Frage von djeach, 44

Darf ich mit Harz4 in die Eigentumswohnung meines Freundes mit einziehen, wenn ich einen Mietvertrag habe?

Hallo Com, Ich (w27) und mein Freund (m28) wollen nächstes Jahr gerne zusammen ziehen, da wir Nachwuchs erwarten. Ich beziehe zur Zeit ALG2, er arbeitet in Vollzeit und hat eine Eigentumswohnung. Darf ich bei Ihm mit einziehen, wenn wir einen Mietvertrag erstellen und diesen dem Amt vorlegen oder müssen wir dann mit Kürzungen der Zuschüsse rechnen? Ich wäre euch sehr dankbar für eure Hilfe. Bitte keine Vermutungen sondern Fakten, am besten mit Quellenangabe :-)

Antwort
von schleudermaxe, 10

... bestimmt. Ich kenne kein Jobcenter, welches einen Einzug verhindert/verbietet und ob es einen Mietvertrag gibt oder nicht, ist denen meist auch egal.

Beachte: Anträge sind meist vor Beginn nötig, also auf Übernahme von Kosten für eine fehlende Erstausstattung und die Umzugskosten rechtzeitig stellen.

Alles Gute für Mutter und Kind.

Antwort
von Gerneso, 31

Das Amt wird sich sehr über Eure Entscheidung freuen zusammen zu leben.

Denn damit bist Du nicht mehr bedürftig.

Mietvertrag brauchst Du nicht. Ihr bildet dann eine Bedarfsgemeinschaft.

Ihr seid eine Familie - und auch wenn ihr nicht zusammen ziehen würdet. Ab Geburt des gemeinsamen Kindes ist er sowohl dem Kind als auch Dir (bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes) zu Unterhalt verpflichtet.

Und da er ja gut verdient brauchst Du keine Leistungen für Bedürftige mehr.

Antwort
von wilees, 12

Dein Freund kann sich hier nicht auf Kosten des Steuerzahlers seine Wohnung teilfinanzieren lassen. Zudem ist er Dir und Deinem Kind gegenüber unterhaltspflichtig.

http://www.familien-wegweiser.de/wegweiser/stichwortverzeichnis,did=47876.html

Nach den Regelungen von SGB II bildet Ihr eine Bedarfsgemeinschaft und somit steht Euch nur ein Mindestsatz zu:

Heißt 2 X 90 % des Regelsatzes I, zuzüglich Kosten der Unterkunft - bei Eigentum Zinsanteil + Nebenkosten - abzüglich sein Einkommen.

Antwort
von schelm1, 22

Bei einer Bedarfsgemeinschaft dürften die Einkommen- und Vermögenssituation beider Partner gemeinsam betrachtet werden.

Damit dürfte die künftige "junge Familie" samt Nachwuchs dem Steuerzahler fürderhin nicht weiter "auf der Tasche liegen"!

Glückwunsch zur Partnerwahl samt trautem Heim und künftigen Familienglück!


Antwort
von Havenari, 24

Wenn ihr zusammen lebt, bildet ihr eine Bedarfsgemeinschaft. Was das bedeutet, lässt sich leicht ergoogeln.

Antwort
von Stellwerk, 22

Ihr bildet dann eine Bedarfsgemeinschaft, d.h. sein Einkommen wird angerechnet. Und wenn er eine Eigentumswohnung hat , werden die beim Amt sicher stutzig, wenn Du als seine Partnerin Miete zahlst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community