Frage von Jabar12, 459

Darf ich öffentlich auf der Straße beten?

ich bin muslim ich wollte heute auf dem alexander platz in berlin beten habe meinen teppich mitgenommen und ausgerollt aber wurde weg geschickt. ist das rechtens? das ist eine diskriminierung gegen uns muslime wir muslime werdet zurzeit häufig diskriminiert. soll ich an die presse? ich wollte zu meinem glauben beten und pasanten schicken mich weg da geht nciht!"

Antwort
von drachenfreund, 139

Bitte nicht alles gleich alles als Diskriminierung von Muslimen sehen.

Ja, Du darfst im öffentlichen Bereich beten. Aber Du darst nichts und niemanden behindern. Auch in der Nähe von Geschäften dürftest Du Probleme bekommen.  Das alles ist menschlich, weil in Deutschland die meisten Menschen Religion als Privatsache ansehen. Es könnte auch jemand darum besorgt sein, dass durch Dein Beten jemand provoziert wird und man eine mögliche Rangelei mit Rechten vermeiden möchte. Das ist alles menschlich nachvollziehbar.

Such Dir am Besten eine stille Ecke, wenn es denn schön auf der Straße sein muss.

Antwort
von TheAllisons, 263

Dazu sind die Gebetsstätten (Moscheen) gebaut worden, dort kannst du beten, solange du willst. Alles andere ist bei uns nur Provokation

Kommentar von Jabar12 ,

Allah sagte zu Mohammed dem Propheten (Friede sei mit dem Islam) dass man überall beten darf!

Kommentar von TheAllisons ,

lass es besser, du siehst doch , dass es nicht erwünscht ist, fertig

Kommentar von Ranzino ,

Mohammed steht nicht über dem Grundgesetz, merk dir das bitte sehr sehr schnell.

Kommentar von Schnueffler00 ,

Es ist halt reine Provokation direkt auf dem Alex beten zu wollen wenn du dort bereits weg geschickt worden bist. Von wem auch immer.

Bete halt in deiner Moschee oder zu Hause. Was Allah, Mohammed und Co gesagt haben sollen interessiert da nicht.

Kommentar von Aiki123 ,

Auch auf der Toilette oder was? Jetzt mal ehrlich ein gesunder Menschenverstand sagt doch, dass du es lieber nicht tun solltest. Wir leben hier nicht in einer islamischen Staat und die Leute haben eh eine falsche Sicht auf den Islam.

Kommentar von Bitterkraut ,

Dann klär das doch bitte mit Mohamed, und laß uns mit deine Trollerei in Ruhe.

Kommentar von martinzuhause ,

"dass man überall beten darf! "

aber aller und mohammed haben in deutschland nun mal nichts zu sagen. wer die auch seien.

hier gelten die deutschen gesetze. wenn sich andere da belästigt fühlen hast du das eben zu unterlassen.

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo Jabar12, wenn du überall beten darfst, dann darfst du das auch zu Hause, in der Moschee.

Auch ein Christ darf überall beten - mit Kreuzzeichen und Rosenkranz. Darf er das auch in der Moschee?

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo Jaba12,

Frage an die Muslime generell: Ist die Formulierung in der obersten Zeile der Kommentare hier Friede sei mit dem Islam! überhaupt üblich? Und was lässt sich daraus schließen, wenn sie jemand verwendet?

Ich habe da so einen Verdacht.

Kommentar von Bitterkraut ,

Der Troll ist inaktiv - und natürlich ist er kein Moslem.

Und es heißt "Friede sei mit dir/euch", ganz wie im Christentum

Kommentar von Hamburger02 ,

Bloß hat Allah hier nichts zu sagen, hier gelten die deutschen Gesetze.

Antwort
von Nadelwald75, 83

Hallo Jabar12,

beten ist gut - Alexanderplatz ist schlecht.

Frag mal deinen zuständigen Imam, was er davon hält und ob er vielleicht meint, dass du auch wo anders beten könntest.

Was die Diskriminierung angeht: Du wolltest auf dem Platz beten - du störst andere. Die schicken dich weg - und stören dich. - Damit ist die Gleichheit wiederhergestellt.

Antwort
von nudelwurm, 224

Naja, verboten ist es wohl nicht. Wenn du niemandem deinen Teppich um die Ohren haust oder brüllst, als gebe es kein Morgen mehr, stört es ja wohl kaum jemanden ;). Schließlich darf man auch öffentlich den Koran verkaufen und Bibelstellen predigen.

Zur Presse zu gehen, finde ich allerdings übertrieben. Die werden dir wahrscheinlich auch kaum Beachtung schenken, solche Fälle gibt es täglich, auch nicht nur bei deiner Religion. Wenn das nächste Mal ein Passant meckert, sag einfach freundlich, dass du gerade betest, oder, etwas schnippischer, dass wir im Jahre 2016 leben...

Aber am wichtigsten ist natürlich: Reden! Vielleicht lag dein Teppich einfach im Weg oder ähnliches.

Kommentar von Bitterkraut ,

Don`t feed the Troll.

Kommentar von nudelwurm ,

Ist damit jetzt mein Beitrag gemeint oder was? Den fand ich eigentlich sehr objektiv :D

Kommentar von Bitterkraut ,

Dein Betrag ist ok, aber er füttert einen Troll. Der Fragesteller trollt doch nur rum, an den ist jede Anwort verschwendet.

Kommentar von nudelwurm ,

So meinst du das, ja, hast wahrscheinlich recht, aber pf... ;D

Antwort
von Andrastor, 97

Religion ist wie ein Penis. Es ist gut einen zu haben. Man kann auch stolz darauf sein einen zu haben. Aber man packt ihn nicht in der Öffentlichkeit aus, klatscht ihn anderen ins Gesicht und schon gar nicht stopft man ihn kleinen Kindern in den Rachen.

Kannst du dieses Gebet nicht auch zu Hause machen, wo es keiner mitbekommt? Muss es unbedingt in der Öffentlichkeit sein?

Wirkt auf mich wie beabsichtigte Provokation. Zur Presse zu gehen wird keinen Sinn machen, viele der deutschen Zeitungen sind christlich eingestellt und würden diesen Vorfall höchstens dazu benutzen um weiter gegen Muslime zu hetzen.

Wenn du etwas tust, wogegen die meisten Menschen in deinem Umfeld etwas haben, womit sie nicht einverstanden sind, dann lass es lieber.

Ich kann auch nicht nackt über den Alexanderplatz laufen, wenn mir danach ist. Für solche Dinge ist das eigene zu Hause gedacht!

Kommentar von tooob93 ,

Dieser Spruch, meine Lunge tut so weh xD

Kommentar von Andrastor ,

eines meiner Lieblingszitate ;)

Kommentar von Bitterkraut ,

Und von wem ist es?

Kommentar von Andrastor ,

Das weiß ich leider nicht.

Auf der Suche nach der Quelle, bin ich auf Robin Williams und Maggie Smith gestoßen, sowie einige andere Schauspieler, schwer zu sagen wer damit angefangen hat.

Kommentar von Tilgung ,


Wirkt auf mich wie beabsichtigte Provokation

Andrastor kennt sich aus und weiß wovon er spricht.



Antwort
von Giustolisi, 114

Rein rechtlich darfst du in der Öffentlichkeit beten, denn es schränkt ja nicht die rechte Anderer ein. 

Du hast dich dazu aber demonstrativ auf einen belebten Platz begeben, was von einigen Passanten als Provokation aufgefasst wird. 
Da musst du dich über den Gegenwind nicht wundern.

Du hättest einfach noch etwas abwarten und daheim beten können.

Antwort
von hummel3, 70

Solange du niemand Anderen damit störst, behinderst, nötigst oder provozierst darfst du auch auf der Straße beten. - Sobald du aber einen anderen Menschen in seiner Freiheit einschränkst oder belästigst, hört deine persönliche Religionsfreiheit auf der Straße auf.

Religion und Religionsfreiheit bzw. -ausübung ist letztlich eine ganz private Angelegenheit und zur Not beschränkt auf daheim, oder sogar nur auf dein Denken. 

Antwort
von Yamato1001, 125

Hallo

Wenn du umbedingt provozieren willst kannst du das schon machen.

Ob es allerdings klug ist ist eine andere Frage. Warum muss es denn genau der Alexanderplatz sein?

Lg

Kommentar von bluestyler ,

Frage mich was das mit Provokation zu tun hat?

Kommentar von Bitterkraut ,

Meine Frage wäre: Warum muß es bei GF sein?

Kommentar von Yamato1001 ,

Was das mit Provokation zu tun hat? Wir können ein Spiel spielen, wenn du willst: Wir beide reisen nach Saudi-Arabien und beten dort mit einem Bet-Stuhl auf einem öffentlichen Platz. Es gewinnt derjenige, welcher länger überlebt. So viel zum Vergleich. Wenn ich also in Deutschland so öffentlich beten würde wäre es nicht wirklich schlimm aber ich bezweifle, dass das positive Reaktionen hervorrufen würde. lg

Kommentar von bluestyler ,

Ja kein Problem. Immerhin gibt es genügend Menschen, die für die Bibel Werbung machen.

