Frage von Molakufa, 70

Darf ich mit 18 Autos ohne Fahranfängerversicherung fahren, wenn ich keine Probezeit mehr habe?

Ich werde in nächster Zeit 18 und habe dann vor den Autoführerschein zu machen, den A1 Führerschein habe ich bereits mit 16 gemacht, habe dann mit 18 schon keine Probezeit mehr. Darf ich dann Autos ohne Fahranfängerversicherung fahren oder ist diese undabhängig von der Probezeit?

Antwort
von RudiRatlos67, 23

Ich werde in nächster Zeit 18 und habe dann vor den Autoführerschein zu machen

Meine Empfehlung, falls die Chance besteht den Führerschein mit begleitetem Fahren zu bekommen, solltest Du diese Chance noch wahrnemen. Es reicht ein Tag begleitetes fahren. Die meisten Versicherer berechnen für diejenigen die am begleiteten fahren teilgenommen haben keinen Merhrbeitrag wenn Du als jüngster Fahrer/Fahrerin mit eingetragen wirst.


den A1 Führerschein habe ich bereits mit 16 gemacht, habe dann mit 18 schon keine Probezeit mehr.

Das interressiert niemanden. Einzig, wenn Du bereits zb. ein Leichtkraftrad  (mit sog. großem Nummernschild) mindestens 6 Monate je Kalenderjahr versichert hattest wird die Zeit angerechnet.

Darf ich dann Autos ohne Fahranfängerversicherung fahren oder ist diese undabhängig von der Probezeit?

Unabhängig von der Probezeit darfst Du jedes Auto fahren das für die Teilnahme am öffentlichen Strassenverkehr zugelassen ist, der Besitzer es Dir erlaubt, für das Du die entsprechende Fahrerlaubnis besitzt und das technisch in Ordnung ist. Es ist jedoch empfehlenswert, der Versicherung die Fahrt mitzuteilen, bei geplanten einmaligen Benutzungen des Fahrzeugs sagt fast jede Versicherung, das es ohne Mehrpreis in Ordnung ist. Wird die Versicherung nicht vorher darüber informiert und es kommt zu einem Versicherungsfall, kann und wird die Versicherung die höheren Beiträge bis zu einem Jahr rückwirkend verlangen.

Antwort
von larry2010, 28

das kommt auf die versicherung des jeweiligen autos an. fahren darfst du die autos. wenn der versicherungsnehmer, aber angegeben hat, das niemand unter 25 damit fährt, muss er eine vertragsstrafe zahlen, wenn ein unfall passiert und seine verischerung zahlen muss.

von daher sollte der autohalter sich vorher schlau machen, wie seine vertrag aussieht und einfach bei der versicheurng melden, wenn jemand anders als im vertrag vereinbart fährt.

da gibt es heute soviel rabatte und so, das man nicht sagen kann, wie man dich einordnet.

mit de rprobezeit hat es nichts zu tun

Antwort
von Rockuser, 34

Wenn ein Auto Plaketten auf dem Nummernschild hat, darf das Auto von jedem gefahren werden, der einen gültigen Führerschein hat.

Falls ein Versicherungsschaden entsteht, gleicht die Versicherung die Beiträge nachträglich an.

Beim Eigenschaden, kann die Versicherung allerdings Probleme machen.

Kommentar von whuiapefhaurgqp ,

darf ein auto laut versicherung "nur von ü25 personen gefahren werden", gilt es als fahren ohne versicherung, sollte jemand jüngeres am steuer sitzen. dadurch wird die versicherung im ernstfall den schaden nicht regulieren

desweiteren ist fahren ohne versicherung eine straftat, wenn man angehalten wird, wird es vermutlich sehr teuer

Kommentar von Rockuser ,

Stimmt nicht. Die Haftpflicht muss den Fremdschaden immer bezahlen.

Oder Wo steht das Gegenteil?

Kommentar von whuiapefhaurgqp ,

der unter 25 jährige hat keinen vertrag mit der versicherung, also muss die ihm garnichts zahlen...

ob sie dem eigentümer den schaden ersetzt, hängt davon ab ob er ihm das auto freiwillig gegeben hat, oder ob sohnemann sich den schlüssel für ne spritztour stibitzt hat...

natürlich wird die versicherung dem geschädigten gegenüber erstmal in vorleistung treten... aber im ernstfall werden die das geld vom verursacher zurück fordern

Kommentar von Rockuser ,

@
whuiapefhaurgqp

Wenn Du nicht die geringste Ahnung hast, vergiss das Thema. Langsam machst Du dich Lächerlich.Oder schick einen Link der das bestätigt.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

@whuiapefhaurgqp

Völliger unsinnn....
Im Versicherungsvertragsgesetz ist es schon vom Gesetz her so geregelt, dass eine Versicherung den Schaden wie er versichert ist auch begleichen muss, wenn sie das Risiko unter den gegebenen Umständen auch gekauft hätte. Ihr stehen lediglich rückwirkend bis zu einem Jahr die höhren Beiträge zu. Im überigen ist immer das Fahrzeug versichert und nicht der Fahrer. Wenn einem Dritten ein Schaden durch den Betrieb des Kfz entsteht muss die Versicherung entschädigen. Ein Kfz ist solange versichert wie die Kennzeichen nicht entstempelt sind.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 31

Wenn du "vor hast" den Führerschein zu machen, bist du in jedem Fall Fahranfänger.

Die Versicherer fragen, ob Fahrer unter 23 oder 25 ein Fahrzeug ebenfalls fahren. Danach berechnet sich die Prämie. Wann der Führerschein gemacht wurde, ist in dem Zusammenhang egal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community