Frage von MadebyAaron, 134

Darf ich mit dem Auto fahren, wenn...?

Ich möchte mir ein Auto kaufen. Einen Jeep.
Ich möchte im Wald damit fahren und nicht auf der Straße. Was muss ich beachten. Brauch ich ein Nummernschild?  Der Wald ist mein Grundstück.

Antwort
von Apolon, 56

Du benötigst einen Führerschein und das Fahrzeug muss zugelassen sein.

Es sei denn, der Wald ist rund um durch einen Zaun abgetrennt!

In Deutschland ist es aber allgemein üblich dass auch Wälder die im Privatbesitz sind, allen zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen was beim Wald erlaubt ist findest du im Bundeswaldgesetz, bzw. in den Waldgesetzen der einzelnen Bundesländern.

Antwort
von migebuff, 61

Im öffentlich zugänglichen Verkehrsraum wird eine Fahrerlaubnis und eine Zulassung inkl Versicherung für einen PKW benötigt.

Damit ein Weg zum öffentlichen Verkehrsraum zählt, reicht es bereits aus, wenn der Besitzer des Grundstücks stillschweigend duldet, dass das Grundstück von einem zufälligen Personenkreis betreten wird.

Eine stillschweigende Duldung liegt vor, wenn die Nutzung nicht durch unmissverständliche Hindernisse oder Verkehrszeichen erschwert oder unmöglich gemacht wird. Durch ein einfaches Verbotsschild wird die Nutzung nicht erschwert, außer es steht mitten im Weg.

Dein Waldgrundstück ist nicht eingezäunt und somit für einen zufälligen Personenkreis frei zugänglich, folglich öffentlicher Verkehrsraum.

So sehen das zumindest Richter an Oberlandesgerichten und am BGH. Dem gegenüber stehen die Vermutungen irgendwelcher Kinder, die sich für schlauer als diese Richter halten. Die Entscheidung, ob du unseren Gerichten oder unseren GF-Trollen glaubst, bleibt letztendlich dir überlassen.

Kommentar von kevin1905 ,

Urteile wären cool, dann sind die meistens ruhig :)

Kommentar von migebuff ,

z.B. BGH-Beschluss 30.1.2013 - 4 StR 527/12:

Ein Verkehrsraum ist darüber hinaus auch dann öffentlich,
wenn er ohne Rücksicht auf eine Widmung und ungeachtet der Eigentumsverhältnisse
entweder ausdrücklich oder mit stillschweigender Duldung des Verfügungsberechtigten für jedermann oder aber zumindest für eine allgemein bestimmte größere Personengruppe zur Benutzung zugelassen ist und auch tatsächlich so genutzt wird (Senatsurteil vom
4. März 2004 – 4 StR 377/03, BGHSt 49, 128, 129; Senatsbeschluss vom 8. Juni 2004 – 4 StR 160/04, NStZ 2004, 625; SSW-StGB/Ernemann, § 142 Rn. 9).
Für die Frage, ob eine Duldung des Verfügungsberechtigten vorliegt, ist nicht auf dessen inneren Willen, sondern auf die für etwaige Besucher erkennbaren äußeren Umstände (Zufahrtssperren, Schranken, Ketten, Verbotsschilder etc.) abzustellen.

Die äußeren Umstände lassen nicht erkennen, dass keine Duldung vorliegt, da keine Ketten, Zufahrtssperren oder sonstwas vorhanden sind, folglich ist die Fläche für jedermann stillschweigend zur Benutzung zugelassen, die tatsächliche Nutzung ergibt sich dann aus Wanderern, Pilzesammlern, Jägern und wer da sonst noch rumläuft.

Kommentar von Skinman ,

Um das auszuhebeln, reicht doch schon ein "Einfahrt verboten" Schild an der Zufahrtsstraße.

Kommentar von migebuff ,

Und dieses einzelne Schild hält Wanderer und Kinder fern, die das Grundstück über Wiesen und Schleichwege betreten und dann von einem herumrasenden Jeep überfahren werden? Da wird die Argumentation, dass irgendwo 800m weiter ein einsames Schildlein steht, nicht viel helfen.

Laut Urteil vom OLG Schleswig, VM 1958 15, reicht ein "Zufahrt Verboten"-Schild nicht aus.

Kommentar von Skinman ,

Wann bist du denn das letzte Mal mit deinem Auto in einen fremden Wald gefahren?

Antwort
von kampfschinken23, 19

Wenn es eingezäunt ist, sollte es ohne Anmeldung gehen, frag aber lieber nach

Antwort
von derhandkuss, 75

Sofern Du der Eigentümer des Waldes bist, das Grundstück jedoch von jedem betreten werden kann, muss das Fahrzeug auch ganz normal zugelassen sein. Denn es besteht immer die Gefahr, dass Du anderen mit dem Fahrzeug einen Schaden zufügst (Stichwort Kfz-Versicherung). Einen Führerschein benötigst Du natürlich ebenfalls.

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 13

Auf deinem Grundstück kannst du mehr oder weniger machen, was du willst, so lange es abgesperrt ist. Ich würde nur empfehlen, nicht allzu viel Lärm zu machen, damit es keine Beschwerden von etwaigen Anwohnern gibt. Auch Ölemissionen eher besser vermeiden.

Antwort
von Alopezie, 14

Was für ein Jeep? Wenn dein Grundstück umzäunt ist, darfst du auch ohne Kennzeichen fahren

Antwort
von Luftkutscher, 49

Das solltest Du unbedingt mit dem örtlich zuständigen Forstamt klären. Allein die Tatsache, dass Du Eigentümer der Waldparzelle bist, bedeutet nicht, dass Du Dich über die bestehenden Gesetze (Landeswaldgesetz, Bundesnaturschutzgesetz, Naturschutzgesetz Deines Bundeslandes usw.. ) hinwegsetzen darfst.

Ein Verstoss gegen das Waldgesetz kann leicht mit einem Bussgeld bis zu 20.000 Euro geahndet werden. Sollten die Waldwege auch von anderen Verkehrsteilnehmern genutzt werden, so ist ein Versicherungsschutz unumgänglich. Das bedeutet, dass das Fahrzeug zugelassen und versichert sein muss und eben auch ein amtliches KfzKennzeichen haben muss.

Antwort
von DrStrosmajer, 77

Auf Deinem eigenen Grund und Boden brauchst Du kein Nummernschild, d.h. das Auto braucht nicht angemeldet zu sein.

Nur wenn Du auf die Straße willst, muß der Wagen zugelassen sein.

Kommentar von migebuff ,

Auch ein Privatgrundstück zählt zum öffentlichen Verkehrsraum, wenn es für andere Verkehrsteilnehmer (Fußgänger, Wanderer, spielende Kinder) zugänglich ist, was bei einem Wald der Fall sein dürfte.

Kommentar von Imperator12 ,

Trotzdem ist es sein Grundstück. Er bräuchte noch nicht mal ein führerschein.

Kommentar von migebuff ,

Trotzdem ist es sein Grundstück. Er bräuchte noch nicht mal ein führerschein.

Begründe bitte, warum du der Meinung bist, dass du mehr zu sagen hast als der Bundesgerichtshof.

Kommentar von DrStrosmajer ,

Es gibt kein uneingeschränktes Betretungsrecht. Unter gewissen Voraussetzungen darf ein Wald auch eingezäunt werden, siehe das Waldgesetz des jeweiligen Bundeslandes.

Kommentar von MadebyAaron ,

Also ich denke das in diesem Wald niemand was zu suchen hat ^^

Also da läuft Vllt mal nen reh oder nen Fuchs vorbei. Aber mehr nich ^^

Kommentar von Luftkutscher ,

Wie gross ist denn der Wald? Ist er so gesichert, dass weder ein Jagdpächter noch ein Mitarbeiter der Forstverwaltung noch ein Pilzsammler den Wald betreten kann?

Kommentar von Aren89 ,

Man braucht nur keinen Führerschein und kein Nummernschild wenn das eigene Grundstück so abgezäunt ist das niemand es betreten kann. Wenn dies der Fall ist kann er mit dem Auto da rumkurven

Kommentar von Apolon ,

 Auf Deinem eigenen Grund und Boden brauchst Du kein Nummernschild, d.h. das Auto braucht nicht angemeldet zu sein.

Sorry - aber dein Hinweis ist völliger Unsinn.

Dies wäre nur dann so, wenn der Wald ringsum durch einen Zaun abgetrennt wäre und kein anderer einen Zugang hätte.

Nur ob dies das Bundeswaldgesetz, bzw. die Waldgesetze der einzelnen Bundesländer erlauben würde ?

....................

Aber du kannst uns ja mit Rechtsquelle belegen, dass deine Meinung richtig ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community