Frage von Siiinaaa1403, 18

Darf ich zu meinem "Ziehvater" ziehen und wie muss ich das angehen?

Ich (16) komme mit meiner Mutter seit der Trennung meiner Eltern nicht mehr klar. Sie war mit meinem "Ziehvater" verheiratet und sie sind jetzt in der Scheidung. Sie ist einfach unerträglich, wird zwar nicht handgreiflich, aber macht mir mein Leben wegen Kleinigkeiten zur Hölle. Ständig passt ihr was nicht und oft kriege ich auch zu hören dass ich ruhig ausziehen kann, ich muss aber im Gegenzug immer alles auffangen wenn mit ihren Typen was nicht klappt. Genau ins Detail gehen kann ich da jetzt nicht aber es raubt mir echt den letzten Nerv und ich es geht echt schon lange so und ich überlege schon lange auszuziehen. Da bietet sich mein "Ziehvater" an. Seit ich denken kann war er an meiner Seite und für mich ist er einfach wie mein Vater. (Meinen leiblichen kenne ich nicht). Meine Mutter hat allerdings das alleinige sorgerecht und ich glaube nicht dass sie der Sache zustimmt, ich bin mir nicht sicher und ich würde gerne meine Möglichkeiten erfahren... Ich möchte hier raus und für mich gibt es halt nur die Möglichkeit zu meinem "Ziehvater" zu gehen.

Antwort
von Unkraut1401, 8

Hmm, deine Mutter möchte zwar das du ausziehst (zumindest sagt sie das) aber nicht zum Ziehvater.... verzwickte situation.

Geh doch mal zum Jugendamt, die kennen sich mit solchen dingen aus.

Antwort
von lasterfahren, 3

wenn deine mutter einverstanden ist, dann darfst du das. dein ziehvater ist ein außenstehender fremder und hat kein sorgerecht. für dich kommen also nur deine mutter oder dein vater in betracht oder eben mit zustimmung deiner mutter deren ex.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten