Frage von Sarayu90, 117

Darf ich zu Freunden außerhalb der Stadt verreisen wenn ich aufgrund einer psych. Erkrankung arbeitsunfähig geschrieben bin?

Hallo liebe Community, ich hab da mal eine Frage: und zwar bin ich seit einer Woche aufgrund einer psychischen Erkrankung(laut Diagnoseschlüssel auf der AU ist es eine Anpassungsstörung) über die Feiertage zu Freunden die etwa zwei Stunden von mir entfernt wohnen fahren? Die AU Bescheinigung ist für bis Mitte Januar ausgestellt und es ist fraglich ob ich dann schonwieder fit sein werde. An sich muss ich ja alles unterlassen was meiner Genesung hinderlich ist. Ich denke der Aufenthalt dort könnte mir durchaus gut tun, andernfalls wäre ich nur alleine zu Hause was vielleicht nicht unbedingt förderlich wäre. Stimmt es das außer dem Arzt(welchen ich bereits versuche zu erreichen) noch KK(ich bekomme noch kein Krankengeld) noch der AG zustimmen muss? Danke für eure Antworten!

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 69

Deinen AG brauchst Du nicht zu fragen, ob Du während Deiner AU-Bescheinigung Deine Freunde besuchen darfst. Du solltest das mit dem Arzt absprechen und evtl. noch bei der Krankenkasse nachfragen. 

Eine Arbeitsunfähigkeit bedeutet nicht, dass Du nur daheim oder im näheren Umkreis sein darfst. Es gibt viele Krankheiten, bei denen ein "Tapetenwechsel" durchaus positiv auf die Genesung wirkt.

Antwort
von Shinjischneider, 77

Die Frage muss Dir Dein behandelnder Arzt beantworten.

Es ist möglich, dass Dir Dein Arbeitgeber oder die Versicherung etwas anhängen will, wenn Du weg fährst.

Gerade bei psychischen Problemen ist es für die geistige Gesundheit allerdings wichtig sich auch mit Freunden zu treffen.

Frag am besten Deinen Arzt/Psychiater. Und toitoitoi

Antwort
von Apolon, 41

Bei psychischer Erkrankung sollte man immer den Arzt befragen.

Unter Umständen könnte ja auch die eigene Autofahrt nicht förderlich sein.

Wenn er dir das OK gibt, steht dem Besuch deiner Freunde nichts im Wege.

Gruß Apolon

Antwort
von Maximilian112, 45

Den AG geht das weniger an, auch wenn er es momentan finanziert. Der Doc hat das Sagen!

Ich würde das Ganze bejahen. Aber sprich lieber mit dem Arzt und hol Dir Rückendeckung.

Ich habe auch schon den AG über ähnliches informiert, aber die Diagnose geht ihn nix an. Würde ich auch nicht empfehlen mit Krankheiten hausieren zu gehen im Betrieb.

Antwort
von Sarayu90, 48

update:habe endlich jemanden in der Praxis meines behandelnden HA erreicht und die Sprechstundenhilfe hat gesagt ich darf fahren. Bekomme noch ein Attest wo alles wichtige dahingehend draufsteht. HÄ muss noch unterschreiben aber sie denkt das es klargeht :) hab allerdings vergessen zu fragen ob KK bzw AG zustimmen müssen bzw ob ich sie über die Reise informieren muss. Aber das kann ich ja auch morgen machen wenn ich mir das Attest abhole :)

Kommentar von Familiengerd ,

hab allerdings vergessen zu fragen ob KK bzw AG zustimmen müssen bzw ob ich sie über die Reise informieren muss

Sie müssen weder zustimmen noch müssen sie überhaupt informiert werden (auch vom Arzt brauchst Du nicht unbedingt eine Bescheinigung, die Dir den Besuch "erlaubt").

Nur dann, wenn Du Krankengeld von der Krankenkasse beziehen würdest, müsste die Krankenkasse einer längeren Entfernung vom Wohnort zustimmen, da sie ansonsten die Krankengeldzahlung aussetzen könnte; aber das ist ja bei Dir nicht der Fall.

Antwort
von derhandkuss, 39

Gerade bei psychischen Erkrankungen kann der Kontakt zu Freunden Deine Genesung fördern. Du kannst Dir dies zur Sicherheit auch noch von Deinem behandelnden Arzt bestätigen lassen. Damit wärst Du Deinem Arbeitgeber gegenüber auch auf der sicheren Seite.

Antwort
von WosIsLos, 45

Soziale Kontakte sind gesundheitsfördernd.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten