Frage von chaosschatten, 100

Darf ich trotz Krankschreibung in meinen geplanten/gebuchten/bezahlten Urlaub gehen?

Darf ich trotz Krankschreibung in meinen geplanten/gebuchten/bezahlten Urlaub gehen?

Folgendes:

Ich habe mich im laufe des letzten Monats vermutlich etwas verhoben bzw. zu oft schwer gehoben. So das ich seit ca. 4 Wochen frühs mit Rückenschmerzen aufgewacht bin bzw. die Rückenschmerzen mich aus dem Schlaf gerissen haben. Innerhalb der ersten 3 Wochen ging der Schmerz innerhalb der ersten paar Stunden weg und haben auf meiner Arbeit als Koch in einer Großküche (viel und oft schwer heben) mich nicht mehr gestört. Aber nach 3 Wochen haben die Rückenschmerzen auch angefangen während der Arbeit anzufangen (wenn auch nur in leichterer Form). Deshalb bin ich zum Arzt welcher mir Tabletten und eine Krankschreibung bis kommenden Montag gab und den Rat mich zu bewegen ohne den Rücken zu belasten (also nicht ans Bett gebunden oder so). Die Tabletten haben leider nicht wirklich geholfen und die Schmerzen sind immer noch jeden früh da, so dass ich am Montag noch mal hingehen werde… was in einer weiteren Krankschreibung enden wird und einer Weiterbehandlung mithilfe eines Orthopeden (<- hat der Arzt schon gesagt) Das Problem ist, dass ich zum einen nicht weiß wie lange die Krankschreibung sein wird und falls sie länger als weitere 2 Wochen sein wird … was durchaus möglich ist, würde ich Krank sein während meines geplanten Urlaubs. Den Urlaub habe ich von ca. 9 Monaten, meinem Arbeitgeber bekannt geben und auch was ich dort machen werde. Nämlich auf die GamesCon gehen. (<- gebucht und bezahlt ist alles und kann auch nicht mehr storniert werden)

Da sich dieser Urlaub nur von meinem regulären Urlaub darin unterscheidet rumlaufe und Videospiele anteste als wie sonst zu Hause sitze und Videospiele spiele. Ist dies nicht kontraproduktiv zu meiner Heilung (auch wenn ich noch nicht weiß was der Orthopede sagen wird). Deshalb. Stellt sich die Frage… darf ich wegfahren (per Zug)? (Unter oben geschilderten Szenario)

Mit freundlichen Grüßen Chaosschatten

Antwort
von Leseratte87, 100

Grundsätzlich darf man, wenn man krank ist, auch verreisen und Urlaub machen - wichtig ist dabei, dass der Genesungsprozess nicht beeinträchtigt wird.

Jemand, der mit Bronchitis in einer verräucherten Kneipe sitzt, wird nur wenig Verständnis ernten. Wer mit Bronchitis hingegen in einen Luftkurort in die Berge fährt oder zur Nordsee, dem wird man eher diese Reise gestatten.

Wichtig ist, dass du rückenschonend unterwegs bist. Zur Sicherheit kannst du es mit deinem Arbeitgeber absprechen.

Kommentar von chaosschatten ,

Es würde zumindest nicht weiter die Sache verschlimmern

Kommentar von Leseratte87 ,

Ich würde aufpassen, was ich genau mache. Wenn du mit den wildesten Verrenkungen auffällst oder einen schweren Rucksack/ viele Tüten trägst, könnte das sauer aufstoßen, wenn es rauskommt. Wie gesagt: Rückenschonend ist bei deinem Trip das wichtigste. Viel Spaß :)

Antwort
von derhandkuss, 77
Kommentar von chaosschatten ,

Ich weiß... aber dort gingen die meinungen zu weit auseinnander, deshalb hatte ich nochmal die fragen gestellt unter allen gesichtpunkten berücksichtigt um eine Klare antwort zu bekommen

Antwort
von brummitga, 94

bist du schon mal auf die Idee gekommen, bei der Krankenkasse nachzufragen ?

Kommentar von chaosschatten ,

meinst du allgemein das (mgliche Szenario) oder wegen Krankengeld? denn das würde noch nicht greifen, da ich zu diesem zeitpunkt noch keine 6 Wochen krank geschrieben sein würde sonder erst 4 Wochen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten