Frage von SaraWarHier, 29

Darf ich unbekannte Verwandte mögen, die meine Eltern nicht mögen?

Hallo!

Noch vor meiner Geburt haben meine Eltern und meine Tante+Ehemann angefangen, sich gegenseitig zu hassen. Natürlich ging dem ein ziemlich heftiger Streit voraus. Jedoch sind beide Parteien durch die momentanen Umstände gezwungen, miteinander zu kooperieren. Dadurch wird es in nächster Zeit wohl auch dazu kommen, dass ich (16 Jahre alt) mal die "Gegenpartei" kennen lerne, die - trotz Hass auf meine Familie - meine Tante und Onkel sind. Meine Eltern möchten selbstverständlich nicht, dass ich etwas mit ihnen zu tun habe oder nett zu ihnen bin. Allerdings sehe ich es nicht ein, zu meiner Verwandschaft böse zu sein, ohne dass sie mir etwas getan hätten. Dieser Streit interessiert mich auch ehrlich gesagt gar nicht, auch wenn das schon derart ausuferte, dass ein Anwalt eingeschaltet werden musste. Im Endeffekt geht es, wie immer eben, "nur" um Geld, mehr nicht.

Jetzt frage ich mich, wie ich das machen soll, wenn wir uns das erste Mal treffen. Dies wird leider durch Zufall geschehen und kann morgen, aber auch erst in einem Monat passieren.

Soll ich die beiden duzen oder siezen? Mich vorstellen (wir haben einmal miteinander telefoniert, mehr nicht) und brav die Hand schütteln, wie ich es für gewöhnlich mache? Oder die Verwandschaft einfach ignorieren/die beiden auf Distanz halten und ihnen notfalls mit Kälte und Ablehnung, wenn auch Respekt begegnen?

Ich weiß gerade echt nicht weiter, reden kann ich leider auch mit niemandem, da meine Mutter nicht sachlich bleiben kann.

Danke für Antworten!

LG :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von karinili, 21

Mach dir keinen Kopf. Ich sehe es wie du: Wieso solltest du ihnen böse sein? Vielleicht hat es sogar etwas Gutes, wenn es eine "neutralere Partei" im Haus gibt.

Sie freundlich und höflich begrüßen, dich vorstellen und warten was kommt. Es ist Verwandschaft, also denke ich, dass duzen vollkommen in Ordnung geht. Alles weitere musst du sowieso abwarten und auch darauf warten, wie sie auf dich reagieren. Denke aber, das kann nicht all zu schlimm sein ;)

Antwort
von Apfelmus1977, 29

Ich würde die Verwandtschaft duzen. Ich würde mir an deiner Stelle nicht so einen großen Kopf machen, wie du reagieren sollst.
Das kommt von ganz allein.

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Antwort
von Gestiefelte, 17

Natürlich darfst du sie mögen. Sei ganz unvoreingenommen und lerne sie ganz für dich kennen. Dann kannst du entscheiden, wie es weiter geht.

Duzen ist ok. Warum mit Kälte begegnen, sie haben dir doch nie etwas getan?

Kommentar von SaraWarHier ,

Naja, mein Vater möchte nicht, dass ich die beiden duze, obwohl das Familie ist und meine Mutter will auch nicht, dass ich nett zu ihnen bin. Und bis vor wenigen Wochen wusste ich noch nicht mal die Namen der Verwandten, da diese Zuhause immer (!!) durch ziemlich unschmeichelhafte Kraftausdrücke ersetzt wurden...

Kommentar von Gestiefelte ,

Du musst in diesem Fall mal nicht machen, was dein Vater möchte. Bilde dir deine eigene Meinung und entscheide dann, was du selber möchtest.

Antwort
von FeeGoToCof, 17

Du stellst Dich vor und dutzt die Familienmitglieder. Ansonsten kommst Du ja recht locker rüber - wie Du so schreibst - das wird Dir helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community