Frage von IceSpike, 164

Darf ich nur mit braun Geld bezahlen?

Hallo, neulich waren meine Freunde und ich in einer Currywurstbude dort hat der Kassierer mir zirka 50 Cent in Braungeld gegeben und ein paar richtig dumme Sprüche gerissen, ne Woche später haben ein Freund und ich uns dann auf eine Bank vor der Bude, ohne dort was gekauft zu haben, zu ein paar anderen Freunden gesetzt, worauf wir nochmal angeschissen wurden, und er hat nochmal ein paar dumme Sprüche gebracht. Nun will ich es dem Drecksack schön heimzahlen indem ich 4,50€ in Braun ihm zahle (Currywurst und Pommes).

Darf er das Geld nicht annehmen/ablehnen oder muss er es annehmen weil es ja Geld ist?

PS: Hausverbot wäre mir egal, da wir da eh nicht oft essen.

Antwort
von Mikromenzer, 119

Verkäufer sind nicht dazu verpflichtet Kleingeld in unbegrenzter Höhe anzunehmen.

Im Grunde gilt die Regel nicht mehr als 50 Münzen.


https://www.gutefrage.net/frage/wie-viele-muenzen-muss-ein-verkaeufer-akzeptiere...

Antwort
von rumit34, 78

Die Frage ist, wieso reisst ein Currybudenbesitzer ohne Grund irgendwelche dummen Sprüche? Und 50 Cent in 5 Cent Münzen zu bekommen, ist mal keine Schande..

Kommentar von IceSpike ,

Wahrscheinlich hat er ein trauriges Leben und will bald von der Brücke springen so wie der immer guckt und drauf ist

Antwort
von PufferMBO, 4

Der Verkäufer kann entscheiden, ob er Dir was verkauft oder nicht. Es ist seine Sache. Wenn er Dein Geld nicht will, denn muss er Dir auch nichts verkaufen. Nicht anderst wie bei Tankstellen, die keine 200-Euroscheine annehmen. In Geschäftsketten ist es eine Toleranzfrage. Wie es bei Behörden ist, weiß ich nicht, aber da gab es mal eine Story, wo ein Autofahrer sein Bußgeld schön klein bezahlt hat. :-)

Antwort
von Messkreisfehler, 87

Er MUSS es nicht annehmen, wem er etwas verkauft kann er selbst entscheiden.

Kommentar von IceSpike ,

Also gibt er mir das essen dann for free?

Kommentar von Messkreisfehler ,

Natürlich nicht.

Kommentar von IceSpike ,

Man bezahlt aber nachdem man gegessen hat.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Dann musst Du das Geld im dümmsten Fall wo anders wechseln. Du schuldest ihm das Geld und er kann es danach im dümmsten Fall bis zum Mahnbescheid ankommen lassen.

Kommentar von IceSpike ,

ich habe das Geld doch, wenn er mein Geld nicht haben will; sein Problem.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Nein, dein Problem weil er nicht verpflichtet es in der Stückelung anzunehmen.

Antwort
von Utraris, 73

Warum dem noch mehr Geld geben, du musst den mit deinen Freunden boykottieren, sodass keiner mehr hingeht

Kommentar von IceSpike ,

Haha :D ja da hast du schon recht aber leider wechselt der sich mit anderen ab die uns super sympathisch sind 

Antwort
von Repwf, 58

Der MUSS dir garnichts verkaufen!

Antwort
von SergeantPinpack, 78

Ab 50 Münzen darf er die Bezahlung ablehnen; Quelle: http://www.n-tv.de/ratgeber/Wie-viele-Muenzen-sind-erlaubt-article12770251.html

Currywurst Pommes bekommst du dafür also nicht und zum Freund gewinnst du ihn damit ohnehin nicht.

Kommentar von IceSpike ,

Danke, aber du hast mich gerade auf eine Idee gebracht. Was wäre wenn ich meinen Freunden auch Braune/ bronzene Münzen gebe, sodass jeder 4,50 mit 50 Münzen bezahlt, die zum GRoßteil braun sind.

Kommentar von SergeantPinpack ,

Wie wäre es, wenn du mal fünfe gerade sein lässt und den Laden in Zukunft einfach meidest? Du bist nachtragend und möchtest dich durch deine Frage vergewissern, dass dir dein kleiner Rachefeldzug nicht doch irgendwie auf die eigenen Füße fallen kann.

Kommentar von IceSpike ,

''Du bist nachtragend und möchtest dich durch deine Frage vergewissern, dass dir dein kleiner Rachefeldzug nicht doch irgendwie auf die eigenen Füße fallen kann'' Da hast du vollkommen recht, Sherlock. Warum gibt es heutzutage so viele Menschen die nur das Offensichtlich erkennen?

Edit: Ich lebe nach dem Prinzip: Wie du mir, so ich dir.


Kommentar von SergeantPinpack ,

Na dann viel Spaß bei eurer Racheaktion. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass sie nach hinten losgeht.

Antwort
von adoreeocean, 77

Also ich weiß, dass man das so in Läden auf jeden Fall machen kann. Vielleicht hilft dir das ja. Weil- Geld ist Geld.
Ob das bei ner Currywurstbude auch so ist, mh. Im Prinzip schon, aber da bin ich mir nicht ganz sicher, weil es ja schon was anderes wie z.B im Supermarkt ist, wo der Kassierer dir die Produkte verkaufen muss. Da ist halt jetzt die Frage, ob der Currywurst-Verkäufer dir seine Currywurst wirklich verkaufen MUSS.

Kommentar von adoreeocean ,

Habe gerade gelesen, dass ein Verkäufer dummerweise nur höchstens 50 Münzen entgegen nehmen dürfte.😄 Ignorier meine Antwort also einfach.

Antwort
von SieWarErst12, 87

Glaube bis zu einer bestimmten Anzahl an Münzen kann der dagegen nichts sagen(20 oder 50 Münzen meine ich waren das). Er kann es natürlich nicht annehmen, aber das wäre dann sein Pech.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Das ist nicht "sein Pech" sondern das Pech des Fraganten. Zahlen muss er das Essen nach Verzehr, also muss er das Geld dann sonst wo wechseln oder es später zahlen.

Kommentar von SieWarErst12 ,

Wenn er die 50 Münzen nicht annehmen will ist es sein Pech, da muss man nichts wechseln gehen.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Das ist falsch. Er ist nicht verpflichtet die Summe in der kleinen Stückelung anzunehmen.

Kommentar von SieWarErst12 ,

Man darf mit bis zu 50 Münzen bezahlen, egal ob dem Verkäufer das passt oder nicht. Wenn er es nicht annimmt ist es sein Pech, weil er dann an dem Kunden kein Geld verdient.

Antwort
von xy12313, 61

Also so weit ich weiss muss er es annehmen... Ich habe meiner blöden Deutschlehrerin ein Reclam Büchchen (2,60 Euro) nur in zehn und braunen Cents gezahlt...

Kommentar von johnnymcmuff ,

Kein Verkäufer bzw. kein Inhaber ist verpflichtet Jemandem etwas zu verkaufen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community