Frage von maakaay, 41

Darf ich mit dem Familienfahrzeug in die Schweiz fahren?

Fahrzeug ist über mein Vater zugelassen - in der Grünenkarte bin ich nicht eingetragen. Aufenthaltszweck ist ein 5-Tätiger Urlaub.

Zählt dies bereits als Autoschmuggel oder kann ich auf Toleranz hoffen

(aus Deutschland)

Antwort
von Novos, 33

Wenn Du die Kfz-Zulassung und eine schriftliche Einverständiniserklärung des Halters dabei hast (und Du versicherungstechnisch damit fahren darfst) wird das kein Problem.

Kommentar von maakaay ,

Dort ist nunmal das Problem - versicherungstechnisch darf ich nicht fahren. Einverständniserklärungen wären kein Problem.

Kommentar von Novos ,

Das könnte Dein Vater wohl mit einem Telefonat mit der Versicherung regeln und Dich als weiteren Fahrer benennen.

Kommentar von maakaay ,

Sonst aber wohl keine Möglichkeit einzureisen oder? Also falls ich nicht eingetragen bin.

Kommentar von Novos ,

Bei einem Unfall kann es im Nachhinein von der Versicherung Probleme geben.

Antwort
von ludpin, 33

Kein Problem, wenn ihr EU-Bürger seit. Ist wie Mietwagen. Du darfst bloß nicht als EU-Bürger mit einem schweizer priv. KFZ in der EU fahren, dann wird es sehr teuer.

Kommentar von Angel941 ,

Echt? Auch nicht leihweise?

Das ist mir neu

Kommentar von maakaay ,

Ich bin versicherungstechnisch aber nicht eingetragen, bei einem Mietwagen wäre ich ja versichert

Kommentar von ludpin ,

Das Auto ist doch versichert, nimm doch die Unterlagen mit, Kfz-Schein, Vers.-Nachweis. Und wenn du ganz sicher gehen willst, eine schriftl. Bestätigung vom Besitzer, dass er das Kfz geliehen hat. Eigentlich hast du kein Kontakt mit der Polizei, ausser du machst einen Fahrfehler oder zahlst keine Autobahngebühr. An den Grenzen gibt es auch keine Kontrollen. Ausser du siehst wie ein Asylant aus oder kommst mit einer Monsterlimo an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten