Frage von traumreisender, 29

Darf ich mich überall Wohnungsnot melden?

Habe folgendes Problem Ich bin aktuell in Trennung der Partnerschaft. Ich muss ausziehen und weiß nicht wohin. DARF ICH MICH ÜBERALL WOHNUNGSL OS MELDEN? Zb. Wohnhaft in Mainz, will aber aus der Gegend weg um der Umgebung der Ex Partnerin zu entfliehen. Kann ich mich meinetwegen in Köln melden, oder MUSS ich zum Amt in Mainz? Die bisherige Melde Adresse muss/kann/sollte abgemeldet werden? Wäre sonst ja noch "gemeldet" Danke für Hilfe!

Antwort
von OnkelSchorsch, 19

Du darfst wohnen, wo du magst. Wenn du dir eine Wohnung in einer anderen Stadt mieten möchtest, dann tu das.

Wenn du lieber obdachlos sein möchtest, naja, es ist deine Entscheidung. Melden musst du dich dennoch bei der jeweiligen Stadt, es sei denn, du beabsichtigst, "unterzutauchen" und als obdachloser Bettler ein Leben als Landstreicher zu führen.

Kommentar von traumreisender ,

Also Wohnungslos melden überall, ok.

Landstreicher will ich nicht werden, kann ich also auch in einer anderen Stadt Antrag auf Sozialwohnung / Wohngeld stellen.

Bekomme eine kleine EU Rente (516€)

Müsste also eine Aufstockung mit Wohngeld beantragen.

 Das also wäre mir freibleibend überall möglich, ich müsste nicht im bisherigen Landkreis bleiben?


Kommentar von OnkelSchorsch ,

Du darfst wohnen, wo du möchtest.

Wo du dir eine Wohnung suchst, ist einzig und allein deine Angelegenheit. Aber zuerst einmal brauchst du die Wohnung. Kannst ja schlecht auf der Parkbank schlafen, nicht wahr? Also denke erst mal nicht an Sozialgelder, sondern sieh zu, dass du ganz fix eine Wohnung findest. Reihenfolge: Erst neue Wohnung finden, dann umziehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten