Frage von Dexta2000, 29

darf in Bayern ein abgetragenes denkmalgeschütztes Gebäude auf einem Gundstück außerhalb eines Bebauungsplan gegen den Willen der Baubehörden errichtet werden?

Antwort
von FordPrefect, 19

Sofern es sich nicht um ein privilegiertes BV i.S.d. § 35 Abs.1 BauGB handelt (was hier nicht sehr wahrscheinlich ist), dann ist jede Errichtung eines Gebäudes, gleich welcher Bauart und Nutzung, grundsätzlich nicht statthaft respektive nur mit vorliegender Genehmigung durch die zuständige Baufachbehörde (Kommune oder LRA) zulässig. Und die wird de facto nie erteilt.

Antwort
von WetWilly, 24

Die Frage, ob das Gebäude außerhalb des Bebauungsplanes bzw. im Außenbereich errichtet wird, ist sekundär.

Sofern es sich bei der Errichtung des Gebäudes nicht um ein genehmigungsfreies Vorhaben i.S. des §57 BauBO handelt (§58 kommt, da kein B-Plan besteht, nicht in Frage), ist die Errichtung jedes Gebäudes und jeder baulichen Anlage ohne Zustimmung der Bauaufsicht nicht zulässig.

Antwort
von Jerne79, 17

1. Ohne die Zustimmung der Denkmalschutzbehörde darf ein Baudenkmal nicht abgetragen werden.

2. Ohne Zustimmung der Baubehörde darf kein Gebäude errichtet werden, egal ob das Hindernis nun ein Bebauungsplan oder sonst etwas ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten