

Kommentar von ronnyarmin ,

Wenn man keine Ahnung hat....

Versichert ist immer das Auto, keine Person.

Antwort
von werdnichkomisch, 82

Das kommt darauf an... Der Haftpflichtanteil, also der Schaden beim Unfallgegner, wird von der Haftpflichtversicherung bezahlt, allerdings musst Du dann unter Umständen etwas nachzahlen, da Versicherungen mit Fahrerbindung meistens etwas günstiger sind als Tarife ohne Bindung.

Die Vollkasko übernimmt den Schaden an Deinem Fahrzeug, allerdings wirst Du dann im nächsten Jahr eine Stufe hochgestuft.

Siehe hier: http://www.welt.de/motor/article111362394/Was-zu-beachten-ist-wenn-Sie-Ihr-Auto-...

Antwort
von herja, 58

Das solltest du in deinen Versicherungsbedingungen nachlesen oder bei deiner Versicherungsgesellschaft erfragen, weil es dazu unterschiedliche Regelungen gibt.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 57

Das Fahrzeug ist versichert. Schau dir deinen Vertrag an. Wenn du nur alleine fahren dürftest, müsste das in der Police deutlich zu sehen sein.

Das wird eher umgekehrt so sein. Dass für "junge Fahrer" ein Zusatzbeitrag zu entrichten ist. 

Deine Mutter kann fahren, ohne dass es deswegen teurer wird.

Antwort
von Effigies, 43

Verkehrsrechtlich darf jeder das Auto fahren der eine Fahrerlaubnis dafür hat. 

Bei einem Unfall muß die HP-Versicherung auch zahlen, egal wer da am Steuer saß. Selbst wenn das Auto geklaut wurde, oder sich durch nen technischen Defek führerlos auf die Reise gemacht hat.

Wenn die Versicherung dir einen Rabatt gewährt wenn nur du alleine das Auto benutzt, wäre dieser Rabatt natürlich hinfällig wenn jemand anderes damit fährt. Bei manchen Versicherungen  steht sogar eine Strafe in den AGB wenn du das nicht meldest.

Am besten rufst du mal deinen Verswicherungsmenschen an und fragst ob überhaupt  und wenn ja   wieviel Unterschied das bei der Prämie macht. Wenn es nur deine Mutter ist dürfe das minmal sein, und auch bei nicht näher benannten Fahrern die alle über 23. sind ist das kein großer Unterschied. Richtig teurer wird es erst wenn jüngere Fahrer damit fahren dürfen.

Antwort
von noerm, 50

Das kommt drauf an, was du in deinem Versicherungsvertrag unter "weitere Fahrer" angegeben hast.

Kommentar von MrBaba999 ,

unter weitere Fahrer ist nichts angegeben, denn die Versicherung habe ich vor 2 Jahren abgeschlossen und meine mutter hat erst letztes jahr den führerschein gemacht

Kommentar von noerm ,

Du musst bei deiner Versicherung angeben ob auch andere Leute mit deinem PKW fahren dürfen oder nicht. Das ist ein erheblicher Faktor um deinen Versicherungssatz zu berechnen. Also schlage ich vor, dass du am besten bei deiner Versicherung anrufst und da nachfragst, die können dir da nämlich am zuverlässigsten helfen.

Antwort
von Kuestenflieger, 34

wenn der neuling - mutter - mal kurz zum doc fährt ist alles ok.

wird der wagen des öfteren von ihr mitgenützt , sollte sie vermerkt werden bei der police . das wird , da sie auch noch anfängerin ist , zwar etwas teurer , aber das gibt sie sicher dazu . ;-))

Kommentar von schleudermaxe ,

Wieso Hinweis "Anfängerin"? Meine will das überhaupt nicht wissen. Machen die etwas falsch?

Antwort
von kloogshizer, 49

Du musst eine Strafzahlung an die Versicherung tätigen, und rückwirkend die Beiträge bezahlen dafür, dass deine Mutter mit in den Vertrag aufgenommen wird. 

Die Versicherung wird für den entstandenen Schaden aufkommen.

Meine Hand leg ich aber nicht dafür ins Feuer.

Kommentar von Effigies ,

Du musst eine Strafzahlung an die Versicherung tätigen

Nur wenn das so in den AGB steht und er es nicht gemeldet hat. Wenn er das brav anmeldet passiert gar nix.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community