Du hast nur Behauptungen, mehr nicht.

Kommentar von Yamato1001 ,

Ich mag auch Leute die Bibel-Werbung machen nicht. Mir geht es ums Prinzip, dass man egal mit welcher Religion, sie nicht öffentlich irgendanderem ins Gesicht drücken muss.

Kommentar von Yamato1001 ,

Zudem Ja, ich habe Theorien. Du hingegen hast offenbar bedauerlicherweise nichtmal das.

Antwort
von martinzuhause, 118

natürlich geht das. in der öffentlichkeit hast du alles zu unterlassen was andere stört. das gleiche passiert wenn du dich dort auf deinen teppich setzt und grillst.

Antwort
von SibTiger, 84

Vielleicht hat man Dich für einen Teppichverkäufer gehalten, der auf dem Schwarzmarkt seinen Teppich an den Mann bringen wollte.

Allerdings halte ich Dich eher für einen Troll.

Kommentar von earnest ,

Oder für einen aus 1.001er Nacht auf dem fliegenden Teppich zwischengelandeten Morgenlandfürsten.

Antwort
von Hamburger02, 29

Du hast das Recht, zu beten wann du willst und zu wem du willst. Das ist Religionsfreiheit. Zur Religionsfreihet gehört aber auch, andere Leute, die mit Religion nichts zu tun haben wollen, in Ruhe zu lassen und genau deren Recht ignorierst du. Die Religionsfreiheit gilt nämlich nicht nur für Moslems, die gilt auch für Atheisten.

Antwort
von Matschpfirsich, 207

Passanten haben sowieso nicht das Recht dich wegzuschicken^^ Die Polizei kann das. Oder irgendein Amt wie das Ordnungsamt loser so ;)

Antwort
von Ju202, 136

Das Beten auf der Straße ist natürlich nicht verboten. Ob es verboten ist, einen Teppich auf öffentliche Straßen und Plätze zu legen, weiß ich nicht.

Bete doch einfach ohne Teppich.

Antwort
von muhamedba, 110

Das ist keine "Diskriminierung" sondern ein Problem, welches du persönlich hast. Ich glaube noch nicht einmal, dass das ernst gemeint war.

Antwort
von Jogi57L, 16

.....ich vermute, dass Du es darfst....sofern es nicht grade auf eine Straße ... oder in einer Fußgängerzone ist... wo Du evtl eine Art "Verkehrshindernis" wärst.... also bei Fußgängerzone... könnte es schon "durchgehen"... denke ich...

wie machst Du es denn dort mit der Gebetswaschung ?

und wie verhinderst Du, dass Dein Gebet ungültig wird, weil evtl. eine Frau VOR Dir vorübergeht ?

[ Esel und schwarzer Hund wird wohl eher selten sein... obwohl: auf dem "Alex" ist alles denkbar... :-))...]

Jesus hat zwar gesagt...:



Matthäus - Kapitel 6



Und wenn du betest, sollst du nicht sein wie die Heuchler, die da gerne stehen und beten in den Schulen und an den Ecken auf den Gassen, auf daß sie von den Leuten gesehen werden. 

Wahrlich ich sage euch: Sie haben ihren Lohn dahin.

 

Wenn aber du betest, so gehe in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater im Verborgenen; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten öffentlich. 



Aber das gilt für Muslime wohl nicht, da das dann eher zu den Teilen gehört, die von den "bösen" Christen verfälscht wurden....?

Dann versuche  bitte in jedem Fall aufzufallen.. damit ALLE sehen, wie wichtig das Gebet ist, und wie brav Du es erfüllst.....

Das lässt den Islam sicher in einem besonders guten Licht da stehen.....

Antwort
von Tellensohn, 95

Lieber Jabart

Versuch doch mal das Umgekehrte. Du möchtest eine christliche Kirche in Saudiarabien bauen oder Du verteilst kostenlos Bibeln in einem moslemischen Land !

Im Iran oder in Afghanistan wirst Du vermutlich an einem Autokran aufgeknüpft.

In Deutschland bist Du in einem christlich geprägten Land, hast aber die Freiheit in einer Moschee zu beten, solche darf man da ungehindert bauen.

Wenn es für Dich unzumutbar ist, in einem solchen Land zu leben, hindert Dich niemand daran, aus Deutschland auszureisen und dort zu leben, wo Du Deinem Glauben ungehindert nachgehen kannst.

Es gehört zu den einfachsten Benimmregeln, dass man sich seinem Gastland anpasst. Es wäre doch etwas viel verlangt, dass sich die Einheimischen mit ihrer langjährigen Kultur Dir anpassen müssten.

Ich bin kein Deutscher Staatsbürger, aber in bin in moslemischen Ländern unterwegs gewesen. Ich habe selbstverständlich meine Schuhe ausgezogen, als ich eine Moschee, mit viel Respekt für den örtlichen Glauben, betreten habe.  

Ich wünsche Dir viel Respekt für das Land, indem Du lebst.

Es grüsst Dich

Tellensohn

Kommentar von Seronpai ,

Ein wirklich schön und sachlich geschriebener Text. Besser hätte man es nicht ausdrücken können : )

Kommentar von Bitterkraut ,

leider an einen Troll verschwendet.

Kommentar von Bitterkraut ,

Don`t feed the Troll.

Antwort
von cerveza, 42

Salam alaikum, ich habe auch schon öfters auf der Straße gebetet, weil ich keine Möglichkeit hatte zuhause oder in einer Moschee usw zu beten. Mir ist alhamdulillah noch nie passiert, dass jmd negativ reagiert hat bis jetzt. Vllt gucken manche Leute komisch, aber das ist doch normal. Ich denke wenn so was passiert, dann suche dir einfach einen anderen Platz, da wo dich möglichst wenig Leute sehen irgendwo in der Ecke. Zur Not könntest du ja Dhur-und Asr sowieso Maghreb und Isha zusammenziehen sobald du wieder zuhause bist oder einen günstigen Ort gefunden hast.

Antwort
von Agentpony, 57

ist das rechtens? 

Klar ist es rechtens. Du hast as Recht, auf dem Alex zu beten. Die Passanten haben das Recht, dir zu sagen, was sie davon halten. Die Polizei hat die Pflicht, dich des Platzes zu verweisen, wenn die Art und Umstände deines Gebets geeignet sind, den öffentlichen Frieden zu stören.

Willkommen in der freiheitlichen Gesellschaft.

Wenn du gewollt provokant auftrittst, brauchst du danach nicht wegen angeblicher Diskriminierung zu heulen.

Antwort
von Ranzino, 120

Dir ist das Beten nicht ganz verboten, bete doch woanders.  Der Rest der Menschheit muss deine Religion nicht toll finden, nennt sich negative Religionsfreiheit.  Du kannst deine Freihet gegen den Staat durchsetzen, aber nicht gegen die ebenso große Freiheit deiner Mitmenschen.

Antwort
von NagisaShiota, 162

In Deutschland haben Gesetzte Vorrang gegenüber der Ausübung der Religion.

Kommentar von vitus64 ,

Es gibt nur überhaupt kein Gesetz, das es verbietet, auf dem Alexanderplatz zu beten.

Kommentar von NagisaShiota ,

Naja: Andere könnten es als Belästigung sehen oder sich dabei unwohl fühlen. Daraufhin ruft sie die Polizei an und er wird gebeten den Platz zu verlassen/ aufhören auf dem Platz zu beten.

Kommentar von vitus64 ,

Als Belästigung kann jeder alles sehen.

Für ein wie auch immer geartetes aktiv werden der Polizei gibt es einfach keinen Grund.

Antwort
von Aiki123, 127

Also ich bin auch ein Moslem und wollte dich fragen wieso du das eigentlich getan hast? Um auf etwas aufmerksam zu machen oder wofür genau? Ich muss aber auch sagen, dass es nicht die klügste Entscheidung ist, auch wenn du es nicht bös gemeint hast. Denn wie du weißt wird über den Islam zurzeit nur schlechtes berichtet (Isis und Terroranschläge), daher haben auch die Menschen einen nicht so guten Blick auf den Islam.

Das Beten ist eh nur etwas zwischen dir und Allah. Wieso musst du es dann ich sag mal vor jeden beweisen? Du kannst es doch genauso in einer Moschee oder Zuhause machen.

Kommentar von nudelwurm ,

Da hast du Recht. Heilige Schriften zu interpretieren, fälllt ohnehin immer anders aus, deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass im Koran steht, dass man sich in Deutschland auf einen Platz stellt und betet... Trotzdem kann man das tun und sollte sich nicht von irgendwelchen Terroranschlägen beeindrucken lassen, für die einen irgendein dahergelaufener Idiot beschuldigt.

Antwort
von DuskyNight, 161

Also mich würde es nicht stören solange du nicht rumschreist.

Kommentar von jerkfun ,

Wird so halblaut gemurmelt.^^

Kommentar von DuskyNight ,

Müsst ich erst sehen um es zu beurteilen

Antwort
von Zicke52, 40

"Ich bin Muslim"

Und ich bin die Königin von England.

Es gibt viele gute Gründe, dem Islam sehr kritisch gegenüberzustehen.

Ein schlechter Grund wäre aber, es auf Grund solcher Trollfragen zu tun.

Antwort
von fricktorel, 26

Warum nicht ?

Berufe dich doch einfach auf die "christlichen" Vorbilder (Mt.6,5).

Antwort
von earnest, 16

In Deutschland darfst du das.

Kommentar von earnest ,

Ansonsten dürfte doch wohl klar sein, was hier läuft: eine erfundene Geschichte, eine Trollfrage mit frischem Account, die nur den Zweck hat zu provozieren.

Antwort
von Tilgung, 46

Erst einmal die Frage, wer hat dich weggeschickt?

Antwort
von SuperSuccer, 37

//Achtung VLL rechte Hetze

Dir ist schon klar, dass man nicht einfach so dort beten kann, da niemand vor dir stehen darf und dort gehen tausende Menschen vorbei.

Deshalb troller!

Kommentar von earnest ,

Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass der User a) den Alex nie gesehen hat, b) kein Muslim ist und c) nur provozieren wollte.

Antwort
von MrDeutschlehrer, 220

Und warum machst du es in der Öffentlichkeit?? Das kommt mir bisschen provozierend vor

Kommentar von Jabar12 ,

mein glaube schreibt das vor!

Kommentar von MAB82 ,

Dein Glaube schreibt dir vor auf dem Alexanderplatz zu beten?

Kommentar von jerkfun ,

Geh in ein Land Deiner Wahl ! Du passt nicht hierher und Reisende soll man bekanntlich nicht aufhalten.Du befindest Dich "auf Reisen" laut Koranlehre.Da passt man sich den Sitten und Gebräuchen des Gastlandes an und lebt seinen Glauben im Stillen.Im übrigen ist es Nonsens.Auch im Islam muß man nicht auf öffentlichen Plätzen beten.

Kommentar von Raketeraptor99 ,

Also dein Glaube schreibt dir vor, dass du am 21.08.2016 in Berlin am Alexanderplatz zur Mittagszeit beten musst ? Und nirgendwo anders ?

Kommentar von Bitterkraut ,

Dein Glaube schreibt dir sicher auch vor, daß du nicht lügen darfst - oder etwa nicht? Warum tust du es dann?

Kommentar von martinzuhause ,

"mein glaube schreibt das vor!"

das kann ja sein. aber was geht den rest der welt dein glaube an?? es ist deiner. wenn andere sich dadurch belästigt fühlen musst du es eben sein lassen.

Kommentar von MrDeutschlehrer ,

Klar, mein glaube schreibt dir auch vor das du sofort alles Bargeld auf dieses Konto überweist: 83739203792

Kommentar von jerkfun ,

Immer IBAN und BIC.^^

Kommentar von joheipo ,

IBAN und BIC sind in diesem Fall überflüssig, denn er könnte ohnehin nicht bargeldlos zahlen, sondern nur mit Ziegen und Datteln.

Kommentar von Agentpony ,

Hä, das wäre doch eine ziemlich bargeldlose Zahlung^^

Kommentar von Raketeraptor99 ,

Also mein Glaube weiß nicht genau wie er Bargeld am Sonntag zur Bank bringen soll (-:

Kommentar von cerveza ,

der Glaube schreibt es nicht vor in der Öffentlichkeit zu beten, aber es kommt auf die Situation an. Man muss innerhalb von 24h insgesamt 5 mal am Tag zu bestimmten Zeiträumen beten. Wenn man für ein Gebet drei Stunden Zeit hat, spielt es keine Rolle, wann genau man es innerhalb dieser 3 Stunden betet. Auch kann man ggf bestimmte Gebet verschieben bzw zusammenziehen. Allerdings wenn man gerade nicht zuhause ist und keine Moschee in der Nähe ist und die Zeit für das Nachmittagsgebet in 10 Minuten vorbei ist, fühlt man sich als praktizierender Muslim gezwungen für 5 Minuten zu beten, egal wo man gerade ist. Was andere Leute darüber denken könnten, sollte einem egal sein. Schließlich macht man das aus Überzeugung und nicht wegen irgendwelchen Leuten. Außerdem fügt man doch niemandem Schaden zu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten