Frage von Knober, 47

Darf ich mir von dem Fahrgeld von der Ausbildungsförderung eine Nebenwohnung anmieten?

Ich bin Azubi und wohne weit weg vom Ausbildungsort. Nun habe ich endlich meinen Antrag auf BAB bestätigt bekommen und sehe dass ich laut Berechnung sehr viel für die Fahrtkosten erstattet kriege. Mit dieser Erstattung könnte ich mir eine Nebenwohnung um vereinzelt ein paar Nächte im Ausbildungsort zu verbirngen (wenn zum Beispiel saisonal Überstunden gemacht werden müssen), oder wenn ich Ruhe von der Familie zum Lernen brauche.

Ich will und werde meine jetzige Wohnadresse aber behalten, da hier mein Lebensmittelpunkt ist, auch als Meldeadresse.

Kann ich einen Teil des Fahrgeldes daher für die Anmietung einer Nebenwohnung bzw. WG-Zimmer verwenden?

Meine Befürchtung:

Sobald ich eine Nebenwohnung anmiete könnten mir die Fahrgelder gestrichen werden. Die Nebenwohnung könnte ich mir dann nicht mehr leisten, müsste sie kündigen, mich abmelden und wieder die Fahrgelder wie im jetzigen Zustand beantragen, dann eben auch wirklich durch das Geld den Auspuff bzw. Bahnschalter jagen.

Das wäre für mich persönlich, volksirtschaftlich und ökologisch allerdings auch wieder fraglich.

Danke für alle Antworten, aber bitte keine Spekulationen. Richtig gut wäre es mit Verweis auf bestimmte Quellen.

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 30

Hallo,

wieviel Geld ist es denn?

Musst du Nachweise über die Fahrten bringen?

Ich kenne es nur so, dass man einen Antrag stellt, alle erforderlichen Daten (zb Elterneinkommen) angibt und einen Betrag X bekommt. Wie du diesen Betrag X unter die Leute bringst ist deine Sache.

Deswegen bin ich jetzt etwas irritiert.

Wie lange fährst du denn vom Elternhaus zu deinem Ausbildungsplatz? Mehr als 2 Stunden pro Tag? Dann schätze ich, dass dieser Betrag X so oder so eigentlich für deine auswärtige unterbringung gedacht ist.

Kommentar von Knober ,

knapp 300 €, würde für ein bescheidenes Zimmer reichen. als Fahrtgeld innerorts würde ich das nicht erhalten. Wird mir das gestrichen müsste ich zwangsläufig wieder die Wohnung abmelden und pendeln, also wieder dieses hohe Fahrtgeld erhalten.

Ein Betrag dieser Höhe bliebe so oder so für mich erforderlich. Jetzt überlege ich nur ob ich das Geld auch wirklich frei einsetzen darf.

Fahrtzeit eine Tpur wären ca 50 Min

Kommentar von Fortuna1234 ,

Dann schlage ich vor, dass du direkt fragst. Denn nur dann bist du auf der sicheren Seite. Wenn du es machst ohne Erlaubnis und es wäre wirklich verboten bekommst du Probleme. Deswegen musst du das vorher wirklich mit der zuständigen Stelle besprechen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community